Königliche Audienz 2017 #02: Wellness-Wochenende

Wellness-Wochenende mit Familie und Kindern

Wir sind am Freitag ausgeflogen nach Bad Kissingen zum Wellness-Wochenende mit der Familie des Prinzen. Wellness mit Baby und Kleinkind im Gepäck klingt irgendwie unmöglich, oder? Es war dann auch eher ein Action- als ein Entspannungsurlaub, zumindest für mich, aber es war trotzdem sehr schön. Es gab zumindest jede Menge leckeres Essen, strahlende Kinderaugen beim Planschen in der Therme und beim Schlitten fahren und ja, ich war auch tatsächlich 10 Minuten ganz allein in der Hotel-Sauna und habe diese klitzekleine Auszeit sehr genossen.

Mami-Wellness heißt kleine Brötchen backen

Man wird genügsam als Mami mit zwei Kleinkindern im Urlaub. Ein ausgiebiges Frühstück, bei dem man die Hände frei hat, weil Oma und Opa in der Zwischenzeit das Baby durch die Gegend tragen oder füttern, löst schon wahre Zufriedenheitsstürme aus. Der entspannteste Moment in der Therme: der Prinz tobt mit der kleinen Lady im Kleinkindbereich und ich liege am Rand auf einer Liege mit der schlafenden kleinen Maid auf dem Bauch. Auf 2x2m Liegefläche wird es nachts besonders kuschelig, jetzt da wir unser großes Familienbett gewohnt sind, aber auch das genieße ich als Mama-Sandwich zwischen meinen beiden Zaubermäusen. Und dann besagter Saunagang, ganz für mich allein… Durchatmen, Akkus aufladen und dann weiter Kinder jonglieren. Vor Lauter Action kam ich nicht einmal dazu meine Kamera zu zücken. *snüff*

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Zumindest haben wir jetzt schon mal einen groben Überblick bekommen wie der Sommerurlaub mit den Mäusen werden könnte. Eins steht fest: das Auto wird voll bis unters Dach. Die kleine Maid ist bis dahin zwar schon wieder einige Monate älter, aber man braucht so viel mit zwei Kindern. Puh!
Heute ist erstmal Wäsche waschen angesagt. Und dann hoffe ich auf schönes Spaziergeh-Wetter, denn ich möchte meine neuen, kuscheligen Winterstiefel einweihen. Hachz…

Und wie war euer Wochenende?

Königliche Audienz 2017 #01: Der Winter ist da!

 Das neue Jahr bringt uns den Winter!

Frohes neues Jahr, ihr Lieben und hallo Winter! Vor Weihnachten stand ich oft mit meinen beiden Töchtern am Fenster und wir sehnten die ersten weißen Flocken herbei. Vergebens! Doch kaum ist der Weihnachtsbaum abdekoriert und liegt auf der Terrasse bis zur Abholung, schon decken ihn weiße Flöckchen zärtlich zu, als wollten sie ihm die letzte Ehre erweisen. Fürs Schlitten fahren oder Schneemann bauen reicht die weiße Pracht zwar bislang noch nicht, aber wir geben die Hoffnung nicht auf. Eine klitzekleine Schneeballschlacht konnten wir schon machen.

Winter Wonderland 2017 01

Winterdeko, wie geht das?

Ich liebe Silvester und den damit verbundenen Neuanfang. Deshalb wird bei uns auch der Weihnachtsbaum in der Regel bis zum Jahreswechsel abgebaut und sämtliche Weihnachtsdeko wieder im Keller verstaut. Und jedes Jahr quäle ich mich wieder damit herum wie ich bis zum Frühling dekorieren soll. Dieses Jahr habe ich mir ein Herz gefasst und ein paar schlichte Stücke der Weihnachtsdeko mit ins neue Jahr hinüber genommen als Winter-Deko. Ohne das mächtige Tannengrün im Hintergrund und die rustikal-gemütlichen roten Dekoelemente, wirken sie geradezu filigran und frisch, findet ihr nicht? Passend dazu haben mich der Prinz und die kleine Lady mit diesem herrlichen, rosa Rosenstrauß bedacht.

Winter Wonderland 2017 02

Winter drinnen und draußen, auch bei euch?

Habt ihr auch so ein Winter-Wonderland vor der Tür und genießt, dass endlich Winter ist? Oder habt ihr gar den Schnee und die eisigen Temperaturen schon wieder satt und sehnt den Frühling herbei? Und wie dekoriert ihr nach Weihnachten euer heimisches Nest?

ZweiSamstag #01 – Neujahr & Nestbau

Unser erster ZweiSamstag – Worum geht es?

Draußen ertönen bereits die ersten Böller und wir fiebern dem neuen Jahr entgegen, das ich mit euch voller Tatendrang mit dem ersten ZweiSamstag beginnen möchte, wie ich bereits erzählt habe. Jeden Samstag überlegen wir uns zwei Vorsätze, Pläne oder ToDos für die kommende Woche. Am folgenden Samstag blicken wir zurück, zeigen was wir gemacht und geschafft haben und nehmen uns etwas neues für die kommende Woche vor. Seid ihr dabei?

Mein erster ZweiSamstag: Neujahres-Aktivitäten und Nestbau

zweisamstag

In der ersten Woche des neuen Jahres möchte ich mich folgenden Themen widmen:

  1. Neues Jahr begrüßen – Geplant war für Silvester ein gemütliches Raclette mit Freunden und für Neujahr ein Zirkus-Besuch. Doch die Gesundheit machte uns einen Strich durch die Rechnung. Dem neuen Jahr „entgegen fiebern“ im wahrsten Sinne… *seufz* Wir versuchen das Beste draus zu machen und den Start ins neue Jahr trotzdem so gut es eben geht zu genießen. In der ersten Januarwoche wird dann der restliche Weihnachtskram weg geräumt.
  2. Nestbau – Wir haben einen Besichtigungstermin für ein potentielles künftiges Eigenheim. In letzter Zeit haben wir uns mehr über die Möglichkeit selbst zu bauen informiert, so dass fertige Häuser als Option in den Hintergrund gerückt sind. Ich möchte mich als Vorbereitung auf den Termin ein wenig mit den Unterlagen zum Thema Hauskauf befassen, die ich schon vor einer ganzen Weile von der Mamifreundin ausgeliehen bekommen habe.

Euer ZweiSamstag

Habt ihr Lust bekommen euch an diesem kleinen Blogprojekt zu beteiligen? Dann schreibt über eure beiden Projekte für die erste Januarwoche und tragt euch in die Linkparty ein. Diese bleibt geöffnet bis zur Eröffnung der nächsten Linkparty am kommenden Samstag. Ich bin gespannt auf eure Beiträge.

 

 Loading InLinkz ...

Vorsätze: Von Sparkle & Shine zum ZweiSamstag

vorsätze sparkle shine 2016Vorsätze im Jahr 2016: Sparkle & Shine geht zu Ende

Der letzte Sparkle & Shine Monatsrückblick auf meine gefassten Vorsätze und Pläne steht an. Im November habe ich es gar nicht geschafft einen zu schreiben, aber zum Jahres- und Projektende möchte ich doch nochmal resümieren wie es so für mich gelaufen ist und ein neues Blogprojekt starten. Aber dazu am Ende mehr…

Meine Sparkle & Shine Vorsätze im Jahr 2016 – Januar bis Juni

Da ich Mitte des Jahres schon alle meine Pläne abgearbeitet hatte, habe ich mir noch ein neues Set ausgedacht. Hier nun alle Punkte noch einmal mit einem kurzen Feedback:

Auto – Seit Januar begleitet uns nun unsere Familienkutsche „Kleiner Donner“, ein Opel Zafira, durchs Leben. Nach wie vor sind wir sehr zufrieden mit unserer Wahl.

Babydecke – Für die kleine Lady habe ich zum ersten Mal die Häkelnadel geschwungen und eine Decke gehäkelt und da diese noch heute sehr gerne von ihr zum Einkuscheln genutzt wird, musste für die kleine Maid natürlich auch eine Babydecke gehäkelt werden.

Kurzurlaub – Aus einem geplanten Kurzurlaub wurden sogar zwei! Im Februar waren wir mit der kleinen Lady zum letzten Mal zu dritt in unserem Lieblingshotel in Bayern, im Herbst stand dann die erste Flugreise für beide Kinder an und zwar nach Berlin zu Familie Mondgras.

Kindergarteneingewöhnung – Seit April ist die kleine Lady nun ein Kindergartenkind. Die Eingewöhnung verlief super und die kleine Lady geht gerne in den Kindergarten.

Familienbett – Von manchem mit Skepsis betrachtet, doch wir lieben es mit unseren Kindern im Familienbett kuschelnd einzuschlafen und haben die Entscheidung dafür nicht bereut.

Baby – Die kleine Lady hat Verstärkung bekommen. 3,5 Wochen vor dem eigentlich errechneten Geburtstermin machte sich die kleine Maid auf den Weg zu uns. Wir haben uns schnell an unser Familienleben zu viert gewöhnt und können uns gar nicht mehr vorstellen ohne sie zu sein.

Plotter – So richtig warm bin ich mit meinem Plotter noch nicht. Immerhin wurde für meinen 33. Geburtstag und die „Dino-Party“ der kleinen Lady schon einiges geplottert.

Lippenstift – Ich habe meinen idealen Lippenstift gefunden, doch seit die kleine Maid da ist, benutze ich ihn wieder eher selten. Ganz Babyknutsch-echt ist letztlich doch keiner.

Meine Sparkle & Shine Vorsätze im Jahr 2016 – Juli bis Dezember

Nestbau – Wirklich viel hat sich hier noch nicht getan, doch Anfang Januar haben wir wieder einen Hausbesichtigungstermin. Es bleibt also spannend!

Blog – Ich habe mich mit den Themen Social-Media (Instagram, Facebook und Pinterest) und SEO befasst. Aber einige ToDos stehen noch aus.

Kinderzimmergestaltung – Das Indianerzimmer mit Kletterbett ist pünktlich zu Weihnachten fertig geworden und ist ein voller Erfolg bei der kleinen Lady.

Rückbildung – Ich habe den Kurs mit sichtbarem Erfolg hinter mich gebracht, kein einziges Mal gefehlt, nette Leute kennengelernt und die Zeit wirklich sehr genossen.

Nähstübchen – Obwohl ich es nicht mehr zum Stoffmarkt geschafft habe, wurden dieses Jahr reichlich Stoffe gekauft und vernäht. Seht mal hier.

Neues Jahr, neue Vorsätze und ein neues Blogprojekt: der ZweiSamstag

Wie eingangs bereits erwähnt, möchte ich mich gerne an einem neuen Blogprojekt der Katergorie „Vorsätze und Pläne“ versuchen. Die von der Schildmaid ins Leben gerufenen Blogprojekte „12 in 20..“ und „Sparkle & Shine“ haben mir sehr gut gefallen. Nur verliert man seine Ziele doch schnell aus dem Blick, wenn es zu viele sind und man nur einmal im Monat schaut, was man alles erledigt hat.

zweisamstag

Ich rufe hiermit den ZweiSamstag ins Leben. Jeden Samstag setzen wir uns zwei Ziele für die neue Woche. In der kommenden Woche zeigen wir, was wir geschafft haben und setzen die nächsten zwei Ziele, Vorsätze oder ToDos fest. Natürlich können längerfristige Projekte uns auch über mehrere Wochen begleiten, beibehalten werden oder in Teilziele aufgeteilt werden. Besteht Interesse an einer Linkliste?

Ansonsten wünsche ich euch an dieser Stelle schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe euch alle gesund und munter wieder zu sehen und zu lesen.

Indianerzimmer mit Kletterbett voraus! #Werbung

Ein Kletterbett mit Schaukel und Rutsche bitte, lieber Weihnachtsmann!

„Ich wünsche mir ein Kletterbett zu Weihnachten!“, erzählte die kleine Lady jedem seit sie im Sommer ein solches gesehen hatte. Eigentlich wünschte sich die kleine Lady schon seit langem eine Schaukel und da unsere Wohnung mit abgehängten Decken und überbreiten Türrahmen jegliche Anbringungsmöglichkeit unmöglich macht, suchte ich nach einer Alternative und stieß so auf die TAU-Abenteuerbetten. Ein Bett mit Schaukel und Rutsche und vielen weiteren Erweiterungsmöglichkeiten (z.B. Kran, Kletterwand, usw.), wie genial ist das denn?

kletterbett indianerzimmer 01

Ein neues Bett und ein neues Zimmer für die kleine Squaw

Nachdem der Entschluss gefasst war mit der gesamten Verwandtschaft zusammen zu legen und der kleinen Lady diesen Herzenswunsch zu erfüllen, wurde hin und her überlegt wo man das Kletterbett hinstellen könnte. Letztlich hatte die kleine Lady selbst die zündende Idee Zimmer zu tauschen. Die kleine Maid sollte ihr Zimmer bekommen und sie das frei gewordene Büro des Prinzen beziehen. Und ein Indianerzimmer sollte es werden.

kletterbett indianerzimmer 02

Dekoqueen Mama tobt sich aus!

Die Farbkombi mint-apricot-grau schwebte mir schon länger vor. Relativ lange habe ich mich mit der Entscheidung für die Teppiche aufgehalten. Soviel Fläche wie möglich sollte bedeckt werden, damit die kleine Lady schön kuschlig sitzt beim Spielen. Unsere Wohnung ist nämlich komplett gefliest.
Dann entdeckte ich dazu passende Vorhänge. Und nach und nach kam einiges zusammen: die süßen Wimpel, der bärenstarke Spiegel, dem ich im Nachhinein noch eine Feder verpasst habe, eine Tipi-Lampe, große Stoffbeutel für die Plüschfreunde und natürlich Bilder.

kletterbett indianerzimmer 03

Selbstgemacht trifft selbst gekauft

An einem Nachmittag habe ich sechs Kissenhüllen genäht. An einem weiteren die passende Wimpelkette. Den süßen Traumfänger aus einem alten Hufeisen habe ich euch hier bereits im Detail gezeigt.

kletterbett indianerzimmer 04

Was lange währt…

Das Warten auf Weihnachten fiel mir dieses Jahr wirklich schwer, denn ich konnte die Reaktion der kleinen Lady kaum erwarten. Drei Monate zuvor hatten wir das Zimmer verschlossen, als es gestrichen wurde. Seitdem arbeiteten wir heimlich wie die Weihnachtswichtel daran. Unterm Baum lag dann ein Köfferchen mit Indianerzubehör und darin der Schlüssel fürs Indianerzimmer mit Kletterbett. Das Glänzen und Staunen in den Augen der kleinen Lady und wie sie sich jedes Detail genau betrachtete werde ich nie vergessen. Das war Weihnachtsmagie pur!

kletterbett indianerzimmer 05

Vielen Dank an Petra Schneider und ihre „Kindertraumwelt“, die uns nicht nur super beraten hat, sondern das TAU-Bett auch bis zum gewünschten Termin gelagert hat, damit wir in Ruhe das Zimmer vorbereiten konnten und flexibel blieben.