1 Monat verheiratet

Genau einen Monat ist es heute her seit unserem großen Tag und ich werde immer wieder gefragt, ob sich denn nach 10 Jahren Beziehung noch etwas ändert durch einen Ring an der rechten Hand. Und ob! Für mich zumindest ändert sich der Nachname, was neben einigem Papierkram auch hohe Konzentration am Telefon sowie beim Entgegen nehmen von Post verlangt. Es ist unglaublich zu wie vielen Situationen im Alltag Frau nach ihrem Namen gefragt wird! Ich bin jedenfalls sehr stolz mich insgesamt nur 5 mal vertan zu haben und seit dem scheint es zu klappen. Was mir natürlich sehr hilft ist mein Job, bei dem ich unentwegt ans Telefon gehen muss. Da gewöhnt man sich doch recht schnell ein.
Aber auch die Beziehung hat sich verändert. Anfangs ist man überrascht wie wattig-flauschig auch nach 10 Jahren Beziehung alles noch mal werden kann. Man kann wirklich von einem „zweiten Frühling“ sprechen. Ganz langsam kehrt zwar wieder der Alltag ein, aber der Stolz „mein Mann“ oder „meine Frau“ zu sagen bleibt. Wir fühlen uns noch mehr verbunden und beim kleinsten Anzeichen von Gewitterwolken wird gekichert „Hohoho, der erste Ehekrach zieht auf.“ und schon sind sie wieder verschwunden.
Eine Garantie hat man nie, aber wir haben es bereits eine ganze Weile zusammen geschafft und sind beide gewillt stetig an uns und unserer Ehe zu arbeiten. Das sind doch die besten Voraussetzungen. Wir wollen nicht zu „jede 3. Ehe wird geschieden“ gehören, wir wollen es beide aus ganzem Herzen meistern und zusammen glücklich sein. *ganbarimashou* *FIGHTO* *Tschakka*

Netter Nebeneffekt: Ich bin zur Zeit total motiviert neues auszuprobieren oder Dinge anzugehen, die ich schon ganz lange mal wieder machen wollte. Wir haben jetzt unsere Ausflüge für die zweiten Flitterwochen in der Karibik gebucht (Woche 2 +3) und da ist unter anderem ein Strandritt dabei. Es steht zwar dabei der Ausritt sei auch für Anfänger geeignet, aber Roman ist noch nie wirklich geritten und bei mir ist es Ewigkeiten her. Also haben wir beschlossen uns eine Reitschule zu suchen und vorab ein paar Stunden zu nehmen. Ich freue mich schon tierisch darauf!!!

Hallo Leben…

Noch ist die Realität nicht ganz und gar in mein Leben zurück gekehrt. Ich habe noch eine wunderbare Woche Urlaub und bin voller Tatendrang und kann es zugleich nicht lassen unentwegt auf die Uhr zu starren wann mein lieber Ehemann endlich wieder heim kommt. Es ist nicht einfach, wenn man noch total in dieser Watte-Flausche-Phase des frisch verheirateten Pärchens steckt, grade eine Woche geflittert hat und in dieser Zeit 24/7 zusammen war und sich plötzlich allmorgendlich wieder von einander verabschieden muss…
Ist das nicht total albern nachdem wir schon gute 10,5 Jahre zusammen sind? Ich finde es jedenfalls herrlich und genieße diesen kleinen Ausbruch aus dem alltäglichen Trott und hoffe diese Stimmung hält noch eine ganze Weile an.

Momentan wurschtel ich mich mit einer Erkältung im Gepäck durch die „Nachwehen“ der Hochzeit: der Papierkrieg der Ummeldungen, Fotos und Videos sichten, Dankeskarten organisieren, den Flitterkram und die ganzen Dekosachen der Hochzeit wieder aufräumen, allgemein Ordnung in meinem herrlich chaotischen Leben schaffen…
Der eine oder andere hochzeitslastige Eintrag wird hier sicher noch folgen, denn es waren einfach zu viele schöne Stunden und kleine Aha-Effekte, die nicht unkommentiert im ewigen Nirvana des Vergessens untergehen sollen. Und trotz, dass Thema Nummer 1 mich noch auf Schritt und Tritt verfolgt, musste ich gestern die erste derbe Niederlage schlucken: das Telefon klingelt, ich bin natürlich in nem anderen Zimmer renne hin, melde mich und fluche leise… 1.) ich habe mich mit dem flaschen Namen gemeldet und 2.) mein Schatz ist am anderen Ende der Leitung und kann mich damit natürlich jetzt herrlich aufziehen. Menno!!! Ich mag meinen neuen Familiennamen total und trage ihn mit stolz und doch ist es jetzt einmal passiert und hoffentlich nicht wieder. *grummel*

Was ich sonst so vorhabe, jetzt da meine Zeit nicht mehr von Hochzeitsvorbereitungen verschlungen wird? OHO! Ich habe große Pläne. Kurzfristig erst Mal meinen Wochenplan wieder etwas sportlicher ausrichten mit regelmäßig schwimmen und Sauna als Vorbeugung gegen die Grippewelle der kälteren Jahreszeit. Dann möchte ich mich natürlich ganz intensiv meinem neuen Hobby, dem Schlagzeug spielen widmen und auch auf dem Blog soll sich mal wieder etwas mehr tun. Ich habe einige Projekt 52-Themen nachzuholen, das erste große KaKao-Party-Jubiläum (No. 10) will vorbereitet werden und dann habe ich noch ein paar weitere Ideen, die schon laaaange auf ihre Umsetzung warten. Lasst euch überraschen!
Auf dem privaten Sektor geht es auch rund, denn es gibt kaum jemanden der zahlreichen Glückwünscher, der sich nicht bereits bei uns für ein persönliches Treffen in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten hat vormerken lassen. Bis wir alle besucht haben, können wir direkt wieder von vorne anfangen. *kicher*

Und was musste ich gestern hören? Der werte Herr Ehemann pfeift bereits Weihnachtslieder!!! Keine Ahnung ob es ein Hinweis an mich sein sollte langsam mal mit der Geschenkesuche zu beginnen, oder ob er sich einfach nur auf Teil 2 unserer Flitterwochen über Weihnachten in der Karibik freut… Äußerst ungewöhnlich jedenfalls!!! Was meint ihr?