Princess Attitude schließt die königlichen Blog-Pforten

Leicht fällt es mir nicht diese Zeilen zu schreiben, aber nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschlossen meinen Blog zu schließen. Ihr fragt euch vielleicht warum? Nun, in letzter Zeit liest man so viel von Abmahnungen, die Bloggerkollegen ereilen. Aber auch Hackerangriffe, die einen in Schwierigkeiten bringen können. Ich sage nur Datenschutz… Ich habe das Gefühl man kann sich noch so sehr bemühen alles korrekt zu machen und doch kann es sein, dass man etwas übersieht und man selbst der nächste ist, den es erwischt. Ich habe mit meinem Blog als Internet-Tagebuch begonnen. Wollte mein Leben und meine Interessen mit Gleichgesinnten teilen. Profit stand für mich nie im Vordergrund, auch wenn sicher die eine oder andere nette Kooperation im Laufe meiner Bloggerzeit dabei war. Mein Blog war in erster Linie ein Hobby und ein Hobby soll Spaß machen. Unter den aktuellen Bedingungen mache ich mir mehr Sorgen als Spaß zu haben. Ich werde meine kreative Energie also neuen Projekten zuwenden. Vielen Dank, dass ihr mir all die Jahre die Treue gehalten habt. Behaltet, wie ich, diese wertvolle gemeinsame Zeit im Herzen.

Königliche Grüße
Eure Maru

Jahresrückblick 2018


Es war einmal ein Jahr, das rundum wunderbar war…

Ganz ehrlich? Ich habe nix zu meckern, wenn ich mir unser Jahr 2018 so ansehe. Okay, okay, in der Makroaufnahme betrachtet, ist vielleicht so mancher kleiner Schandfleck im Jahresrückblick dazwischen, aber aus dem Zoom betrachtet bin ich rundum zufrieden. Ende gut, alles gut. Bitte weiter so! Fragt ihr euch jetzt was eigentlich so los war bei eurer Königsfamilie im Jahr 2018? Schauen wir es uns mal gemeinsam an…

Geburtstag in Paris

Nja, da haben wir den ersten Schandfleck gleich Mitte März. Den ganzen Winter über haben wir uns gesundheitlich wacker geschlagen. Dann geht mein lang gehegter Traum in Erfüllung und wir fahren nach Paris und ins Disneyland. Und was passiert? Die Grippe erwischt mich und ich liege mit 40 Fieber im Hotelzimmer. *seufz* Statt zart frühlingshaften Temperaturen erwarten uns Schnee und Eiseskälte. Nicht ganz so gelaufen, wie ich es mir erhofft hatte. *hüstel* Aber nach dem ersten Wehklagen sage ich wir geben Paris nochmal eine Chance. Vielleicht nicht gleich 2019, aber ich verliere mein Ziel nicht aus den Augen. Und ein paar schöne Momente gab es trotzdem. Und hey, been there, done that. Tschakka!

Dreimal Mottogeburtstag: Meerjungfrauen, Winnie Pooh und Marvel-Superhelden

Eine Erkenntnis dieses Jahres: Ich liiiiebe es Parties zu organisieren. Besonders, wenn sie unter einem Motto stehen. Es macht mir riesigen Spaß alles auf ein Thema auszurichten. Deko, DIYs, Essen und Beschäftigungsideen, alles zusammen ergibt ein großes Ganzes. Ein unvergessliches Erlebnis!

Dieses Jahr haben wir jedenfalls drei wunderbare Geburtstage mit verschiedenen Mottos gefeiert. Der fünfte Geburtstag der kleinen Lady stand ganz unter dem Motto Meerjungfrauen. Für den zweiten Geburtstag der kleinen Maid durfte ich ihre kleinen und großen Gäste in Winnie Poohs Hundertmorgenwald entführen. Und schließlich gab es im September für den Prinzen eine sehr spontane Marvel-Superhelden-Grillparty.

Ich könnte es mir durchaus vorstellen Partyplanerin für Kindergeburtstage zu werden. Oder für Hochzeiten! Dieses Jahr haben sich gute Freunde von uns im April das Ja-Wort gegeben. Ich bekomme auch sieben Jahre nach unserer eigenen Traumhochzeit noch Herzchenaugen und Bauchzappeln, wenn ich höre, dass jemand heiratet. Hachz…

Städtetrip nach Prag

Im Juni ging es dann noch vor unserem großen Sommerurlaub in Österreich für zehn Tage nach Prag. Dieses Mal sind alle gesund geblieben und das Wetter war auch klasse. Ich war noch nie zuvor in Tschechien, aber es hat uns so gut gefallen, dass wir schon im Herbst erneut für einige Tage in dieses wunderbare Land reisten. Genau wie unseren Städtetrip nach London im vorigen Jahr, habe ich diese kleine Flucht aus den Alltag und die intensive Zeit mit meinen Mädchen sehr genossen. Der Prinz musste leider arbeiten, aber in Hinblick auf den Schulstart der kleinen Lady im kommenden Jahr, lasse ich mir so eine Gelegenheit bis dahin nicht entgehen.

Katzen voraus!

Ein ganz großes Highlight beschert uns das Jahresende noch, wie viele von euch sicher bereits mitbekommen haben. Wir bekommen Katzen! Zwei Kater um genau zu sein. Die kleinen Racker werden unseren Familienalltag sicher noch einmal ganz schön auf den Kopf stellen. Ich freue mich drauf!

2019 wird mein Jahr! Ich weiß noch nicht wie, aber es wird gut!

Aktuell strahlt mir der Optimismus aus allen Poren. Ich bin so dankbar für unser Leben, wie wir es haben. Es könnte gerade kaum besser sein. Im neuen Jahr stehen für uns einige große Meilensteine an. Die kleine Maid kommt in den Kindergarten. Wie es mit mir danach weiter geht, werde ich zur Zeit oft gefragt. Ich weiß es noch nicht. Das lasse ich auf mich zukommen. Erstmal werde ich in „Reha“ gehen, wie der Prinz es nennt, und es genießen mal wieder etwas mehr Me-Time zu bekommen. Und dann kommt die kleine Lady in die Schule. Wow! Das sind zwei riesige Ereignisse auf der Familienagenda. Wir planen auch bereits den einen oder anderen Familienurlaub. Und in Sachen Geburtstage wurden auch schon erste Ideen geäußert. Aktuell wünscht sich die kleine Lady als nächstes einen Weltraum-Geburtstag und die kleine Maid eine Paw Patrol Piraten Party. Ich bin gespannt. 2019 kann kommen! Rutscht gut rüber. Der Countdown läuft!

Aufräumen mit Kindern: Aufräumspiele


Aufräumen vorher

Wer aufräumt ist nur zu faul zum Suchen…

In Wahrheit entsteht Unordnung bei Kindern jedoch oft gerade weil sie etwas suchen. Im Prozess der Suche landet dann alles erstmal auf dem Boden. Hier ein Häufchen mit Verkleidungen, das rosa Feenkostüm wurde gefunden und die kleine Lady hüpft damit durch die Wohnung. Wo ist denn nur der grüne Playmobil-Apfel für die Pferde? Er wurde gefunden, Kind und Plastikpferde zufrieden, dafür verteilen sich unzählige Kleinteile auf dem Teppich. Bis zum Abend hat sich eine Schicht von Spielzeug gleichmäßig im Zimmer verteilt, so dass ich den Weg zum Fenster nur auf Zehenspitzen hüpfend bewältigen kann. So richtig wohl fühlt sich die kleine Lady in ihrem Chaos anscheinend auch nicht. Sie beschließt spontan bei uns im Familienbett zu schlafen statt aufzuräumen.

Soweit so gut. Doch dann kommt der Freitag und das ist mein Staubsaugtag. Der eine Tage in der Woche, an dem ich nicht mehr mein empörtes „Wie sieht es hier denn aus?“ herunterschlucke, sondern energisch zum Aufräumen auffordere. Von meinen Töchtern ernte ich daraufhin in der Regel nur ein „bin zu müde“ oder „keine Lust“. Nach meiner Lektüre von Sabrina Heinkes "Am Ende meiner Nerven sind noch Kinder übrig" (Affiliate Link) aka Mamahoch2 war ich hoch motiviert das Problem anzugehen ohne Drohgebärden wie „wenn ihr nicht aufräumt, dann…“ und habe mir Aufräumspiele ausgedacht.

Aufräumspiel 1: Berufe vergeben

„Ich habe Berufe zu vergeben! Wer möchte der Tierbändiger sein und alle Kuscheltiere einfangen und in den Sack stopfen? Wer möchte Cowboy sein und die Schleichpferde einsammeln?“ – Glaubt es, oder nicht: es hat geklappt! Und wir hatten alle Spaß dabei und es war im Null-Komma-Nix aufgeräumt. Vorteil an diesem Aufräumspiel: die Kinder lieben es mit zu entscheiden und dürfen hier wählen was sie aufräumen. Außerdem hilft das Verteilen der Berufe, dass sie sich nicht verzetteln, sondern nur auf eine Sorte Spielzeug konzentrieren. Das macht die Aufgabe überschaubarer.

Aufräumspiel 2: Zeitmaschine

Für dieses Aufräumspiel braucht ihr einen Küchenwecker. Wir stellen ihn dann auf fünf Minuten und bis zum Klingeln des Weckers räumen alle so viel wie geht auf. Im Turbotempo versteht sich. Am Ende wird der Aufräumkönig gekürt, der in der vorgegebenen Zeit am meisten aufräumen konnte. Liegt danach immer noch ganz viel herum, geht es in eine zweite oder auch dritte Runde. Dadurch können auch verschiedene Sieger gekürt werden.

Aufräumspiel 3: Stop-Räumer mit Musik

Unsere Kinder lieben Stop-Tanzen. Warum nicht ein Aufräumspiel daraus machen? Wir machen Musik an und solange diese läuft wird geräumt und sortiert. Geht die Musik aus, müssen alle sofort inne halten. Dann läuft die Musik weiter und es wird weiter aufgeräumt bis alles weg ist.

Aufräumen nachher

Marus Spezialtipp: Das Wohnzimmer-Sackerl

Nicht nur die Kinderzimmer versinken oft im Spielzeug-Chaos. Eigentlich liegt in so gut wie allen den Kindern zugänglichen Räumen am Abend Spielzeug. Dafür habe ich das Wohnzimmer-Sackerl ins Leben gerufen. Es handelt sich um einen größeren Beutel, in dem jeden Abend alles an Spielzeug verschwindet, dass so außerhalb der Kinderzimmer verteilt wurde. Nach ein paar Tagen ist der Sack voll, er wird einmal ausgeleert und alles darin auf die Kinderzimmer verteilt. Manchmal sucht auch eines der Kinder etwas und wir packen diese Gelegenheit beim Schopfe das Sackerl zu sortieren. Natürlich könnte man auch gleich mehrere Beutel oder Taschen hinhängen, für jedes Kind einen, so dass alles gleich sortiert eingeworfen werden kann.

Generell gilt: weniger ist mehr. Weniger Spielzeug in den Kinderzimmern, wirkt sich auch positiv auf die restliche Wohnung aus. Und es ist viel schneller aufgeräumt. Zu unserem Spielzeugfrei-Experiment bitte hier und hier entlang. Auch wichtig ist, dass jedes Ding seinen Platz hat, an den es gehört.

Habt auch ihr Aufräumspiele oder -tipps, die Groß und Klein das Leben vereinfachen?

Alles für die Katz‘: Unsere Katzen-Erstausstattung


Katzen-Erstausststtung für Kitten

Bildrechte: Nimbati

Pipi, Hunger, Müde: Recherche in Sachen Katzen-Erstausstattung

Der Vermieter hat zugestimmt, zwei Katerchen sind für uns reserviert, nun geht es ans Besorgen unserer Katzen-Erstausstattung. Ihr kennt mich, einkaufen gehört zu meinen liebsten Beschäftigungen. Trotzdem habe ich mir vorgenommen nur soviel wie nötig und zugleich so wenig wie möglich anzuschaffen. Weniger, dafür wertiger. Da wir noch nie eigene Katzen hatten, habe ich mich durch zahlreiche Foren, Blogs und Produktrezensionen und -tests gewühlt. Außerdem habe ich mein Umfeld, in dem es einige Katzenprofis gibt, mit meinen niemals enden wollenden Fragen genervt. Heute zeige ich meine Auswahl für die Katzen-Erstausstattung. Hoffentlich haben wir lange was davon und es wird alles von unseren beiden Katern gut angenommen.

Das stille Örtchen: Katzenklo, Vorleger, Streu

Mit am längsten hin und her überlegt habe ich in Bezug auf das richtige Katzenklo. Dann habe ich auf Sarahs Blog Mamaskind die richtig stylische Modkat Katzentoilette entdeckt. Da die Katzen diese Klos von oben betreten, können sie scharren wie sie wollen und es sollte im Idealfall nichts daneben gehen. Außerdem streifen sich sich auf dem Dach gleich überflüssiges Streu von den Pfötchen ab, wenn sie ihr Örtchen wieder verlassen. Leicht zu reinigen soll das Klo dank Schwungdeckel und integriertem Sack ebenfalls sein. Die Schaufel zum Reinigen ist gleich dabei. Soweit die Theorie. Ist nicht ganz günstig, deshalb hoffe ich sehr, dass unsere beiden die Klos dann auch so toll finden wie ich. Wir werden vorerst zwei Klos anschaffen und dann mal sehen ob das reicht, oder ob wir noch weitere anschaffen müssen. Oft heißt es ja Anzahl der Katzen plus ein weiteres Klo. Aber ist gar nicht leicht so viele Stellen zu finden, wo man die in der Wohnung hinstellt. Ganz klein sind sie ja auch nicht.

Was noch fehlt ist ein Vorleger für die Klos. Sobald ich genau weiß, wo sie stehen sollen, muss ich da nochmal schauen. Auch einen Litter Locker zur täglichen Reinigung der Klos habe ich bestellt. Welche Streu wir verwenden, weiß ich noch nicht. Da werde ich nochmal Rücksprache halten was sie bisher schon kennen. Genauso auch beim Futter. Und dazu kommen wir jetzt.

Katzen-Erstausstattung Futterplatz

Fleischeslust am Futterplatz

Bisher hatte ich als Haustiere nur Vegetarier. Kaninchen um genau zu sein. Ich bin gespannt wie es nun mit unseren kleinen Raubtieren wird. Der Empfehlung unserer persönlichen Katzenexperten folgend wird es zu 99% Nassfutter geben. Welches genau wird sich noch zeigen. Habe aber schon eine „Best of“ Liste mit möglichst hohem Fleischanteil und ohne ungewünschte Zusätze wie Zucker, Getreide und tierische Nebenerzeugnisse vorliegen. Trockenfutter soll es, wenn überhaupt, nur als Leckerchen geben. Zum Beispiel zum Befüllen von Spielzeugen und Fummelbrettern. Von letzteren habe ich schon ganz tolle DIY-Anleitungen auf Pinterest entdeckt.

Auch die Wahl des richtigen Fressnapfs habe ich mir nicht leicht gemacht. Letztlich habe ich mich für die von Lucky Kitty (Affiliate Link) entschieden, weil sie schön flach sind. Katzen mögen tiefe Schalen wohl nicht so, wegen ihrer Schnurrhaare. Wir überlegen auch uns den Lucky Kitty Trinkbrunnen (Affiliate Link) zu holen, da Katzen oft zu wenig trinken. Und dann habe ich noch diese zuckersüßen Platzsets von Sass & Belle (Affiliate Link) entdeckt als Unterlage unter den Näpfen. Hachz…

Weitere wichtige Anschaffungen als Hilfe zum Loswerden von aufgenommenen Haarknäulen: Katzengras (Affiliate Link) und Malzpaste (Affiliate Link). Bei der Malzpaste habe ich auch mit Absicht eine ohne Zucker gesucht. Bin gespannt wie sie die annehmen.

Klettern, spielen, kuscheln, schlafen

Durch eine Empfehlung in einem Katzen-Forum wurde ich auf die Kratzbäume von PetFun aufmerksam. Wir haben uns für das Modell Nilay mit einer Extra Unterhängematte entschieden. Man kann alle Stoffteile abnehmen und waschen. Außerdem lassen sich die Kratzbäume konfigurieren in Bezug auf die Stofffarbe, die Größe der Bettchen und den Durchmesser der Stämme.

An Spielzeug haben wir außer einer kleinen Maus noch nicht angeschafft. Da hoffe ich auf das eine oder andere Mitbringsel unserer Lieben, die alle nach und nach sicher vorbei kommen um unsere neuen Familienmitglieder persönlich kennen zu lernen. Super schön finde ich die Sachen von purrmania. Es gibt Katzenangeln mit Straußenfedern, für Harry Potter Fans auch einen Schnatz oder aber kleine Bällchen mit Glocken und Rasseln. Wahrscheinlich werden die Kätzchen aber auch bei unseren Töchtern fündig in Sachen Spielzeug.

Zur Fellpflege haben wir zwei Bürsten bestellt. Der Furminator (Affiliate Link) soll prima geeignet für langhaarige Katzen sein. Und als weichere Variante habe ich den Katzenstriegel Kong Zoom Groom (Affiliate Link) von meiner Schwägerin empfohlen bekommen.

Wirklich gespannt bin ich wo unsere beiden Fellnasen dann schlafen. Ich würde gerne selbst ein Körbchen nähen. Wir haben auch eine kuschelige Transportbox (Affiliate Link) gewählt, die als Unterschlupf dienen kann. Und dann wäre da die Couch mit vielen kuscheligen Decken, der Kratzbaum hat verschiedene Kuschelplätzchen im Angebot und und und… Ich bin gespannt. Sehe uns am Ende schon zu sechst im Familienbett kuscheln. *lach*

Soweit, so gut. Maru Baby Cat Shopping Ende. Habe ich an alles gedacht?

Unruhe und Vorfreude: Rezepte für Ruhe und Entschleunigung


Unruhe im Bauch!

Kennt ihr diese nervöse Mischung auf Vorfreude und Unruhe? Mein Umfeld ist gerade ganz schön genervt von mir. Und ja, ich gehe mir gerade auch selbst schon gehörig auf den Keks. Es gibt nur noch ein Thema: Katzen!!! *seufz* Eine Freundin meinte heute zu mir: „So bist du eben. Brauchst immer ein Projekt.“ und sie hat recht. Ob es der Kindergeburtstag zu einem bestimmten Motto ist, oder das Entrümpeln der Wohnung oder jetzt eben unsere neuen, tierischen Familienmitglieder, ich bin voll in meinem Element. Ein bisschen Perfektionist, ein bisschen Shoppingqueen und ganz viel Vorfreude und Aufregung kommen da dann zusammen.

Was mich selbst nervt: ich komme gerade gar nicht wirklich zur Ruhe. Manchmal möchte ich mich selbst an den Schultern packen und brüllen „JETZT MACH MAL HALBLANG! Und wenn nicht gleich alles perfekt ist, dann ist das eben so.“ Deshalb möchte ich euch heute erzählen, was mir in solchen Zeiten hilft ein bisschen runter zu kommen und mich zu erden.

Rezept 1: Natur und Frischluft

Mittel gegen Unruhe Natur und Frischluft

 

Manchmal sehe ich zu Hause den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. ToDo-Listen, anstehende Aufgaben im Haushalt, Termine und zwei Töchter, die ihre Zeit zum Spielen einfordern. Was mir immer hilft: raus gehen. Ich schnappe meine beiden Mädels, Schuhe an, Jacke an und es geht los. Frischluft tanken, den Blick in die Ferne schweifen lassen und bloß nicht auf die Uhr oder das Handy gucken. Ok, außer vielleicht um ein paar Fotos zu machen von unserem Nessi am Golfplatz und dem wunderschönen, herbstlichen Sonnenuntergang.

Rezept 2: Nervennahrung

Manchmal muss es gar nichts aufwendiges sein. Frischer Joghurt mit Nüssen und Honig, oder ein leckerer Salat und gleich sieht die Welt wieder ganz anders aus. Wir haben jetzt im Herbst nachmittags eine Teestunde eingeführt. Ich koche mit den Kindern eine Kanne Tee, wir suchen uns ein paar Bücher oder Brettspiele aus oder basteln und malen ein bisschen. Und damit sind wir schon fast beim dritten Rezept für innere Ruhe, Entspannung und Entschleunigung des Familienalltags…

Rezept 3: Zügel aus der Hand geben

Wie gut das tut mal nichts zu müssen und einfach nur in den Tag hinein zu leben und zu spielen vergessen wir oft. Unsere Töchter sind was das betrifft super Lehrmeister. Wenn ich mal meine ganzen „ich muss noch“ „ich sollte doch“ links liegen lasse und mich ganz ihnen widme und ihnen die Führung überlasse, merke ich wie herrlich ruhig ich auf einmal werde. Die Welt mit Kinderaugen gesehen ist beinahe zeitlos. Es sei denn wir warten auf Weihnachten oder den nächsten Geburtstag. ;)

Habt ihr noch mehr Tipps zum Entspannen und Entschleunigen? Ich bin gespannt.