Unser Zwergen-Zelt mit DIY-Wimpelkette *Werbung*

*Werbung* Für diesen Artikel haben wir von Vorwerk Twercs das Kreativkit Indianerzelt Versteckdich gestellt bekommen.

Twercs Kreativkit Versteckdich Zelt

Mama baut ein Zelt

Habt ihr es als Kinder auch so sehr geliebt euch zu verstecken? Wir haben mit Decken Höhlen unter Tischen gebaut oder große Tücher zwischen Stühle gespannt. Im Urlaub wurde dann ein richtiges Kinderzelt aufgebaut, den meine Eltern sind mit uns jedes Jahr zum Campen gefahren. Diese schönen Kindheitserinnerungen bereiten mir bis heute ein warmes Gefühl im Bauch. Deshalb stand schon auf dem Wunschzettel zum ersten Geburtstag der kleinen Lady ein Zelt. Doch natürlich braucht auch die kleine Maid einen Platz zum Verstecken und Einmummeln. Genau zur rechten Zeit kam daher das Angebot ein Kreativkit für das Versteckdich Zelt von Vorwerk Twercs zu testen. Klar, baue ich mal eben selbst ein Zelt für unser Nesthäkchen. Und da ich ein Deko-Fan bin, muss natürlich noch eine niedliche Wimpelkette dran, für die ihr hier die Anleitung findet.

Twercs Kreativkit Versteckdich Zelt

Selbstgemacht mit Kreativkits von Vorwerk Twercs

Hardcore-DIY-Verfechter brauchen sicher keine Kreativkits. Aber ganz ehrlich? Es ist herrlich alle Materialien für ein Projekt zusammen geliefert zu bekommen und direkt loslegen zu können. Noch dazu sind die Projekte natürlich abgestimmt auf die vier im Twercs-Koffer enthaltenen Akku-Werkzeuge. Mehr zu den vier „Zwergen“ (altdeutsch Twercs) könnt ihr auch in meinem DIY der Baumscheiben-Etagere nachlesen.

Twercs Kreativkit Versteckdich Zelt

Das Zelt ist noch nicht ganz fertig, aber die kleine Maid liegt schon mal Probe…

Ein bisschen Spielraum für Individualität bleibt trotzdem. Wenn einem der mitgelieferte Stoff nicht gefällt, kann man zum Beispiel auch einen anderen wählen. In das Wald-Zimmer der kleinen Maid hat der grüne Stoff mit den niedlichen Pünktchen perfekt rein gepasst. Dafür habe ich es mir nicht nehmen lassen diesen nicht nur umzuschlagen und fest zu tackern, wie in der ausführlichen und bebilderten Anleitung beschrieben, sondern ordentlich zu bügeln und umzunähen. Das verlangte mein perfektionistisches Näh-Ich einfach!

Twercs Kreativkit Versteckdich ZeltUnd wo ich schon mal an der Nähmaschine saß, habe ich mich entschieden das neue Domizil noch mit einer selbst genähten Wimpelkette zu verzieren.

DIY-Anleitung für eine selbst genähte Wimpelkette

Lange Zeit habe ich mich drum rum gedrückt selbst eine Wimpelkette zu nähen. Dabei sind sie so schön und wirklich super flott genäht. Man nehme:

  • Schablone aus Papier (Papier, Bleistift, Lineal, Schere)
  • Baumwollstoff(e)
  • Schrägband
  • evtl. Stoffmarker
  • Stoffschere
  • Nadeln oder Klammern

Zunächst zeichnet ihr euch eine Schablone für eure Wimpel. Ich habe mich für ein Dreieck entschieden, genauso könnt ihr aber auch unten abgerundete Wimpel zeichnen oder welche mit Zacken. Groß oder klein – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dann legt ihr den Baumwollstoff doppelt und zeichnet mithilfe der Schablone den Wimpel auf. Ich lege mir die Schablone immer auf und schneide direkt aus und halte die Schablone dabei fest. Wichtig ist letztlich nur, dass ihr pro Wimpel, der am Ende an eure Kette soll immer zwei Stücke Stoff braucht.

DIY Wimpelkette nähen

Die beiden Stoffstücke werden nun jeweils schöne auf schöne Seite (rechts auf rechts) zusammen gelegt und mit Nadeln oder Klammern fixiert. Dann näht ihr sie unten zusammen. Wichtig: die obere Kante, an der die Wimpel an die Kette kommen, bleibt offen.

DIY Wimpelkette nähen

Habt ihr alle Wimpel fertig genäht, dreht ihr sie um, so dass die schöne Seite nun außen ist. Mit einer stumpfen Schere lässt sich die Spitze schön ausformen. Das Schrägband wir nun aufgeklappt und die Wimpel ordentlich hinein geschoben und mit Nadeln oder Klammern fixiert. Achtet auf gleichmäßige Abstände zwischen den Wimpeln. Ich habe meine Kette zwei Mal ans Zelt gehalten und die Abständen nochmal etwas verändert, bis mir die Aufteilung gut gefallen hat. Denkt auch dran, dass an beiden Enden noch etwas mehr Schrägband übrig bleiben sollte, damit ihr die Kette aufhängen könnt. Vielleicht wollt ihr sie ja wo anbinden, wie wir es beim Kletterbett der kleinen Lady gemacht haben. Seid ihr zufrieden, näht ihr einmal das ganze Schrägband entlang und die Wimpel so daran fest. Fertig!

Und so sieht unser neues Wald-Zelt mit Wimpelkette fertig aus:

Twercs Kreativkit Versteckdich Zelt DIY Wimpelkette

Die kleine Maid liebt es und verschwindet nun immer darin, wenn sie Zähne putzen soll, ich sie anziehen möchte, oder auch mal einfach nur zum Kuscheln und Träumen.

Königliches Wochenende in Bildern 23./24.06.2018

*Werbung* Der folgende Artikel enthält Bilder mit Produkten, die wir in unserem alltäglichen Familienleben benutzen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen derselbigen erhalten, aber ihr könntet Lust bekommen sie zu kaufen, weil eure Lieblingskönigsfamilie sie schließlich auch hat. ;)

Königlicher Samstag in Bildern

Wusstet ihr, dass der Prinz ein neues Fahrrad hat? Seit einigen Wochen steht er jeden Tag früher auf um noch vor der Arbeit zehn Kilometer zu radeln. Und am Wochenende bringt er dann meistens von seiner Radtour frische Brötchen mit. Ist das nicht wunderbar? *grins*

Wochenende in Bildern Frühstück

Nach dem Frühstück ging es nach draußen. Wir waren doch nur 10 Tage in Prag, wie kann sich der Garten in dieser kurzen Zeit in solch einen Dschungel verwandeln? Auch unser Naschbalkon hat sich ordentlich entwickelt. Wir konnten wieder Erdbeeren, Kirschen, Radieschen und sogar schon die ersten Bohnen ernten.

Wochenende in Bildern Ernte

Die kleine Lady beschloss, dass das geerntete Obst am besten zu Eierpfannkuchen passt. Also gab es zu Mittag unser Leibgericht und natürlich haben wir draußen geschmaust. Nach dem Mittagessen wollte ich mich an ein Nähprojekt setzen und so hat der Prinz das Mäusekino gestartet. Früher war das Zimmer der kleinen Lady nämlich sein Büro und von dieser Zeit hängt noch immer eine Leinwand hinter der Gardinenstange. Der Beamer lässt sich prima auf dem Kletterbett aufstellen und los geht’s.

Wochenende in Bildern Eierpfannkuchen Heimkino

Ich habe in der Zwischenzeit eine Wimpelkette genäht. Wie man diese näht und wo meine demnächst hängt, erzähle ich euch demnächst.

Wochenende in Bildern Wimpelkette

Abends wurde dann noch ein bisschen mit den Mädels gespielt, getobt und dann wurde natürlich Fußball geguckt. War das spannend! Meine Nerven… Aber ich bin sehr happy über das Ergebnis. Ich möchte noch mehr Spiele sehen, bewaffnet mit überbackenen Nachos und einem kühlen (Malz-)Bierchen. Hachz…

Königlicher Sonntag in Bildern

Der Sonntag begann mit einem inzwischen für uns typischen Sonntagsfrühstück: arme Ritter. Ich liebe Zucker und Zimt und die Kinder auch. Njam! Dann durfte ich wieder etwas die Nähmaschine rattern lassen während der Prinz mit den Mädels Lego gebaut hat. Seit Prag sind meine Mäuse nämlich ganz vernarrt in „richtiges“ Lego. Also die kleinen Steinchen, nicht mehr das „Baby-Lego Duplo“. Zum Glück stand im Keller noch eine Kiste mit den gesammelten Werken vom Prinzen und meiner Wenigkeit.

Wochenende in Bildern Arme Ritter Nähfieber

Und das ist das Ergebnis meiner Näherei: ein neues Meerjungfrauen-Kleidchen für die kleine Lady. Was man auf dem Bilder leider nicht so gut sieht ist, dass die Haare der Nixen und ihre Schuppen sogar golden schimmern.Wochenende in Bildern Kleidchen genäht

Nach dem Mittagessen beschlossen wir das schöne und dennoch nicht zu heiße Wetter für eine Radtour zu nutzen. Der Prinz und Sari hatten nämlich auf einer ihrer Touren mit dem Fahrrad einen kleinen Waldspielplatz entdeckt.

Wochenende in Bildern Naturerlebnispfad

Was für eine Entdeckung! Hier gibt es sogar einen kleinen Wasserspiel-Bereich. Die Kinder haben gleich angefangen Dämme zu errichten und sich ordentlich eingematscht. Kind sein ist toll.

Wochenende in Bildern Waldspielplatz

Mama sein auch. *grins* Während die Kinder am Spielen waren, erforschte ich ein wenig die nähere Umgebung. Ich liebe den Wald! Und irgendwie gibt es gerade ganz viele Schmetterlinge. Es ist noch nicht lange her, da wurde man im Wald sofort von einer Horde Mücken angefressen, aber jetzt ist alles voller Schmetterlinge. Einer schöner als der andere. Und ein kleines graues Häschen habe ich auch noch gesehen.Wochenende in Bildern Wald

Wieder zurück ging es erstmal für alle in die Wanne. Und siehe da, unter all dem Schlamm steckten tatsächlich unsere Töchter. Hatte zwischendurch schon befürchtet wir hätten die falschen Kinder vom Spielplatz mitgenommen. *lach* Ende gut, alles gut. Kinder müde gespielt und der Prinz und ich haben den Abend mit etwas ausklingen lassen, was wir schon ganz lange nicht mehr zusammen gemacht haben. Tsetsetse… Wir haben gedaddelt! Am PC! Lang ist’s her…

Und wie war euer Wochenende? Wenn ihr Lust auf noch mehr Bilder von wunderbaren Wochenenden habt, dann schaut mal bei Geborgen wachsen vorbei.

Königliches Wochenende in Bildern 21./22. April 2018

*Werbung* Für den folgenden Artikel haben wir zwar weder eine Bezahlung noch kostenlose Artikel zur Verfügung gestellt bekommen, doch wir zeigen/erwähnen Produkte oder Ausflugsziele, was euch zum Kauf oder Besuch derselbigen veranlassen könnte. Weiterhin werden Artikel, für die wir "gesponsert" werden, gesondert kenntlich gemacht, denn Transparenz ist uns sehr wichtig. Und nun viel Spaß beim Lesen! ;)

Samstag: Aufstehen mit mieser Laune, einschlafen mit einem Lächeln

Langsam habe ich das Gefühl seit Monaten nicht mehr richtig geschlafen zu haben. Wann war zum letzten Mal eine einfache Nacht mit so 2-3 Unterbrechungen? Natürlich geht es auch schlimmer. Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir mal wieder eine Phase, in der die kleine Maid gegen 3 Uhr aus dem Bett kletterte und meinte putzmunter Party machen zu müssen. Oder die zwei Nächte, in denen sie anscheinend mit dem Nachtschreck gekämpft hat und mehrmals plötzlich aufschrie, aber nicht ansprechbar, geschweige denn zu beruhigen war. Also ja, schlimmer geht immer. Trotzdem war meine Laune am Samstagmorgen erstmal nicht gerade zum Besten.

Ein bisschen Sonnenschein könnte helfen…

Seit ewig und drei Tagen möchte ich schon mal nach Kelkheim ins Laden-Café Sonnenschein. Immer wieder hatte ich auf Instagram Fotos von selbstgemachten Kuchen und jeder Menge niedlicher Kleinigkeiten für Kind und Kegel bestaunt. Und so verkündete ich dem Prinzen, dass sich meine Laune möglicherweise etwas bessern könnte, wenn er mit uns zu besagtem Café fahren würde um zu frühstücken. Gesagt, getan. Ich liebe diesen Mann!

Wochenende in Bildern Sonnenschein Laden Café

Und meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet: ich möchte in dieses Café einziehen! Direkt! Alles ist so schön, so liebevoll ausgewählt und zusammen gestellt, die Besitzer so nett und das Etageren-Frühstück unfassbar lecker. Kurzum: wir kommen wieder!

Ich brauche Stoff!

Schon vor einer Weile hatte ich den Stoffladen Emmilove in Raunheim empfohlen bekommen und da abzusehen war, dass ich zum dritten Mal in Folge nicht auf den Stoffmarkt in Frankfurt gehen kann, habe ich dem Prinzen noch einmal große Bitte-bitte-Augen gemacht und wir sind nach dem Frühstück ins zweite Paradies für Maru eingeflogen. Hachz…

Wochenende in Bildern Stoffladen Emmilove

Sowohl im Sonnenschein-Laden-Café, als auch im Emmilove Stoffladen gab es übrigens eine herrliche Spielecke, so dass auch unsere Mädchen riesigen Spaß hatten. Entspannte Kinder = entspannte Eltern, die Rechnung ging auf. Der Prinz nahm bei den Kindern Platz und meinte so etwas wie „Ok, einmal freie Auswahl“. Das hätte er nicht sagen sollen… *lach*

Wochenende in Bildern Stoffausbeute

Die Auswahl ist mir wirklich, wirklich schwer gefallen. Aber nun weiß ich ja wo es in nicht zu weiter Entfernung einen Stoffdealer gibt und kann jederzeit wieder hin fahren. *pfeif*

Spargelfestival für Wasserratten und Piraten

Nach einer kurzen Verschnaufpause zum Mittagessen und etwas Siesta halten, ging es weiter zum Weiterstädter Spargelfestival. Seit zwei Jahren sind wir hier jedes Frühjahr so oft es geht, denn abgesehen von einem großen Außenbereich, in dem man herrlich sitzen und essen kann, gibt es vor allem einen superschönen Spielplatz mit Piratenschiff, Hüpfburg, Tablettrutsche und Wasserspielbereich. Ich jammere ja immer etwas, dass wir hier keinen Karls Erdbeerhof wie Sari & Co in Berlin haben. Unser kleines Kinderparadies hat nämlich leider nur während der Spargel- und Erdbeer-Saison geöffnet. Diesen ersten Besuch haben wir jedenfalls bis zum Sonnenuntergang ausgekostet und zwei müde, eingematschte Töchter mit Stroh im Haar nach Hause geschleppt. Und auch mir hat unser Samstagsprogramm mehr als gut getan und ich bin schnell und zufrieden eingeschlafen.

Sonntag: Wir drehn am Rad, äh… fahren Rad!

Der Sonntag begann sehr entspannt. Ein bisschen aufräumen, neue Schnürsenkel in die Schuhe des Prinzen einfädeln und neue Einlagen in meine Ballerinas einkleben…

Wochenende in Bildern Schnürsenkel

Und dann kam uns spontan die Idee den noch jungen Tag für eine erste kleine Fahrradtour zu viert zur Allee der Bäume (Teil der Regionalparkrouten) zu nutzen. Zum ersten Mal saß die kleine Maid im Fahrradsitz und schlief unmittelbar ein. Und zum ersten Mal rannte niemand neben der kleinen Lady her während sie Fahrrad fuhr, sondern sie war in unserer Mitte mehr oder minder auf sich gestellt und meisterte die Herausforderung ganz hervorragend.

Wochenende in Bildern Fahrrad

Auf einer Wiese voller Apfelbäume mit Bänken machten wir eine Trinkpause und die kleine Lady und ich nutzten die Zeit um etwas die Wiese zu erkunden. Alles voller blühendem Löwenzahn und von oben rieselten weiße Apfelblüten von den Bäumen. Solch eine Frühlingsidylle! Das erinnerte mich sehr an unsere Reise nach Japan zur Zeit der Kirschblüte. Hanami!!!

Wochenende in Bildern Löwenzahn Apfelblüte

Dann hörten wir sie: Frösche! Die kleine Lady und ich machten uns auf den Weg zum nahe gelegenen Tümpel und beobachten die kleinen grünen Hüpfer und sangen lachend das Lied „Heut‘ ist ein Fest bei den Fröschen am See“. Zum Abschluss entdeckten wir sogar noch eine schon fast froschige Kaulquappe mit allen Beinchen, aber das Schwänzchen war noch dran. Ich liebe es mit meinen Kindern die Natur zu entdecken. Auf einmal hat die Welt wieder so einen Zauber, wie neulich als im Garten ein kleiner orange-brauner Schmetterling immer wieder auf uns landete.

 

Draußen schmeckt’s am Besten!

Zurück von unserer kleinen Radtour, bemerkten wir ein großes Echo in unseren Bäuchen und so warf der Prinz den Grill an. Unverhofft kommt manchmal oft und so trudelte am Nachmittag noch eine Einladung zu frischem Erdbeerkuchen von Freunden ein. Herrlich!

Wochenende in Bildern Grillen und Erdbeerkuchen

Was für ein traumhaftes, fast schon sommerliches Wochenende. Ich bin gerade so glücklich, ich könnte die ganze Welt umarmen. Bitte mehr davon! Nächstes Wochenende sind wir jedenfalls auf einer Hochzeit. Und ich liiiiebe Hochzeiten. *kicher*

Noch mehr wunderbare Wochenenden in Bildern findet ihr bei Geborgen wachsen.

[12von12] Kreativtag mit der Königsfamilie

*Werbung* Für den folgenden Artikel haben wir zwar weder eine Bezahlung noch kostenlose Artikel zur Verfügung gestellt bekommen, doch wir zeigen/erwähnen Produkte oder Ausflugsziele, was euch zum Kauf oder Besuch derselbigen veranlassen könnte. Weiterhin werden Artikel, für die wir "gesponsert" werden, gesondert kenntlich gemacht, denn Transparenz ist uns sehr wichtig. Und nun viel Spaß beim Lesen! ;)

Heute war für mich ein richtiger Kreativtag. Die geplante Meerjungfrauen-Party zum fünften Geburtstag der kleinen Lady rückt immer näher und es ist noch so viel zu tun. Aber zum Glück ist am Montag Omatag und so hatte ich die Hände frei und kam ein gutes Stück voran.

Ein ganz normaler Morgen bei der Königsfamilie

Eigentlich begann der Tag wie immer. Hektisches Treiben um die kleine Lady rechtzeitig in den Kindergarten zu bugsieren, denn heute ist Turntag. Den Zwischenstopp auf dem Spielplatz lassen die kleine Maid und ich heute aus, denn es regnet und stürmt. Kein gemütliches Wetter. Dafür wird zu Hause erstmal ordentlich gefrühstückt. Es gibt unser selbstgemachtes Müsli mit Cranberrys und gerösteten Kokosflocken mit Nüssen und gemischten Vollkorngetreideflocken. Das ganze wie immer mit einer Portion leckerem Obstsalat, heute bestehend aus Äpfeln, Bananen und Heidelbeeren, die mit einem großen Klecks Naturjoghurt zugedeckt werden. Nach dem Essen werden Zähne geputzt und als ich gerade anfangen möchte mir ein bisschen Farbe auf die noch blassen Winterwangen zu pudern, kommt die kleine Maid schon mit einem Buch um die Ecke. „Buuuu, Buuu“, fordert sie energisch und so stelle ich mit einem Seufzen den Schminkpinsel zurück und wir machen es uns auf der Couch bequem. Bücher sind mir sehr wichtig und deshalb gilt bei mir der Mami-Grundsatz: Lehne niemals eine Anfrage zum Bücher ansehen und vorlesen ab!

Mittagessen, nähen, einkaufen und was noch?

Im Nu ist der Vormittag vorbei und es klingelt an der Tür: Oma ist da! Sie holt die kleine Lady vom Kindergarten ab, während ich Mittagessen mache. Eigentlich sollte es heute laut Menüplan Schnitzel geben, doch die kleine Lady hat sich Chicken Wings gewünscht. Warum nicht?
Nach dem Essen wetze ich an die Nähmaschine. Nur eine Kleinigkeit, die noch heute fertig werden muss… Stoff zuschneiden, Vlies aufbügeln, fluchen, weil es auf der falschen Seite ist, Stoff neu zuschneiden, dieses Mal alles richtig – PUH!
Die Oma geht mit den Kindern eine Runde raus, während ich ins Auto springe und auf die Gemeinde fahre. Unsere Große liegt mir schon lange in den Ohren, dass sie auch gerne im Kindergarten zu Mittag essen möchte. Die Gebührenerhöhung ermöglicht uns einen spontanen Wechsel der Betreuungszeiten. Immer alles positiv sehen, ne? Ich bin schneller fertig als gedacht und mache daher noch einen kurzen Abstecher zum Einkaufszentrum um der kleinen Lady zwei weitere Jeans zu kaufen. Beim aktuellen Schmuddelwetter reichen nur Kleidchen und Strumpfhose einfach nicht und für die Schneehose ist es inzwischen zu warm. Und dann entdecke ich noch dieses zauberhafte Meerjungfrauen-Shirt. Muss auch noch mit! Die No-Spend-Challenge geht dann nach unserem Ausflug nach Paris und ins Disneyland in die nächste Runde. *lach*

Kreativtag mit Schere, Kleber und Glitzaaaaa

Wieder zurück geht es direkt an den Basteltisch. Auf Pinterest habe ich diese wunderbare Idee zum Pimpen einer Geburtstagskerze entdeckt. Das muss ich nachbasteln für meine kleine Meerjungfrau! Zum Befüllen der Mitte nehme ich statt losem Glitzer unseren Klitzerkleber. Funktioniert prima! Außen herum befestige ich Strasssteinchen mit Schmuckkleber. Was eine Arbeit!!! Ich brauche eine gefühlte Ewigkeit dafür. Immer wieder stürzt mir ein Steinchen in den blauen Glitzerkleber in der Mitte und ich muss ihn erst reinigen. Meine Finger glitzern, mein Unterlage glitzert, aber es hat sich gelohnt, oder?
Inzwischen geht die Sonne unter. Doch meine kreative Ader ist angefacht. Was kann ich noch tun? Richtig! Die kleine Lady kam heute aus dem Kindergarten und jammerte „Meine Freunde glauben mir nicht, dass ich eine Superheldin bin!“, da muss wohl eine Superhelden-Maske her! Sie ist zur Zeit ein großer Fan von PJ Masks und ganz besonders von Owlette. Hier habe ich Owlettes Maske zum Runterladen und Ausdrucken gefunden. Damit das Ganze ein bisschen länger hält, habe ich die Vorlage auf roten Tonkarton gelegt und ausgeschnitten. Dann habe ich die Augen vom Ausdruck ausgeschnitten und auf den Tonkarton geklebt und die Maske am Ende noch mit ein wenig mit rotem Glitzerkleber verziert. Die Augen der kleinen Lady haben  geleuchtet und seitdem rennt sie nur noch maskiert herum. Sogar ins Bett sollte die Maske als „Schlafmaske“ mit.

Abend wird es wieder…

Die Tage werden langsam wieder länger, aber zumindest heute habe ich davon nicht viel gemerkt. Der Tag war im Nu vorbei und schon ist es Zeit fürs Abendessen. Danach haben die kleine Lady und ich noch ein wenig weiter gebastelt. Wie jedes Jahr wünscht sie sich eine Girlande passend zum Thema mit ihrem Namen, die dann nach dem Geburtstag als Türschild für ihr Zimmer genutzt wird.
Als ich erneut auf die Uhr sehe, ist es schon wieder später geworden als geplant. Ab ins Bad und dann wird noch eine Geschichte vorgelesen und schon schlafen die Königskinder ein. Okay, die kleine Lady hat sich direkt nach der Geschichte umgedreht und ist eingeschlafen. Die kleine hat leider kurz vorm Abendessen noch eine Siesta eingelegt und turnt noch ein Weilchen rum, aber dann ist wirklich Ruhe. Und bei der abendlichen Folge „Star Trek Discovery“ (Affiliate Link) mit dem Prinzen schlafe ich dann auch ein…Logo 12 von 12

Gespielt, genäht, gefrühstückt, geträumt – Königliche Audienz 02/2018

*Werbung* Für den folgenden Artikel haben wir zwar weder eine Bezahlung noch kostenlose Artikel zur Verfügung gestellt bekommen, doch wir zeigen/erwähnen Produkte oder Ausflugsziele, was euch zum Kauf oder Besuch derselbigen veranlassen könnte. Weiterhin werden Artikel, für die wir "gesponsert" werden, gesondert kenntlich gemacht, denn Transparenz ist uns sehr wichtig. Und nun viel Spaß beim Lesen! ;)

Herzlich willkommen zu meinem Wochenrückblick, bei dem ich euch wieder zu einer königlichen Audienz einlade. Diese Woche nehme ich euch mit zum ersten Mamitreff-Frühstück im neuen Jahr und erzähle euch von ganz besonderen Exklusivzeiten mit den Königskindern. Außerdem zeige ich euch meine neuesten Nähprojekte und erzähle euch von meinem Herzenswunsch zum Geburtstag.

Mamitreff Neujahrsfrühstück

Dienstag kamen meine Rückbildungsmädels zum allmonatlichen Frühstück. Inzwischen sind wir nur noch zu fünft. Demnächst fangen einige wieder an zu arbeiten, ihre Kinder kommen in die KiTa und bei einer Mami schlüpft demnächst das zweite Würmchen. So wird aus unserem Frühstücks-Mamitreff künftig wohl eher eine Nachmittagsveranstaltung mit Kaffee und Kuchen. Auch nicht schlecht. Vielleicht traue ich mich dann mal an ein paar neue Backrezepte ran. Backen ist bei uns tatsächlich sonst eher Zuständigkeitsbereich des Prinzen.

Exklusivzeit mit den Königskindern

Die kleine Lady hatte diese Woche wieder einige Playdates und so war ich an einem Tag schon mittags mit der kleinen Maid allein. Wir sind ja jeden Vormittag für 3-4 Stunden unter uns, wenn die kleine Lady im Kindergarten ist, aber da haben wir unsere ganz festen Abläufe. Erst frühstücken, dann ein wenig spielen und ein wenig Haushalt, danach Mittagessen machen. Oft nutzt die kleine Maid den ruhigeren Vormittag auch nochmal für ein Schläfchen. Doch in letzter Zeit macht sie immer häufiger Mittagsschlaf nach dem Mittagessen. Das schenkt mir wiederum ein wenig Exklusivzeit mit der kleinen Lady.

Auf jeden Fall hatten die kleine Maid und ich plötzlich einen ganzen freien Nachmittag. Wir waren draußen auf dem Spielplatz, haben gebadet und ausgiebig gespielt, Bilderbücher angesehen und zwischendurch sogar noch gespült und Wäsche gewaschen. Herrlich, wenn man sich mal so ganz und gar auf nur ein Kind konzentrieren kann. Dieser ständige Wechsel zwischen hier Rollenspiel, da Buch ansehen, oder aber irgendwie 1- und 4-Jährige gleichermaßen ins Spiel einbinden ist nicht immer einfach. Am Schönsten ist es, wenn die beiden miteinander spielen und ich einfach nur still vergnügter Beobachter sein darf.

Kreativzeit: Nähprojekte, Erinnerungen sammeln und ein Buch

Diese Woche habe ich zum ersten Mal im neuen Jahr meine Nähmaschine angeschmissen. Jeahi! Die kleine Maid braucht nämlich neue Pullis. Sie hat jetzt Größe 86 erreicht und die kleine Lady trug diese Größe damals im Sommer, weshalb ich nur sehr wenige langärmlige Oberteile in der Größe habe.
Nähen ist für mich aber keine Arbeit. Nähen macht mich glücklich! Ich genieße jeden Arbeitsschritt, aber am allermeisten, wenn ich das fertige Stück dann zum ersten Mal angezogen bewundern darf. Hachz… Ganz großes Belohnungsgefühl! Das habe ich gemacht! Umso glücklicher bin ich natürlich, wenn das neue Kleidungsstück dem kleinen Modell auch gefällt.

Den Oma-Montag habe ich genutzt um an meinem Buchprojekt weiter zu arbeiten. Viele Ideen haben sich angesammelt, die geordnet und in eine Gliederung gepresst werden wollen. Gar nicht so einfach. Erinnert mich manchmal an die Zeit als ich meine Magisterarbeit geschrieben habe.

Sogar zum Aktualisieren der Erinnerungsbücher der Kinder bin ich diese Woche gekommen. Ich führe für jedes Mädchen ein Tagebuch, in das ich von Zeit zu Zeit eintrage was sie Neues gelernt und spannendes erlebt haben. Dazu klebe ich kleine Fotos, die ich mit meinem Canon Selphy (Affiliate Link) ausdrucke, und andere Erinnerungsstücke ein.

Reise-Geburtstags-Pläne: Paris

Wir sitzen Samstagmorgen am Frühstückstisch, als der Prinz mich fragt was ich mir denn dieses Jahr eigentlich zum Geburtstag wünsche. In zwei Monaten werde ich 35 und es gibt da einen Herzenswunsch…
Der Städtetrip nach London letztes Jahr war einfach traumhaft. Und es gibt noch zwei weitere Städte auf meiner „Da-muss-ich-hin“-Liste: Wien und Paris. In letzter Zeit habe ich das Gefühl alles ruft „Maru, komm nach Paris!“: das Disneyland hat 25-Jähriges Jubiläum, auf Arte lief an Weihnachten eine Doku über die Drehorte von „Die fabelhafte Welt der Amelie“ (Affiliate Link) und im Radio verlosen sie Reisen in die Stadt der Liebe.

Ob es wirklich klappt und ich meinen Geburtstag in Paris verbringen kann, wird sich zeigen. Vielleicht wird es auch erst nächstes Jahr was. Aber dafür hat der Prinz mir zum weiter träumen die weltbeste Crème Brûlée serviert. Hmmm…

Wie war eure zweite Woche des neuen Jahres? Habt ihr schon Reisepläne?