DIY: Baumscheiben-Etagere mit Windlicht *Werbung*

DIY Baumscheiben-Etagere mit Windlicht

Werbung für Vorwerk Twercs

Eine Baumscheiben-Etagere als Outdoor-Deko

Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen es uns auf der Terrasse so richtig schön zu machen. Wandert bei euch alles an Deko, was drinnen keinen Platz mehr hat, aber irgendwie noch gut ist nach draußen? So sammelt sich über die Jahre ein kunterbuntes Kuddelmuddel an. Wir haben das Glück eine recht große Terrasse zu haben und dementsprechend viel hat sich dort angesammelt. Mit den ersten Sonnenstrahlen wurde erstmal ordentlich ausgemistet und nun ist es Zeit für neue Deko, ganz speziell zugeschnitten auf unser „Outdoor-Zimmer“. Da ich es gerne etwas rustikaler mag und gerne mit Naturmaterialien bastel, wollte ich gerne etwas aus Baumscheiben basteln. Eine Baumscheiben-Etagere mit Windlicht.

Maru und die vier Zwerge

Für mein Projekt kamen mir die Twercs, altdeutsch für Zwerge, als kleine Helferlein gerade recht. Der neueste Geniestreich aus dem Hause Vorwerk besteht aus einem Koffer, gefüllt mit vier Akku-Werkzeugen: Heißklebepistole, Stichsäge, Bohrmaschine und Tacker, sowie umfangreichem Zubehör.

DIY Baumscheiben-Etagere mit Windlicht Twercs

Der Clou an diesem Köfferchen: nach der Benutzung hat jedes Gerät seinen eigenen Platz, an dem es auch direkt geladen wird. Man zieht den Stecker wie bei einem Staubsauger aus dem Koffer heraus und steckt ihn in die Steckdose. Danach kann man das Köfferchen überall mit hin nehmen und kabellos werkeln. Auch draußen, wie ihr seht…

DIY Baumscheiben-Etagere mit Windlicht Twercs Zubehör

DIY-Projekt 1: Baumscheiben-Etagere

Für dieses Projekt braucht ihr:

  • 2 Baumscheiben in beliebiger Größe (fragt mal im Sägewerk, oder bei einem Garten- und Landschaftsbauer nach) von etwa 3-5 cm Dicke
  • Bleistift
  • Lineal
  • Bohrmaschine
  • 2 Holzdübel
  • evtl. Holzleim

DIY Baumscheiben-Etagere mit Windlicht Twercs Bohrmaschine

So wird’s gemacht:

Um die Baumscheiben miteinander zu verbinden, bohren wir in gleichen Abständen zwei Löcher für die Dübel in die Baumscheiben und zwar so tief, dass der halbe Dübel in der unteren Baumscheibe verschwindet und die andere Hälfte im oberen. Legt zuerst einmal die beiden Baumscheiben etwas versetzt so übereinander, wie es später in etwa aussehen soll. Dann könnt ihr euch mit dem Bleistift eine kleine Markierung machen wo die andere Scheibe endet und seht so welche Fläche euch für die Bohrlöcher zur Verfügung steht. Tipp: wählt eure Stelle für die beiden Löcher nicht zu nah am Rand, da die Baumscheibe sonst reißen könnte.

DIY Baumscheiben-Etagere mit Windlicht Dübel

Mit dem Lineal wird der Abstand zwischen den beiden Markierungen für die Bohrlöcher ausgemessen, damit sie in beiden Baumscheiben gleich sind und wir die Dübel nachher als Verbindung zwischen den beiden Etagen nutzen können.
Massivholz lässt sich nicht ganz ohne Mühen bohren, doch wenn man mit dem kleinsten Bohrer beginnt und sich vorarbeitet zu der Größe, die man für die Dübel braucht, gelingt es. Dann die Dübel reinstecken, eventuell mit etwas Holzleim fixieren und die beiden Baumscheiben zusammen stecken. Schon ist eure Baumscheiben-Etagere fertig und kann dekoriert werden. Und damit legen wir auch gleich los im zweiten Projekt…

DIY-Projekt 2: Windlicht aus Einmachglas mit Paketschnur

Für dieses Projekt braucht ihr:

  • 1 Einmachglas (schön sieht auch eine Kombination verschieden großer und unterschiedlich geformter Einmachgläser aus)
  • Heißklebepistole
  • Paketschnur
  • Schere
  • nach Belieben: Sand, Kerze, Blumen, Muscheln, Steine, usw. um das Glas zu befüllen

DIY Baumscheiben-Etagere mit Windlicht Materialien

So wird’s gemacht:

Auf den unteren Rand des Einmachglases etwas Heißkleber auftragen und die Paketschnur sofort darauf legen und antrocknen lassen. Dann arbeiten wir uns rundherum: immer etwas Heißkleber auftragen, dann die Paketschnur auflegen, bis die ersten 2-3 Umrundungen geschafft sind. Danach könnt ihr auch ohne Kleber weiter das Glas umwickeln bis ihr etwa an der Hälfte angekommen seid. Noch einmal die Heißklebepistole zücken um die Schnur zu fixieren und dann knapp am Glas abschneiden. Fertig!

DIY Baumscheiben-Etagere mit Windlicht mit Paketschnur

Ich habe mein Glas mit etwas Sand befüllt und ein einfaches Teelicht hinein gesetzt. Simple is best und so.

DIY Baumscheiben-Etagere mit Windlicht und Kerze

Und nun schaut mal, wer mich da beim Basteln besucht hat… Wenn das nicht die freche Raupe Nimmersatt ist!

DIY Baumscheiben-Etagere mit Windlicht Raupe

Mein Fazit: So arbeitet es sich mit den Twercs

Für mein kleines Outdoor-Projekt habe ich die Bohrmaschine und die Heißklebepistole verwendet. Mit dem Massivholz hatte die kleine Bohrmaschine schon ordentlich zu tun, aber Ende gut, alles gut. Es hat geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe, wenn auch etwas Kraft und Geduld nötig war.

Von der kleinen Twercs-Heißklebepistole war ich positiv überrascht. Ich dachte zuerst was soll schon so anders an diesem Modell sein, was den doch recht hohen Preis der Vorwerk-DIY-Werkzeuge rechtfertigt, aber im Gegensatz zu meiner alten Low Budget Heißklebepistole, wird die von Vorwerk wirklich superschnell heiß und ist einsatzbereit. Tropfen und Fäden ziehen tut sie natürlich wie jede andere auch, aber es gibt eine kleine Auffangschale im Köfferchen, die man auch rausnehmen kann. Im Koffer wird sie durch Magnet fixiert. Klasse durchdacht! Auch steht die Heißklebepistole gut auf ihrem Fuß und kein Kabel stört beim Basteln. Zwei weitere Pluspunkte im Vergleich zu meinem Vorgängermodell.

Fazit: Ich bin begeistert und habe schon ein Reihe weiterer Projekte in Planung, so dass ihr die vier Twercs bestimmt bald wieder hier zu Gesicht bekommt.

Pyjamaparty mit dem Pummeleinhorn #Werbung

Pummeleinhorn Logo

Anzeige: Für den folgenden Artikel wurden wir mit flauschigen Accessoires von Pummeleinhorn ausgestattet.

Crazy little thing called „Pyjamaparty“

Sonntagabend und die Sonne geht langsam unter. Zeit für meine Süßen fürs Abendritual. Vielleicht noch ein warmes Bad zur Entspannung einnehmen, dann ein Buch vorgelesen bekommen während das Sandmännchen fleißig Traumsand verstreut. Doch unsere Töchter haben ganz andere Vorstellungen von einer gelungenen Verabschiedung des Wochenendes. „Pyjamaparty“, kreischt die kleine Lady. „PaPaaaaahhhh“, stimmt die kleine Maid mit ein. Und schon hüpfen sie über Couch und Betten, werfen mit Kissen und flüchten juchzend vor ihren elterlichen Abendritual-Vollstreckern. Doch dieses Mal habe ich ein Ass im Ärmel. „Ooookay…“, flöte ich zuckersüß, „Pyjama-Party könnt ihr haben! Wer möchte ein Einhorn-Glitzerschaumbad?“ – Das lassen sich die Königstöchter nicht zweimal sagen!

Pummeleinhorn Pyjamaparty Badespaß

Kinder planschen, Mama zaubert

Und schon plätschert warmes Wasser in die Wanne. Die Dampfschwaden, die das Badezimmer im Nu erfüllen, erinnern mich an ein japanisches Onsen. Ganz so entspannend wird es für mich allerdings nicht. Ich bin in der heimischen Privat-Therme nämlich die einzige Servicekraft! Bitte einen Kakao mit bunten Mini-Marshmallows für die Damen. Natürlich lauwarm, damit er der Seele schmeichelt und trotzdem die kleinen Zuckerschnütchen nicht verbrennt. Darf es noch etwas mehr Badeschaum sein? Wie? Seifenblasen? Kommen sofort!

Dann noch ein wenig Zwiesprache mit den tierischen Freunden Orka und weißer Hai halten. Die Delfine wollen mal wieder Hai raten… äh… heiraten natürlich und dann müssen die beiden Hoheiten irgendwie noch überzeugt werden, dass einweichen allein nicht ganz reicht um den mütterlichen Sauberkeitsanforderungen zu genügen. Endlich ist die lästige Schrubberei geschafft, da entdeckt die kleine Lady auch schon erste Anzeichen von Schrumpelfingern. Zeit das nasse Element zu verlassen. Einmal einwickeln in den flauschigen rosa Pummeleinhorn Badeponcho bitte!

Pummeleinhorn Pyjamaparty Badeponcho

Erinnert ihr euch noch an dieses wohlige Gefühl nach der Wanne von den Eltern in ein warmes, kuscheliges Handtuch eingemummelt zu werden? Und dann geföhnt zu werden? Hachz… Kind müsste man nochmal sein.

Ich will auch ein Einhorn!!!

Zeit für die „Anziehmaschine“. Das ist eine Erfindung der kleinen Lady und bedeutet, dass sie sich ausnahmsweise bereit erklärt den elterlichen Bitten sich schnell in ihren Pyjama zu schmeißen nachkommt. Ok, ein bisschen habe ich nachgeholfen indem ich noch ein Regenbogen buntes Betthupferl in Aussicht gestellt habe. Ich geb’s ja zu…

Höchste Zeit eine neue Servicekraft zu benennen! Ich setzte meine Geheimwaffe ein, den *Prinzessin-Maru-Bitte-Bitte-Augenaufschlag* Die Kinder zu Baden und zum Anziehen zu überreden war ja soooo anstrengend. Und der Prinz ist nun mal der Meister in Sachen kleine und große Küchenzaubereien. Sind diese pummelsüßen, Regenbogen bunten Muffins nicht traumhaft? Natürlich passend zu unserer Pummeleinhorn Pyjamaparty mit kleinen Schleifchen und Toppern im Einhorn-Cookie-Look. „Don’t go me on the cookie“, you know? Immer schön flauschig bleiben…

Pummeleinhorn Pyjamaparty Muffins

Das Rezept zum Nachbacken unserer saftigen Pummeleinhorn Möhrenmuffins findet ihr übrigens hier und für den kunterbunten Regenbogen-Look hat der Prinz das Frosting aus Frischkäse und weißer Schokolade in vier Schälchen verteilt und mit Speisefarben gemischt. Danach hat er einfach wild drauflos gekleckst und gekleckert. Sieht nach jeder Menge Spaß aus, oder?

Und was die Königskinder können, kann ich schon lange! Meine Liebe zu magischen Fabelwesen dürfte inzwischen wohl bis weit über die Grenzen meines Blogkönigreichs bekannt sein und deshalb trage natürlich auch ich den passenden Pyjama zu unserer Party. Eat – Sleep – Repeat…

Pummeleinhorn Pyjamaparty Maru nascht

Gut geschmaust ist halb geträumt. Nun aber schnell die Zähne putzen und dann ab ins Bett. Mein Einhorn wartet schon! Gute Nacht ihr Lieben! Wir wünschen euch flauschige Träume!

Hochzeitsbild auf Acrylglas

Eure Prinzessin hat sich heute ein wirklich beeindruckendes Foto auf Acrylglas erstellt. Da unser erster Hochzeitstag unmittelbar bevorsteht, habe ich ein Bild in unserem Standesamt-Outfit gewählt, auch aufgrund der schönen kräftigen Farben. Wir stehen grade am Motorrad des Prinzen kurz vor der Karawane zur Location fürs Mittagessen. Das tolle an diesem Foto auf Acrylglas ist nicht nur das ungewöhnliche Material, das dem Bild einen schönen Glanz gibt, wenn Licht von der Seite herein scheint, beginnen die Farben geradezu zu leuchten. Das Bild hängt nun neben meinem Bett (die schicken Metall-Halterungen zum Aufhängen wurden übrigens gleich mitgeliefert). Sehr schick ist übrigens auch das außergewöhnliche Format 30×60 cm, das man sowohl im Hochformat, als auch im Querformat bestellen kann.

Hochzeitsschuhe *Werbung*

In 306  Tagen sagen wir „Ja“, aber schon seit meiner frühesten Kindheit sammle ich Glückspfennige, von denen ich eines Tages meine Hochzeitsschuhe kaufen wollte. Familie, Verwandtschaft und Freunde unterstützten mich beim Sammeln und zu unserem ersten gemeinsamen Weihnachtsfest schenkte mir der Prinz ein großes Glas voller 1-Pfennigstücke!
Doch die Umstellung von der Deutschen Mark auf den Euro machte mir  einen Strich durch die Rechnung…
Um die verlorene Zeit wenigstens halbwegs zu kompensieren, sammle ich seit dem nicht nur 1-Cent- sondern auch 2-Cent-Münzen. Hach, aber ob die genauso viel Glück bringen wie der gute alte Pfennig? Und ob ich es schaffe in so kurzer Zeit genug zu sammeln, um davon tatsächlich die Schuhe für den wichtigsten Tag in meinem Leben zu kaufen?

Unverhofft kommt manchmal oft: Bei mir in Form eines Gutscheins über unglaubliche 100 Euro zum Schuhe kaufen im Humanic Onlineshop. Und damit meine gesammelten Glücksmünzen auch noch zum Zuge kommen, werde ich sie für die Versandkosten opfern, denn ich habe mir sündhaft teure Glattleder-Pumps von Lazzarini ausgesucht. Sie sind schlicht, weiß und vor allem mit einem nicht zu hohen Absatz, denn ich möchte meinen Prinzen ja nicht überragen, oder gar auf dem Weg in die Ehe stolpern. Jetzt müssen die schönen Schühchen nur noch passen und bequem sein.

Wenn ihr auch ein Stückchen vom Glück abhaben wollt, dann nehmt doch einfach an dem tollen Gewinnspiel teil, dass der Humanic Onlineshop auf seiner Seite veranstaltet. Viel Glück!