Königliche Audienz – Superhelden und Herbstgefühle


Immer wieder sonntags ist es Zeit für meinen königlichen Wochenrückblick. Dieses Mal mit einer kuscheligen Portion Herbstgefühlen, Vorbereitungen für eine Superhelden-Geburtstagsparty und meinem neuen, kleinen Fitness-Coach…

Wochenrückblick Herbst

Wir herbsteln uns ein

Fühlte sich für euch die letzte Woche auch schon so herbstlich an? Seit über einer Woche liegt mir die kleine Lady schon damit in den Ohren endlich die Herbstdeko aus dem Keller zu holen, doch ich war noch nicht bereit diesen traumhaften Sommer zu verabschieden. Am Dienstag hatte dann der Kindergarten geschlossen und ich gab ihrem Drängen endlich nach. Erst etwas widerwillig, doch dann wehten unsere bunten Tonkarton-Blätter vorm Fenster, ich kuschelte mich in meine Sternendecke und fühlte mich pudelwohl. So ein bisschen Übergangszeit vom Spätsommer zum Herbst ist doch prima. Heute Kleidchen mit Ballerinas, morgen Kuscheljacke und Stiefel.

Noch sind die Temperaturen richtig angenehm. Nicht mehr so schweißtreibend heiß, aber sonnig und warm. Mein Wohlfühltemperatur, könnte man sagen. So war ich mit den Kindern diese Woche viel draußen. Wir haben Hagebutten gesammelt um sie zu trocknen und daraus Tee zu kochen. Auf einem Waldspielplatz haben wir Stöcke gesammelt und I-Ahs Hütte nachgebaut. Auch der letztes Jahr gekaufte Taschendrache wurde endlich eingeweiht. Und wir haben schon jetzt eine beachtliche Sammlung an Kastanien und Eicheln. Selten kommen wir von einem Spaziergang ohne irgendwelche Naturschätze zurück. Ach, was sage ich selten? Eigentlich nie. *lach*

Wochenrückblick Superhelden Party Vorbereitungen

Marvelous Superhero Party in Planung

Nächste Woche feiert der Prinz seinen 35. Geburtstag. Soweit so gut. Hätte er sich nicht erst in allerletzter Minute entschlossen ihn zu feiern und dann noch mit Motto. Wie ihr sicher wisst, liiiiiiebe ich Mottopartys, aber etwas Zeit zum Vorbereiten wäre schon schön. Aber nein, beim Prinzen ist oft alles sehr spontan. Aber das Motto ist genial: eine Marvel-Superhelden-Party wünscht er sich. Hachz… So ein tolles Thema. Zumal er der einzige Mann im Haus ist und mir sonst eher Mädchenthemen wie Einhörner und Meerjungfrauen angetragen werden. Und dann nur eine Woche Vorbereitungszeit! Aber in mir steckt auch eine kleine Party-Superheldin. Tschakka! Ich shoppe und bastel schneller als mein eigener Schatten. *kicher*

Wochenrückblick Fitbit

Mami-Fitness mit Fitbit

Gerade rechtzeitig zu meinem Sportabend am Donnerstag kam meine neue Begleiterin, eine Fitbit Charge 2 (Affiliate Link) mit wunderhübschem pflaume-farbenem Armband. Lange habe ich überlegt, ob so eine Uhr für mich Sinn macht, aber inzwischen bin ich wirklich restlos begeistert. Sie motiviert ungemein und passend dazu bekommen wir nächste Woche unseren neuen Thermomix geliefert. Dann kann ich dem neue Rezepte testen ein wenig mit sporteln entgegen wirken.

Bisher musste ich noch nicht erinnert werden mein stündliches Schrittziel zu erreichen. Ich bewege mich tatsächlich recht viel mit meinen beiden kleinen Energiebündeln. Ist auch schön zu sehen, dass man sich nicht ganz falsch eingeschätzt hat. Ich habe auch schon eine Nacht tracken lassen und das Schlafprotokoll hat mir ebenfalls bestätigt, was ich schon befürchtet habe: zu wenig Schlaf im Allgemeinen und vor allem zu wenig Tiefschlaf. Dafür achtmal wach gewesen. Seufz… Wird auch wieder besser. Irgendwann…

Neue Woche, neues Glück

In diesem Sinne mit volle Motivation in die neue Woche. Der Prinz düst direkt nach seinem Geburtstag mal wieder nach Prag auf Dienstreise. Aber am Wochenende haben wir unseren siebten Hochzeitstag und da ist er wieder zurück. Bis dahin freunde ich mich schon mal mit unserem Thermomix an, der wohl Anfang der Woche geliefert wird. Ich bin schon sehr gespannt.

Macht’s gut!
Eure Maru

Königliche Audienz – Kino, Kühlkombi, Kindergeburtstage


Es ist Sonntag, Zeit für meinen königlichen Wochenrückblick… Ich sitze hier gerade eingekuschelt in meine Decke im Bett. Die Sonne scheint durchs Fenster hinein und die weißen Vorhänge wehen im Wind. Es ist frisch geworden, aber nach der langen Hitzewelle genieße ich das sehr. Die Natur flüstert etwas von Spätsommer und Herbstvorfreude. Noch blühen unsere im Frühjahr gesäten Mini-Sonnenblumen auf der Terrasse und die Geranien beugen sich üppig über die Balkonkästen. Ich atme ganz tief ein und aus und rieche den Latte Macchiato, den der Prinz mir hingestellt hat. Kichernde, plappernde Kinderstimmen erfüllen die Wohnung. Der Prinz baut mit der kleinen Lady und der kleinen Maid Lego, verschafft mir ein wenig Me-Time zum Bloggen. Hachz… Zur Zeit ist einfach ALLES wunderbar.

Juchu, Kino mit Pooh!

Wochenrückblick Kino

Am Montag waren wir mit der Prinzenmama im Kino und haben uns „Christopher Robin“ angesehen. Es war der erste Kinobesuch für die kleine Maid. Ich machte mir etwas Gedanken, wie sie das mit ihren zwei Jahren wohl mitmachen würde, aber letztlich war es gar kein Problem. Der Film war für die Kinder an manchen stellen etwas langatmig. Die kleine Lady flüsterte hin und wieder „Wann kommt endlich wieder Pooh?“, aber die Hauptpersonen dieser Realverfilmung ist schließlich der inzwischen erwachsene Christopher Robin. Mir hat der Film sehr gut gefallen, auch wenn er etwas melancholisch wirkte. Aber ganz untypisch für einen Disney-Film wurde kaum gesungen. Vielleicht wirklich eher ein Film für jung geblieben Erwachsene. Letztlich hat er den Kindern aber auch sehr gut gefallen. Wir sind inzwischen halt durch und durch Pooh-Fans.

Eiskalte Küchenträumereien

Wochenrückblick Kühlkombi

Seit 2-3 Jahren planen wir schon uns endlich eine neue Kühl-Gefrierkombi zuzulegen. Die alte lief zwar noch, aber die Schubladen hatten inzwischen Risse und immer wieder riss ich mir an abgeplatzten Ecken die Hände auf. Etwas wehmütig taute ich sie zum letzten Mal ab, denn sie war das letzte große Geschenk meiner Oma und begleitete den Prinzen und mich seit wir zusammen gezogen waren.
Am Dienstag wurde unsere neue Kühlkombination geliefert. Wow! Sie ist riesig! In den Gefrierschrank passt genauso viel rein wie in unseren externen Gefrierschrank, so dass wir uns von diesem nun auch trennen werden. Jaja, Maru ist am Ausmisten und Platz schaffen. Platz für ein weiteres neues Helferlein…

Wochenrückblick Thermomix

Am Mittwochabend hatten wir nämlich sehr spontan ein Thermomix-Erlebniskochen. Nachdem wir einen TM21 geerbt haben, wollte der Prinz nun das neue Modell kennen lernen. Und ja, wir haben ihn bestellt und sind schon ganz gespannt. Dazu sicher mehr, wenn er dann in etwa zwei Wochen da ist.

Und wo wir schon mal dabei sind unsere Küche rundum zu erneuern, wird auch der Wunsch nach neuen Küchenschränken wieder lauter in mir. Wie gerne hätte ich eine weiße Landhausküche mit Arbeitsplatte in Holzoptik. *schwärm* Aber in einer Mietswohnung zögert man doch bei so einer großen Ausgabe. Wir denken nun darüber nach ob eine Küche vom Möbelschweden der richtige Preis-Leistungs-Kompromiss für uns wäre. Hat jemand von euch schon Erfahrungen in der Hinsicht gemacht?

Kunterbunte Kindergeburtstage

Auf zwei Kindergeburtstagen durfte ich diese Woche zu Gast sein. Erst feierte ein kleiner Freund der kleinen Maid seinen zweiten Geburtstag und dann wurde eine Kindergartenfreundin der kleinen Lady fünf.

Wochenrückblick Kindergeburtstag

Ich liiiiebe Kindergeburtstage! Ja, sie sind laut und quirlig, aber auch bunt und voller Kinderlachen. Und das ist mein absolutes Lieblingsgeräusch. Besonders Mottoparties haben es mir angetan und so war ich sehr glücklich als mich die Mama der Freundin der kleinen Lady fragte, ob ich sie nicht bei Planung und Durchführung der „Mein kleines Pony“-Party ihrer Tochter unterstützen könnte. Voll gerne!

Wochenrückblick Kindergeburtstag My little Pony

Ich denke gerade ernsthaft darüber nach, ob ich als Kinderpartyplanerin arbeiten könnte. Organisationstalent und Kreativität gehören zu meinen Kernkompetenzen, ohne mir selbst zu viel Lob überschütten zu wollen. Ich liebe es zu basteln, zu dekorieren, zu planen und auch eine wilde Meute mit einer zauberhaften Geschichte mit auf die Reise zu nehmen, mit ihnen zu spielen und zu basteln und am Ende müde, aber glücklich aufgedrehte Kinder an die Eltern zu übergeben und die vielen Fotos durchzusehen, die einen alles noch einmal erleben lassen…

Ihr seht schon, bei mir ist diese Phase voller Träume und Pläne wieder in Gang gekommen, die einen so oft packt, wenn die Hitze des Sommers abklingt und Hirn und Herz wieder etwas gelüftet werden.

Hallo Spätsommer! Hallo Herbst!

Wochenrückblick Darmstadt Datterich

Was für ein wunderbarer Sommer! Wir haben ihn in vollen Zügen genossen. Wir waren in Prag und in Österreich. Haben viel Neues gesehen, aber auch Zeit zum Seele baumeln lassen gefunden. Die kleine Lady hat diesen Sommer schwimmen gelernt. Wir sind rundum zufrieden mit dem diesjährigen Sommer. Trotzdem dürfen gerne noch ein paar wonnig warme Tage folgen. Aber ich freue mich auch auf den Herbst.

Am Freitag haben wir zum ersten Mal wieder lange Hosen und kuschelige Jacken getragen. Wir haben die ersten Kastanien und Eicheln gesammelt und eine wunderbar, herbstliche „Expodition“ (Winnie Pooh Fans nicken wissend) rundum ums Jugendstilbad in Darmstadt gemacht. Da gibt es nicht nur einen schönen Spielplatz mit kleinen Geheimgängen, sondern auch einen Brunnen, bei dem man die Figuren mit Gelenken in verschiedene Positionen bringen kann. Er heißt „Datterich-Brunnen„. Der kleinen Lady war das nicht ganz geheuer. Sie warnte mich die ganze Zeit, dass ich bestimmt gleich Ärger von der Polizei bekäme, wenn ich weiter die Figuren verbiege. *grins*

Wochenrückblick Darmstadt

Soweit zu unserer Woche… Es ist noch viel, viel mehr passiert. Vor allem aber freue ich mich mal wieder dazu gekommen zu sein unsere Wochen-Highlights mit euch zu teilen. Heute Nachmittag geht es noch auf die Kirmes. Zuckerwatte und Kinderkarussell, wir kommen! Und dann frohen Muts in die neue Woche. Bis bald!

Eure Maru

Die Königsfamilie im winterlichen Disneyland Paris


Disneyland als Winterwonderland?

Als wir unsere Reise nach Paris und ins Disneyland für März planten, hatten wir frühlingshaftes Wetter, bunte Blumen und Sonnenschein vor unserem inneren Auge. Die Realität sah dann etwas anders aus. Wir erlebten Disneyland im Schnee. Immer mehr Freizeitparks haben inzwischen auch im Winter geöffnet. Die Werbung bastelt Bilder von tanzenden Schneeflocken, Ständen mit heißer Schokolade und glitzernder Winterdeko. Doch wie sieht die Realität aus?

Disneyland 01 Haupteingang Disney Hotel

Die richtige Kleidung

Wie heißt es so schön: Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung. Da man in Freizeitparks die meiste Zeit draußen unterwegs ist und an den Fahrgeschäften unter Umständen länger anstehen muss, ist warme Kleidung ein Muss. Zumindest in diesem Punkt haben wir alles richtig gemacht, unsere Winterklamotten noch mal rausgeholt und im Zwiebellook mit vielen Schichten ausgestattet haben wir es ohne Frostbeulen ziemlich lange im Freien ausgehalten. Unterhemd, kuschliger Pulli, eventuell eine lange Unterhose oder Strumpfhose und darüber eine Winterjacke, dicke Socken, Handschuhe, Schal und Mütze, sowie gefütterte Schuhe sind hier die richtige Wahl.

Disneyland 02 Dornröschenschloss

Winterhighlights oder Nebensaison?

Tatsächlich war es unerwartet voll im Disneyland trotz des nicht so optimalen Wetters und unseres Besuchstermins außerhalb der Ferienzeiten. Ich hätte erwartet, dass der Park auf die Witterung vielleicht mit einem größeren Angebot an Indoor-Shows reagiert. Dem war jedoch nicht so. Vielmehr hatte man das Gefühl als wären die Parkbetreiber noch mehr vom Wetter überrascht als die Besucher. Einige Attraktionen waren aufgrund der Witterung geschlossen, wie zum Beispiel Captain Hooks Piratenschiff, auf das sich die kleine Lady als Peter Pan Fan schon sehr gefreut hatte.

Disneyland 03 Piratenschiff Small World

Das Personal an den Fahrgeschäften fröstelte mit den Besuchern um die Wette und Disneyfiguren fand an nur an den Foto-Stopps vor, an denen man wiederum lange Wartezeiten in Kauf nehmen musste um den geliebten Charakteren mal etwas näher zu kommen. Im Adventure Land waren ALLE Fahrgeschäfte wegen Renovierung geschlossen. Auch von den kleinen Ständen mit Popcorn und anderen Snacks haben wir nur einen einzigen offenen im ganzen Park entdeckt.Disneyland 04 Sternpizza Susi und Strolch

Genauso schwierig gestaltete sich die Suche nach Frühstück am zweiten Tag. Da wir in einem Disney-Hotel übernachtet haben, durften wir früher in den Park. Aber es gab nur ein Lokal, das offen hatte und das große Restaurant, bei dem man reservieren muss und mit den Disneyfiguren frühstücken kann. Wir waren zur „Zeit der Macht“ im Park und haben nicht einen einzigen Sturmtruppler gesehen. Für ein Treffen mit Darth Vader hätte man sich wieder lange anstellen müssen, genau wie für die Disney-Prinzessinnen. Von außen war nix zu sehen…

Wir hatten dank einem Online-Deal Erwachsenentickets zum Kinderpreis ergattert. Ganz ehrlich? Hätten wir den vollen Preis an den Tageskassen gezahlt, hätte ich mich noch mehr geärgert.

Disneyland ein wenig „entzaubert“

Trotzdem, wir haben im Großen und Ganzen unsere Zeit im Disneyland genossen. Es kam mir etwas kleiner vor, als ich gedacht hätte. Schließlich erinnerten wir uns noch ans Disneyland in Tôkyô und waren auch schon des öfteren im Europa Park und im Phantasialand. Als großer Disneyfan habe ich wohl einfach noch eine Schippe Magie oben drauf erwartet. Aber es war schön!

Disneyland 05 Eve und Wall-E

Den Kindern hat es gefallen und das ist wohl die Hauptsache. Sie haben beide das lange Anstehen an den Fahrgeschäften prima mitgemacht und die Fahrten genossen. Tatsächlich konnte sogar die kleine Maid schon so gut wie alles mitfahren. Unser aller Highlight war aber das Fotoshooting mit Winnie Pooh und I-ah, für das wir allerdings über eine Stunde angestanden haben.

Disneyland 06 I-Ah Fotoshooting Winnie Pooh

Die kleine Lady war auch total hin und weg von der Parade am Ende des zweiten Tages. Die ist wirklich traumhaft schön!

Disneyland 07 Dornröschchen

Geburtstag im Disneyland

Ich durfte meinen Ehrentag dieses Jahr im Disneyland verbringen. Wir hatten extra zwei Tage für unseren Besuch eingeplant. Links vom Haupteingang bekommt man in der „Disneyland City Hall“ einen Geburtstags-Button. Es heißt, dass einem dann Disneyfiguren gratulieren oder anders überraschen. Ist ja nett für die Kinder, dachte ich, wenn es irgendwo eine Sonderbehandlung gibt. Aber nicht mal am Foto- Stopp passierte irgendwas. Entweder bemerkte niemand den Button, oder die Motivation fehlte und er wurde ignoriert. Schade…

Disneyland 08

Aber ein Highlight für mich gab es dann doch noch. Die Münchnerin hat mir zum Geburtstag einen Shoppinggutschein fürs Disneyland über den Prinzen zukommen lassen. Maru bleibt ewig Kind: ich habe mich für dieses niedliche, plüschige Ferkel entschieden, obwohl sich nun natürlich ständig unsere Mädchen darum kloppen. *lach*

Lohnt die Übernachtung im Disneyhotel?

Seufz… Liest sich das inzwischen wie ein Meckerartikel? Vielleicht lag es am Wetter. Vielleicht auch daran, das ich noch ziemlich angeschlagen war, nachdem ich in Paris noch hohes Fieber hatte und infolge dessen einiges anders lief als geplant. Wir haben jedenfalls im Sequoia Lodge, dem Bambi-Hotel, übernachtet.

Disneyland 09 Sequoia Lodge

Das Hotel sah im Schnee wirklich zauberhaft aus. Vorab einzuchecken hat sich für uns nicht gelohnt. Wenn man mit Bus anreist, hat man sicher keine andere Wahl, weil man sein Gepäck nur so abgeben kann, aber wir standen so zwei Mal lange an. Einmal morgens zum Check-in und dann abends als wir aus dem Park zurück kamen nochmal um unsere Zimmer-Zugangskarte zu bekommen. Wäre es nicht möglich gewesen einen extra Schalter zu öffnen, an dem die Karten direkt ausgegeben werden, wenn man schon eingecheckt hat?

Disneyland 10 Sequioa Lodge

In den Zimmern findet man das eine oder andere süße Bambi-Detail. Aber für meinen Geschmack hätte es gerne noch etwas mehr Deko zum Thema sein können. Und angeblich wurde das Hotel ja kürzlich erst renoviert. Davon war zumindest in unserem Zimmer nicht viel zu sehen. Ein langer Riss in der Wand und eine Lampe ging nicht. Außerdem kamen wir zweiten Tag aus dem Park und unsere Betten waren nicht gemacht. Das meiner Schwiegermutter im Nachbarzimmer aber schon.

Disneyland 11 Sequoia Lodge Bambi Details

Und dann wäre da noch das Essen. Es gibt zwei Buffet-Restaurants. Das Essen ist sehr lecker, aber ab 3 Jahren zahlt man für Kinder 25 Euro, für Erwachsene 35 Euro. Uffz! Wir haben in den sauren Apfel gebissen da ich noch immer angeschlagen war und es nicht wirklich Alternativen gab. Die kleine Lady hatte also zwei Abende lang die teuersten „nackigen“ Nudeln ohne Soße, die man sich vorstellen kann. Wir Großen haben versucht das zu kompensieren indem wir doppelt und dreifach so viel gefuttert haben. Ohje, ohje…
Disneyfiguren haben wir hier übrigens keine gesehen. Es gab wohl eine feste Zeit, zu der Figuren an eine kleine aufgebaute Bühne kamen. Aber da waren wir immer Park unterwegs. Das Schwimmbad haben übrigens nur die kleine Lady und ihre Oma erkundet und es hat ihnen wohl sehr gut gefallen.

Disneyland 12 Sequoia Lodge Essen Buffet

So fielen wir Abends alle todmüde und mit kugelrunden Bäuchen in unsere Betten. Geschlafen haben wir übrigens sowohl im Hotel in Paris, als auch im Sequoia Lodge sehr gut.

Disneyland 13 Klopfer Miss Bunny

Fazit: Es war nett. Aber ich meinte immer wieder zum Prinzen „Es scheint ein wenig als ruht man sich auf dem Namen Disney aus. Der Lack ist ab.“ und ich frage mich ob es an der Jahreszeit lag. Sollten wir dem Disneyland noch eine Chance geben, wenn wir wieder nach Paris kommen, dann wahrscheinlich nur für einen Tag und wir sparen uns die teure Übernachtung im Disneyhotel so schön und praktisch es mit den Kindern auch war.

Schatzsuche und Spiele zur Meerjungfrauenparty


Schatzsuche Meerjungfrauenparty Flaschenpost SchatztruheSchatzsuche zum Meerjungfrauen-Geburtstag

Eine Schatzsuche mit Hinweisen und Spielen hat sich die kleine Lady zu ihrer Meerjungfrauen-Geburtstagsparty gewünscht. Letztes Jahr haben wir zu ihrem Einhorn-Geburtstag ebenfalls eine Schatzsuche vorbereitet. Damals hatten wir ein paar Spiele zu viel vorbereitet. Außerdem standen die Spiele nicht so richtig im Zusammenhang zur Schatzsuche, sondern die Schatzsuche war einfach die letzte Aufgabe. Dieses Jahr habe ich mich für nur drei Aufgaben entschieden und dafür alles in eine Geschichte verpackt, die schließlich zum Schatz führte. Die Spiele konnten so lange gespielt werden wie es den Kindern Spaß machte und am Ende folgte noch ein Kreativangebot, da diese ruhigere Phase nach den wilden Spielen schon letztes Jahr sehr gut bei den kleinen Gästen ankam.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links. Wenn ihr sie anklickt und etwas bestellt, bekommen wir eine Provision.

Eine geheimnisvolle Flaschenpost unter den Geschenken

Als die kleinen Gäste nach und nach ankamen wurden erstmal die Geschenke ausgepackt und bewundert. Außerdem erhielten die kleinen Meerjungfrauen jede ein von mir gebasteltes, glitzerndes Meerjungfrauen-Krönchen. Als alle Kinder da waren, wurde ein weiteres Geschenk angespült: eine geheimnisvolle Flaschenpost!
Dafür habe ich kleine Glasröhrchen, die mit einem Korken verschlossen werden mit ein paar türkis glitzernden Perlen befüllt. Für die Schatzsuche braucht ihr:

  • je eine Flasche pro Hinweis und Spielstation (in unserem Fall 4 Stück)
  • eventuell etwas Deko für die Flasche passend zum Motto (Perlen, Muscheln,…)
  • Zettel mit Hinweisen (ausgedruckt oder von Hand geschrieben und gemalt)
  • eine Schatztruhe – wir haben ein passend zum Motto dekoriertes Köfferchen verwendet
  • Mitgebseltütchen (Amazon Affiliate Link) als Schatz – unsere waren mit einem Meerjungfrau Zauberhandtuch (Amazon Affiliate Link), Badekugeln und ein paar Naschereien befüllt

In der Flaschenpost befand sich außerdem ein Zettel mit einem Briefchen und ein Foto-Hinweis:

Hallo, mein Name ist Nessaia (Tabaluga lässt grüßen *grins*) und ich bin eine Meeresschildkröte. Wenn ihr das hier lest, bin ich wahrscheinlich irgendwo im tiefen, tiefen Meer und warte auf eure Hilfe. Die Meeresströmung hat mich aus meinem Riff gerissen und davon getragen. Ich habe keine Ahnung wie ich wieder nach Hause kommen soll, aber ich werde auf meinem Weg Hinweise hinterlassen, dass ich da war. Wenn ihr mir helfen möchtet, dann folgt meiner Spur, findet mich und bringt mich bitte, bitte wieder zurück nach Hause! Eure Nessi

Auf dem beiliegenden Foto war das Seepferdchen von unserem Meerestiere-Mobile (Amazon Affiliate Link) abgebildet, das über der Wickelkommode im Bad hängt. Und dort warteten der nächste Hinweis und die erste Aufgabe auf die kleinen Meerjungfrauen.

Schatzsuche Station 1: Muscheln angeln

In dem kleinen Brief von Nessaia wurde die erste Aufgabe erklärt:

Vielen Dank, dass ihr beschlossen habt euch auf die Suche nach mir zu machen. Anscheinend seid ihr meinem ersten Hinweis gefolgt und in der blauen Lagune der Perlmuscheln angekommen. Habt ihr schon mal nach Muscheln getaucht? Sie sind wunderschön und jede sieht ein wenig anders aus. In manchen findet man sogar eine Perle. Schnappt euch jeder eine Muschel als Andenken und dann geht es weiter mit dem nächsten Hinweis. Eure Nessi

Schatzsuche Meerjungfrauenparty Muscheln angeln

Für dieses Spiel braucht ihr:

  • Muscheln (vom letzten Strandurlaub oder aus dem Dekoladen)
  • Badezusatz in verschiedenen Farben
  • Schöpfkellen aus der Küche
  • kleine Zettel und einen Stift

Wir haben unsere Badewanne nicht zu hoch mit Wasser befüllt und die Muscheln darin verteilt. Für etwas mehr Meerjungfrauen-Magie habe ich Badetabletten in rot und blau halbiert und abwechselnd ins Wasser gleiten lassen. Sah echt toll aus! Wichtig: es darf nur mit den Schöpfkellen nach den Muscheln geangelt werden. Mit den Händen kann ja jeder. Wer keine Badewanne hat, kann auch eine große Waschschüssel verwenden, oder im Sommer draußen ein Planschbecken befüllen. Jedes Kind sollte mindestens eine Muschel haben, die dann auf einen kleinen Zettel zum Trocknen gelegt wird, worauf der Name des Kindes steht. Vermeidet später Streit wer welche gefunden hat und wir wollten mit den Muscheln noch etwas basteln.

Schatzsuche Meerjungfrauenparty Muscheln angeln

Das Muscheln angeln kam so gut an, das die Kinder nicht eher Ruhe gaben bis auch die letzte Muscheln aus der Badewanne gefischt war.

Der nächste Hinweis zeigte das Bild von Captain Calamari (Amazon Affiliate Link), der im Zimmer der kleinen Maid am Kleiderschrank hängt.

Schatzsuche Station 2: Tintenfisch-Wanderung

Im Zimmer der kleinen Maid durften die Kinder nach dem nächsten Hinweis mit einem neuen Brief von Nessi suchen:

Hier am Waldstrand tummeln sich viele Tintenfische. Ihnen fallen immer wieder lustige Spiele ein mit ihren vielen, langen Armen. Sie haben mir erklärt, dass man ihre Arme Tentakel nennt und an ihrer Unterseite sind ganz viele Saugnäpfe. Wisst ihr wie viele Arme sie haben? Spielt doch eine Runde mit Ihnen, dann geben sie euch bestimmt den nächsten Hinweis, der euch zu mir führt. Eure Nessi

Für dieses Spiel braucht ihr:

  • ein kleines Plüschtier passend zum Motto – wir haben einen kleinen, roten Tintenfisch verwendet
  • eine Möglichkeit Musik abzuspielen
  • Stempel – wir hatten natürlich Meerjungfrauen-Stempel (Amazon Affiliate Links)

Alle Kinder setzen sich im Kreis, die Musik wird gestartet und das Plüschtier ganz schnell von Kind zu Kind weiter gereicht. Dann wird die Musik irgendwann gestoppt und das Kind, das gerade das Tierchen in der Hand hält, bekommt einen Stempel auf die Hand als „Strafe“. Strafe ist das falsche Wort, unsere Meerjungfrauen waren ganz wild auf die Stempel und durften sich natürlich die Farbe aussuchen. Das perfekte Lied für dieses Spiel auf einer Meerjungfrauen- oder Piratenparty ist „“ (Amazon Affiliate Link) aus „Fluch der Karibik“. Das heizt die Spannung so richtig an. *lach*

Der nächste Hinweise zeigte ein Bild von unserem Schleich-Hai (Amazon Affiliate Link) und führte uns erneut ins Badezimmer, aber nur um die dort die Sachen fürs nächste Spiel aufzusammeln, das wir aus Platzgründen ins Wohnzimmer verlagert haben.

Schatzsuche Station 3: Haifisch-Schnappen

Jetzt wird’s gefährlich:

Passt bloß auf! Hier gibt es Haie! Diese scharfzähnigen Fische sind mir irgendwie nicht ganz geheuer. Ich hoffe ihr habt noch gefährlichere Beißerchen, so dass ihr den Haien den nächsten Hinweis entlocken könnt. Sie haben mir mit breitem Haifischgrinsen versprochen ihn aufzubewahren bis jemand kommt um mich zu retten. Ob man ihnen wohl trauen kann? Eure Nessi

Schatzsuche Meerjungfrauenparty Haifisch schnappen

Für dieses Spiel braucht ihr:

  • ein langes, blaues Tuch
  • Gummi-Haie zum Naschen
  • Woll- oder Paketschnur
  • Schere zum zurechtschneiden der Schnur

Bei diesem Spiel sind die Kinder nacheinander an der Reihe. Natürlich darf das Geburtstagskind zuerst. Die Beine werden mit dem blauen Tuch von der Hüfte bis zu den Füßen umwickelt, wie ein Meerjungfrauen-Schwanz. Die Hände nehmen die Kinder auf den Rücken und nun spannen zwei Erwachsene eine Schnur, an die zuvor ein Gummi-Hai gehängt wurde. Hopsend versucht die kleine Meerjungfrau nun den Hai mit dem Mund zu schnappen. Die anderen Kinder dürfen anfeuern. So bleiben auch alle bei der Sache und es wird nicht langweilig. Wenn der Hai geschnappt wurde, darf die Meerjungfrau bestimmen wer als nächstes dran ist.

Schatzsuche Meerjungfrauenparty Haifisch schnappen

Das große Finale: Endlich wird der Schaaaaatz gesucht!

Nach diesem Spiel bekamen die Kinder den finalen Hinweis:

Ich bin schon so müde vom vielen Herumschwimmen. Ich glaube ich suche mir jetzt ein geschütztes, dunkles Plätzchen unter den Sternen des Nachthimmels und warte dort auf euch. Hört ihr das? Klingt wie singende Piraten? Da schwimme ich jetzt mal vorbei! Kommt schnell! Ich warte auf euch! Eure Nessi

Das beiliegende Bild zeigte das Buch „Matilda, die kleine Meerjungfrau“ (Amazon Affiliate Link) von Jana Frey (Autorin) und Stefanie Dahle (Illustratorin) und führte die Kinder ins Zimmer der kleinen Lady. Die Hinweise auf ein „geschütztes, dunkles Plätzchen unter den Sternen“ und den Klang „singender Piraten“ sollte sie zu ihrem Piraten-Kletterbett führen. Dort hängt nämlich eine Sternenlichterkette und unter dem Bett wartete die Schatztruhe, bewacht von der kleinen Meeresschildkröte.

Kreativangebot für kleine Meerjungfrauen

Nach der aufregenden Schatzsuche, haben wir ein etwas ruhigeres Kontrastprogramm gestartet. Begleitet von sanftem Meeresrauschen konnten sich die Kinder Glitzertattoos mit Meeresbewohnern (Amazon Affiliate Link) machen lassen, Meerjungfrauen ausmalen oder aus den gesammelten Muscheln kleine Schildkröten als Erinnerung an Nessi basteln.

Schatzsuche Meerjungfrauenparty Schildkröten basteln Glitzertattoo

Für die kleinen Schildkröten braucht man:

  • grünen Tonkarton
  • Bleistift
  • Schere
  • Muscheln
  • Heißklebepistole
  • je 2 Wackelaugen (ca. 6mm)
  • Schmuckkleber für die Wackelaugen (geht aber sicher auch mit der Heißklebepistole)
  • Glitzerkleber (Amazon Affiliate Link)

Die Körper der Schildkröten haben wir vorab vorgezeichnet und schon ausgeschnitten, damit wir nicht das Ausschneiden mit so vielen Kindern betreuen müssen und außerdem geht das Basteln dann etwas schneller.

Download Schildkröte Vorlage

Mit dem Dekorieren haben die Kinder noch lange genug zu tun. Auf die Körper der Schildkröten werden von einem Erwachsenen mit Heißkleber die Muscheln als Schildkrötenpanzer aufgeklebt. Den Schmuckkleber für die Augen habe ich aufgetupft und die Wackelaugen durften die Kinder selbst platzieren. Das hat recht gut geklappt bei unseren 5-Jährigen. Anschließend durften sie die Schildkröten nach Belieben mit Glitzerkleber dekorieren. Dann haben wir sie zum Trocknen wieder auf die Zettel mit den Namen gelegt, auf denen vorher schon die Muscheln lagen.

Während die Kinder gemalt, gespielt und sich nach einander bei meinen Eltern Glitzertattoos besorgt haben, konnten der Prinz und ich in Ruhe das Mittagessen vorbereiten. Danach wurde noch ein bisschen frei gespielt und mit Seifenblasen getanzt. Ich sage nur „Unter dem Meeeer…“. *lach* Nach vier Stunden wurden die Kinder wieder abgeholt, wir haben noch einmal tief durchgeatmet und dann kamen die großen Gäste: Omas, Opas, Tanten, Onkel, usw. Es war ein wunderschöner Tag und mir hat die Schatzsuche mindestens genauso viel Spaß gemacht wie den Kindern.

Mehr Fotos vom Meerjungfrauen-Geburtstag der kleinen Lady könnt ihr hier bewundern und weitere DIY-Anleitungen unserer Meerjungfrauen-Deko findet ihr hier.

Ostern und Frühlingsgefühle – Königliche Audienz 14/2018


Ostern: Was steckt dieses Jahr im Osterkörbchen?

Da der Ostersonntag ganz im Zeichen des fünften Geburtstags der kleinen Lady stand, kam der Osterhase erst am Montag so richtig zum Zuge. Ganz begeistert war ich dieses Jahr vom essbaren Ostergras aus Esspapier! Weniger Müll und zusätzliches Extra, das lecker nach Erdbeere schmeckte. Für unsere Prinzessinnen lagen dieses Jahr kleine Vollmilch-Schmunzelhasen, Ü-Eier und Bade-Eier mit Farbwechsel im Nest. Außerdem kamen zwei neue Paw Patrol Hündchen zu unserem Rudel dazu.

Ostern Aquabeads Osternester

Ansonsten wurden morgens weiter die Geburtstagsgeschenke ausprobiert. Die Aquabeads (Affiliate Link) sind wirklich toll, aber wir brauchen wohl noch einen Applikator, damit uns die Kügelchen nicht immer so unkontrolliert durch die Gegend purzeln.

Ostern im Indianerzelt

Ostern Yakari Pferdeshow

Nach dem Frühstück wartete ein weiteres Highlight auf uns. Wir haben der kleinen Lady zum Geburtstag Karten für die Yakari und kleiner Donner Pferdeshow in Wiesbaden geschenkt. Unsere beiden Mädchen sind nämlich nach wie vor große Fans des kleinen Indianerjungen, der mit den Tieren sprechen kann. Es war wunderbar. Auch die kleine Maid war so fasziniert von den Indianern und Pferden, dass sie ohne Probleme die zwei Mal 45 Minuten Show durchhielt. Am Ende habe ich sogar noch eine Feder von großer Adler erbeutet, die aus seinem Federkleid gefallen war. Und wir konnten Fotos mit Yakari und seiner Freundin Regenbogen machen.

Ostern für Maru

Ostern Ostereier Essen

Abends ging es, wie jedes Jahr, mit der Familie ins Sausalitos. Dieses Jahr allerdings nicht nach Frankfurt, sondern nach Darmstadt. Cocktails, leckeres Essen, was will man mehr? Ach ja, und Großeltern, die unsere Mädchen bespaßen, so dass wir mal ganz in Ruhe essen können. Himmlisch!

Kurz vor meiner nächsten Etappe der No-Spend-Challenge hat mir der Prinz noch einen Freifahrtschein für eine Dekoinitiative gegeben. Ich durfte die schwarz-weiß-goldenen Ostereier von Bloomingville kaufen, mit denen ich schon so lange liebäugel. Ein bisschen spät in Punkto Osterdeko, aber das nächste Ostern kommt bestimmt. Außerdem durfte ich mir einen Satz neuer Kissenhüllen für die Couch aussuchen. Alles in grau-rosa mit Sternchen- und Chevron-Mustern. Maru ist happy!!!

Nähzeit und Pfützenhopserei

Am Mittwoch kam mich eine befreundete Mami mit einem Sonderauftrag besuchen. Ihre Tochter hatte ihr Lieblingskleidchen verwachsen. Ob ich daraus nicht ein Kleidchen fürs Lieblings-Kuschelhäschen nähen könnte. Aber klar doch! Und aus dem übrigen Stoff wurde noch ein Wendehalstuch für die stolze Hasenmami. „Das ziehe ich nie wieder aus“, rief sie. Glänzende Kinderaugen sind doch der größte Lohn.

Genäht Kleidchen Halstuch GummistiefelDas Wetter war Mitte der Woche noch sehr wechselhaft. Perfekt um bei einem Spaziergang zur Bücherei meine neuen Gummistiefel einzuweihen. Habe auch gleich für Gelächter gesorgt, als ich mit einem „Die Pfütze gehört mir!“ ins Wasser sprang und danach eine ziemlich nasse Hose hatte. „Jaja, die Mütter haben immer am meisten Spaß“, lachte ein Radfahrer. *pfeif*

Kleine und große Pferdenarren

Die kleine Lady nimmt jetzt Reitunterricht. Vorreitschule nennt sich das. Ein langsames Herantasten ans Pferd mit allem was dazu gehört: putzen, Voltigierübungen, usw. Hachz… Ich bin lange Zeit selbst geritten und würde auch jederzeit wieder anfangen. Ich bin gespannt ob die Begeisterung der kleinen Lady anhält. Mit Tanzen hat sie nämlich nach einem Auftritt wieder aufgehört. Derzeit ist sie aber Feuer und Flamme und die kleine Maid und ich genießen die Zeit mit den Islandpferden auch sehr.

Islandpferd

Frühling, schön, dass du da bist!

Endlich ist es morgens wieder hell, wenn wir aufstehen. Ok, manchmal schafft es die kleine Maid derzeit auch wieder mich aus dem Bett zu holen, wenn es noch dunkel ist. Aber wie schön ist es mal wieder ohne dicke Klamotten raus zu können. Die kleine Maid ist jetzt auch im besten Blümchen pflücken und Stöckchen und Steinchen sammeln Alter. Wir waren diese Woche jeden Tag so lange wie möglich draußen. Einfach herrlich! Gerade könnte ich mal wieder die ganze Welt umarmen. Geht es euch auch so?

Blümchen

In diesem Sinne: voller Lebensfreude auf in die neue Woche!