Weihnachts-Bucket-List erledigt!


Habt ihr so etwas wie eine Weihnachts-Bucket-List? Eine Liste von Dingen, die für euch Jahr für Jahr zur Vorweihnachtszeit auf jeden Fall sein müssen? Wir haben dieses Jahr tatsächlich einiges erlebt, gewerkelt und die „most wonderful time of the year“ in vollen Zügen genossen. Wollt ihr mal sehen?

Vorweihnachtliche ToDos: Adventskalender und Adventskranz

Eigentlich geht es mit den weihnachtlichten ToDos immer schon im November los. Ein Adventskalender muss besorgt, vielleicht sogar gebastelt werden. Auch den Adventskranz braucht man oft schon Ende November, sofern der erste Advent nicht in den Dezember fällt.

Weihnachts-Bucket-List Adventskalender und Adventskranz

Der Prinz hat mir einmal mehr den Wunsch nach einem selbst befüllten Adventskalender erfüllt. Darin fand ich abwechselnd die von mir so geliebten Tütchen mit duftigen Badezusätzen und kleine Naschereien. Die Mädchen machen es uns derzeit sehr leicht, denn sie haben sich ausdrücklich einen Schokokalender gewünscht. Die kleine Lady wollte eigentlich einen von Mia & Me. Habe ich aber leider nicht gefunden, weshalb wir uns für den Kompromiss Schokokalender plus Adventskalender-Buch mit Geschichte von Mia & Me (Affiliate Link) entschieden haben.
Mit dem Adventskranz habe ich es mir dieses Jahr ganz einfach gemacht und einen fertigen Kranz gekauft und mit Fliegenpilzen und kleinen Streuartikeln gepimpt.

Weihnachtsstimmung Marke Eigenbau

Wie kommt ihr am besten in Weihnachtsstimmung? Bei mir hilft es besonders gut mit Weihnachtsmusik in den Ohren und Plätzchenduft in der Nase durch die Wohnung zu tanzen.

Weihnachts-Bucket-List Plätzchen backen und Weihnachtsbücherkiste

Dieses Jahr haben wir mehrmals gebacken, denn der Vorrat war immer im Nu wieder weg genascht. Unsere Mädchen hatten dieses Jahr aber auch eine Engelsgeduld beim Ausstechen und Plätzchen dekorieren. Herrlich!
Und nach getaner Arbeit haben wir uns so manches Mal auf die Couch gekuschelt und gemeinsam eins unserer Weihnachtsbücher gelesen. Eindeutig am Beliebtesten dieses Jahr war Schwups sucht den Weihnachtsmann (Affiliate Link). Ist aber auch eine ganz süße Geschichte.

Weihnachts-Bucket-List Weihnachtsmarkt und Weihnachtsbaum schmücken

Dieses Jahr waren wir sogar auf zwei Weihnachtsmärkten. Erst in Mannheim und dann auf dem süßen, kleinen Weihnachtsmarkt im Nachbarort, auf den ich schon gehen möchte seit wir hier her gezogen sind. Dieses Jahr hat es zum ersten Mal geklappt.

Unseren Weihnachtsbaum holen wir traditionell jedes Jahr an Nikolaus nach dem Nikolausfeuer. Selbstredend wird er dann auch noch am selben Abend geschmückt. Dieses Jahr sind dabei zwei Kugeln und ein gläserner Fliegenpilz zu Bruch gegangen. Ein bisschen Schwund ist eben immer… Ging übrigens nicht alles aufs Konto der Kinder, die mit großem Feuereifer beim Dekorieren mitgeholfen haben.

Nikolaus, Weihnachtsmann und Christkind kommen

Der 6. Dezember stellt das erste große Highlight der Vorweihnachtszeit dar. Der Nikolaus kommt! Abends werden die Schuhe geputzt und zusammen mit einem Teller mit Plätzchen und einem Glas Milch für den Nikolaus vor die Tür gestellt. Ich liebe es, wenn die Kinder am Morgen noch in ihren Schlafanzügen los flitzen um zu sehen was in ihren Schuhen steckt. Dieses Jahr gab es ein Spiel für die kleine Lady und eine Winnie Pooh Weihnachts-DVD (Affiliate Link) für die kleine Maid. Für beide zusammen noch das schon erwähnte Schwups-Weihnachtsbuch. Ein bisschen Schoki darf natürlich auch nicht fehlen.

Weihnachts-Bucket-List Nikolaus

Nachmittags geht es dann alljährlich zum Nikolausfeuer. Dort wird Stockbrot gemacht und es gibt leckeren Kinderpunsch. Danach fahren wir unseren Weihnachtsbaum aussuchen. Dieses Jahr hat die kleine Lady unseren grünen Freund ausgewählt und er ist wirklich wuuuunderschön. Aber seht selbst…

Weihnachts-Bucket-List Schnee und Weihnachtsbaum

Geschneit hat es übrigens im Dezember bei uns auch! Einmal nur, aber immerhin. Wir haben die weiße Pracht voll ausgenutzt. Schneeballschlacht, Schneemann bauen, Schlitten fahren und Schnee-Engel machen abgehakt!
Und ehe wir uns versahen war er da: der heilige Abend! Dieses Jahr haben wir übrigens zum ersten Mal tatsächlich erst am Abend beschert. Die letzten Jahre lagen die Geschenke für die Kinder morgens unterm Baum. Wir waren dieses Jahr auch zum ersten Mal am 24. nur zu viert. Die Familienbesuche werden am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag gemacht. War schön so. Wir konnten uns ganz den Kindern (und dem Aufbau ihrer Geschenke) widmen, haben zusammen gespielt und etwas später als sonst zwei leicht überdrehte, aber sehr zufriedene Kinder zu Bett gebracht.

Der Prinz hat mir übrigens einen echten Herzenswunsch erfüllt. Hachz… Eine neue Kamera! Nachdem meine alte Knipse wegen eines Wackelkontakts immer wieder in entscheidenden Momenten den Dienst verweigerte, habe ich in den letzten Monaten nur noch mit dem Handy fotografiert. Das geht bei den heutigen Handykameras auch recht gut, bis man mal Zoom oder Makro bräuchte… In Hinblick auf den baldigen Einzug unserer zwei Katzenkinder ist das neue Schätzelein natürlich wie ein Sechser im Lotto. Ich sehe es schon kommen: Princess Attitude mutiert 2019 vom Mama-Blog zum Katzen-Blog. *lach* Wir werden sehen.

Bleibt mir nur euch allen schöne Weihnachten und einen furiosen Start ins neue Jahr zu wünschen. Bis bald.

Eure Maru

Halloween mit der Kürbis-Zahnfee


Halloween Süßes oder Saures

Endlich wieder Halloween

Wir lieben Halloween und diese Woche war es endlich wieder soweit. Anfang der Woche haben wir unsere Kürbisse geschnitzt. Dieses Jahr habe ich endlich ein Schnitzset dafür besorgt. So viel leichter war es damit aber auch nicht. Die Sägen sind schon nicht schlecht, aber fürs Aushöhlen nehme ich immer noch lieber meinen stabilen Eisportionierer zur Hand. Die kleine Lady wollte sich nicht geschlagen geben und ist ihre großen Kürbis selbst zu Leibe gerückt. Besonderes Highlight: ihr Kürbisgesicht hatte am Ende sogar einen Wackelzahn, der während Halloween ausgefallen ist. Gibt es eine Kürbis-Zahnfee?

Halloween Fledermaus Muffins und Deko

Herbstwoche in der KiTa

In der Kita der kleinen Lady war diese Woche Herbstwoche. Jeden Tag kam sie mit neuen tollen Basteleien nach Hause. Mal mit einem Blätterigel, oder einer Wetteruhr und Wurfkastanien, die bestimmt ein tolles Katzenspielzeug abgeben. Auch Halloween wurde natürlich mit den Kindern gefeiert. Sie durften sich verkleiden und wir Eltern waren wieder mit Spenden für das gruselige Buffet gefragt. Nach meiner Rohkosteule und dem Obstmonster in den letzten Jahren, habe ich mich dieses Jahr für Fledermaus-Muffins entschieden. Die Schokocreme war sooo lecker…

Halloween gruselige Nachbarn

Unsere Nachbarschaft zum Gruseln schön

Es ist wirklich jedes Jahr aufs Neue ein Genuss für mein Dekoherz an Halloween mit den Kindern durch die Straßen unseres Örtchens zu ziehen. Mit wie viel Liebe zum Detail hier dekoriert wird, könnt ihr anhand der Bilder ein wenig nach empfinden. Da werden nicht nur Türen geöffnet, da werden ganze Gärten in Friedhöfe verwandelt, es ertönt schaurige Musik und überall blitzt und blinkt es. Dieses Jahr waren wir sogar vorab auf einer Halloween-Party eingeladen. Gut gestärkt mit Würstchen-Mumien und rotem Wackelpudding aus Spritzen ging es auf Süßes oder Saures Tour mit unseren kleinen Monstern und Hexen.

Halloween Maru als Hexe

Wie gut, dass wir bei unserem letzten Besuch in Berlin auf dem Erdbeerhof auch ein wenig gruselige Verkleidung gegönnt haben. Und der Prinz hat aus San Francisco Halloween-Süßigkeiten mitgebracht, deren Verpackung im Dunkeln leuchtet!!! Was es alles gibt…

Lieblingsspiele und -bücher

Lieblingsspiele und -bücher

Die kleine Maid spielt nach wie vor am liebsten mit den kleinen Hunden der Paw Patrol. Hin und wieder kann ich sie aber auch mal zu einem Brettspiel oder einem Buch überreden. Unsere aktuellen Favoriten sind das Hoppe Reiter (Affiliate Link) Spiel von Haba und das Buch Laterne, Laterne, Lieselotte! (Affiliate Link) Passt ja prima zur Jahreszeit. Nach Halloween ist St. Martin auch nicht mehr weit. Die kleine Lady übt jetzt täglich Laternenlieder, denn in ihrer KiTa gibt es einen Wettbewerb um die Rollen von St. Martin, seinem Pferd und dem Bettler. Nicht einfach sich da bei um die 150 Kindern durchzusetzen, aber ich unterstütze sie so gut ich kann. Tschakka!

Katzenspielzeug und Lieblingsessen Lachs

Baby-Katzen-Vorfreude und Thermomix-Leckerbissen

Die Vorfreude auf unsere neuen Katzen-Familienmitglieder war diese Woche Thema Nummer 1. Ich habe mich in jeder freien (und eigentlich nicht freien) Sekunde mit meinen Katzen-Experten in Familie und Freundeskreis ausgetauscht. Allen voran meine Schwägerin, die mir zu jeder Tag- und Nachtzeit Rede und Antwort stand bei der Erstellung einer Liste mit unserer Erstausstattung. Der Prinz wollte nämlich erst alle Fakten (Kosten, Urlaubsbetreuung, Arbeitsaufwand, usw.) auf dem Tisch haben bevor er sich final entscheidet. Morgen erfahren wir mit etwas Glück wann unsere beiden Fellnasen bei uns einziehen können.

Bei dem Anblick von einem guten Kilo frischem Lachs, den wir diese Woche in den Thermomix gepackt haben, hätte bei den Kätzchen bestimmt auch der Magen einen Freudensprung gemacht. *kicher* Neben diesem wunderbaren Fisch gab es diese Woche aber noch ein weitere kulinarisches Highlight aus meinem Lieblings-Küchengerät: Schupnudeln mit Äpfeln, Karamellsoße und Walnuß-Zucker. Njaaaam…

Thermomix-Rezept Schupfnudeln mit Karamellsoße

Neuer Kalender, neue Woche

Kurz vor dem Wochenende erreichte mich dann noch ein Paket, auf das ich mich schon riesig gefreut habe. Darin befand sich unter anderem mein Kalender fürs neue Jahr. Ich habe ja lange mit mir gerungen, ob ich mir wirklich wieder einen Jahreskalender aus Papier zulege. Hach, aber ich fand ihn sooo hübsch und dazu gibt es ganz viele tolle Listen darin. Wird fast schon wie ein Tagebuch am Ende sein. Manchmal muss Frau sich auch etwas gönnen und ein wenig über die Strenge schlagen. Manche Frau auch ein wenig öfter. *hüstel*

Paket für Maru

In der nächsten Woche steht für mich ein Arzttermin an, wir lassen uns neue Staubsauger zeigen und schauen uns mal wieder ein Häuschen an. Irgendwann MUSS doch auch mal unser Traumnest dabei sein, nicht wahr? Und: so langsam aber sicher geht es auch an die Weihnachtsplanung. Viel zu tun, viel zu tun. Packen wir’s an!

 

Ostern und Frühlingsgefühle – Königliche Audienz 14/2018


Ostern: Was steckt dieses Jahr im Osterkörbchen?

Da der Ostersonntag ganz im Zeichen des fünften Geburtstags der kleinen Lady stand, kam der Osterhase erst am Montag so richtig zum Zuge. Ganz begeistert war ich dieses Jahr vom essbaren Ostergras aus Esspapier! Weniger Müll und zusätzliches Extra, das lecker nach Erdbeere schmeckte. Für unsere Prinzessinnen lagen dieses Jahr kleine Vollmilch-Schmunzelhasen, Ü-Eier und Bade-Eier mit Farbwechsel im Nest. Außerdem kamen zwei neue Paw Patrol Hündchen zu unserem Rudel dazu.

Ostern Aquabeads Osternester

Ansonsten wurden morgens weiter die Geburtstagsgeschenke ausprobiert. Die Aquabeads (Affiliate Link) sind wirklich toll, aber wir brauchen wohl noch einen Applikator, damit uns die Kügelchen nicht immer so unkontrolliert durch die Gegend purzeln.

Ostern im Indianerzelt

Ostern Yakari Pferdeshow

Nach dem Frühstück wartete ein weiteres Highlight auf uns. Wir haben der kleinen Lady zum Geburtstag Karten für die Yakari und kleiner Donner Pferdeshow in Wiesbaden geschenkt. Unsere beiden Mädchen sind nämlich nach wie vor große Fans des kleinen Indianerjungen, der mit den Tieren sprechen kann. Es war wunderbar. Auch die kleine Maid war so fasziniert von den Indianern und Pferden, dass sie ohne Probleme die zwei Mal 45 Minuten Show durchhielt. Am Ende habe ich sogar noch eine Feder von großer Adler erbeutet, die aus seinem Federkleid gefallen war. Und wir konnten Fotos mit Yakari und seiner Freundin Regenbogen machen.

Ostern für Maru

Ostern Ostereier Essen

Abends ging es, wie jedes Jahr, mit der Familie ins Sausalitos. Dieses Jahr allerdings nicht nach Frankfurt, sondern nach Darmstadt. Cocktails, leckeres Essen, was will man mehr? Ach ja, und Großeltern, die unsere Mädchen bespaßen, so dass wir mal ganz in Ruhe essen können. Himmlisch!

Kurz vor meiner nächsten Etappe der No-Spend-Challenge hat mir der Prinz noch einen Freifahrtschein für eine Dekoinitiative gegeben. Ich durfte die schwarz-weiß-goldenen Ostereier von Bloomingville kaufen, mit denen ich schon so lange liebäugel. Ein bisschen spät in Punkto Osterdeko, aber das nächste Ostern kommt bestimmt. Außerdem durfte ich mir einen Satz neuer Kissenhüllen für die Couch aussuchen. Alles in grau-rosa mit Sternchen- und Chevron-Mustern. Maru ist happy!!!

Nähzeit und Pfützenhopserei

Am Mittwoch kam mich eine befreundete Mami mit einem Sonderauftrag besuchen. Ihre Tochter hatte ihr Lieblingskleidchen verwachsen. Ob ich daraus nicht ein Kleidchen fürs Lieblings-Kuschelhäschen nähen könnte. Aber klar doch! Und aus dem übrigen Stoff wurde noch ein Wendehalstuch für die stolze Hasenmami. „Das ziehe ich nie wieder aus“, rief sie. Glänzende Kinderaugen sind doch der größte Lohn.

Genäht Kleidchen Halstuch GummistiefelDas Wetter war Mitte der Woche noch sehr wechselhaft. Perfekt um bei einem Spaziergang zur Bücherei meine neuen Gummistiefel einzuweihen. Habe auch gleich für Gelächter gesorgt, als ich mit einem „Die Pfütze gehört mir!“ ins Wasser sprang und danach eine ziemlich nasse Hose hatte. „Jaja, die Mütter haben immer am meisten Spaß“, lachte ein Radfahrer. *pfeif*

Kleine und große Pferdenarren

Die kleine Lady nimmt jetzt Reitunterricht. Vorreitschule nennt sich das. Ein langsames Herantasten ans Pferd mit allem was dazu gehört: putzen, Voltigierübungen, usw. Hachz… Ich bin lange Zeit selbst geritten und würde auch jederzeit wieder anfangen. Ich bin gespannt ob die Begeisterung der kleinen Lady anhält. Mit Tanzen hat sie nämlich nach einem Auftritt wieder aufgehört. Derzeit ist sie aber Feuer und Flamme und die kleine Maid und ich genießen die Zeit mit den Islandpferden auch sehr.

Islandpferd

Frühling, schön, dass du da bist!

Endlich ist es morgens wieder hell, wenn wir aufstehen. Ok, manchmal schafft es die kleine Maid derzeit auch wieder mich aus dem Bett zu holen, wenn es noch dunkel ist. Aber wie schön ist es mal wieder ohne dicke Klamotten raus zu können. Die kleine Maid ist jetzt auch im besten Blümchen pflücken und Stöckchen und Steinchen sammeln Alter. Wir waren diese Woche jeden Tag so lange wie möglich draußen. Einfach herrlich! Gerade könnte ich mal wieder die ganze Welt umarmen. Geht es euch auch so?

Blümchen

In diesem Sinne: voller Lebensfreude auf in die neue Woche!

Valentinstag – Weniger Kommerz, mehr Herz


Valentinstag Kerze HerzValentinstag ohne Geschenke?

Ich bin Team Valentinstag! Ist wohl so ein Mädchending, dass mir dieser rosarote Tag der Herzen und der Romantik eigentlich ganz gut gefällt. Und natürlich freue ich mich auch sehr über Blumen, Pralinen oder gar Schmuck (nicht nur zum Valentinstag). *wild kicher* ABER das muss nicht sein! Worauf es eigentlich ankommt ist doch seinen Liebsten zu zeigen, wie wichtig sie einem sind. Die wichtigsten Geschenke tragen keine Herzen, sondern kommen von Herzen. Eine kleine Nachricht „Ich denk an dich“ oder „Danke, dass du da bist“, ein Küsschen mit gehauchtem „Ich hab dich lieb“ und eine warme, lange Umarmung sind kostenlos und trotzdem unbezahlbar.

Valentinstag Hör auf dein Herz

Unser Valentinstag im Wandel der Zeiten

Unser erster gemeinsamer Valentinstag war irre aufregend. Der Prinz und ich waren gerade mal zwei Tage vorher ein Paar geworden. Ich habe ihm ein kleines Bärchen mit Herz geschenkt. Kitsch as Kitsch can… Die Jahre darauf gab es für mich oft den obligatorischen Blumenstrauß, oder auch mal Schokolade, während ich ihm alljährlich selbstgemachte Pralinen geschenkt habe, wie es in Japan Brauch zum Valentinstag ist.

Der Prinz ist, wie viele Männer, kein so großer Fan von Valentinstag. Trotzdem werde ich es mir auch heute nicht nehmen lassen ihn ein wenig mit Liebe zu überschütten. Seid wir Kinder haben, ist das wertvollste Gut Zeit. Zeit zu zweit und Zeit für sich allein ist rar. Mein Geschenk an den Prinzen dieses Jahr: ein leckeres Abendessen und dann schiebe ich ihn Richtung PC zum daddeln während ich die Kinder ins Bett bringe.

Auch meine Wünsche haben sich gewandelt seit ich Mami bin. Wie wertvoll ist nun ein Tag, an dem ich Ausschlafen darf. Vielleicht gekrönt mit Frühstück ans Bett? Oder eine warme Wanne mit einer Tasse Tee und Zeit um in meinen geliebten Deko- und DIY-Zeitschriften zu schmöckern. Auch Zeit zum Nähen oder Bloggen genieße ich sehr. Und das ist sogar alles No-spend-Challenge konform! Heute ist ja nicht nur Valentinstag, sondern auch Aschermittwoch und die Fastenzeit beginnt. Nicht wahr?

Valentinstag French Toast mit Herz

Herziges Frühstück zum Valentinstag

Mein größtes Valentinstagsgeschenk habe ich heute Morgen von meinen beiden Töchtern bekommen. Jede hat mir einen dicken Kuss auf die Wange gedrückt und die Große hat mich mit einem „Ich hab dich sooooo lieb, Mami!“ umarmt. Hachz…
Ich habe mich dafür mit einem herzigen Frühstück revanchiert. Einfach mit einem Herzausstecher Herzen aus Toastscheiben ausstechen und die Scheiben etwas in Milch einweichen lassen. In der Zwischenzeit vier Eier trennen und das Eiweiß mit etwas roter Lebensmittelfarbe und Milch verrühren. Dann Öl in der Pfanne heiß machen, die Toastscheiben hinein geben und in die Mitte die rosarote Eimasse eingießen. Dann die herzigen Toastscheiben braten bis das Ei durch ist und warm mit ein paar Zuckerherzen garniert servieren. Happy Valentine!

Valentinstag Herzige Toasts