Oma hat Reservehaut am Arm *Werbung – Rezension – Gewinnspiel*

*Werbung* Für den folgenden Artikel habe ich ein Rezensionsexemplar, sowie zwei weitere Bücher, die ich an euch verlosen darf, gestellt bekommen.

Kindersprüche "Oma hat Reservehaut am Arm" von Enno Münster

Kindersprüche sind einfach entwaffnend ehrlich und zeigen uns die ganz eigene Logik unserer Kleinen. So manches Mal haben wir schon Bauklötze gestaunt und auch Bauchweh vor Lachen gehabt, wenn unsere Töchter wieder etwas zum Besten gaben. Einige Highlights wurden notiert, sonst würde ich mich schon gar nicht mehr an diese herrlichen Aussprüche erinnern.

Start der Sprachexplosion

Die kleine Maid war noch nicht ganz geboren, da begann sie bereits zu brabbeln. Nicht zu schreien, nein, wirklich zu erzählen. „Na, die junge Dame ist ja schon sehr gesprächig!“, lachte die Hebamme. Es folgten Monate mit herrlichem Baby-Kauderwelsch und dann das lang ersehnt erste „Mama“. Okay, zugegeben, zuerst kam ein deutliches „Papa“. Und dann schon ganz bald ein heuliges, flehendes „Mamaaaaa“, wenn irgendwas nicht so war, wie es sich das Töchterchen gerade vorstellte. Der Startschuss für die Sprachexplosion war gefallen.
Eines der ersten Wörter der kleinen Maid war übrigens „Eichhörnchen“. Wow! Nicht irgendwas, das nur in etwa so klang wie Eichhörnchen, nein, ganz perfekt konnte sie dieses Waldtier mit Puschelschwanz benennen. Selbstredend suchten in der nächsten Zeit Eltern, Großeltern und Freunde unentwegt nach Bildern dieses knuddeligen Baumbewohners, weil es ja soooo niedlich klingt, wenn sie das mit ihrem zarten Kinderstimmchen sagt.

Was die Kleinen so zu sagen haben

Seitdem hat sich der Wortschatz der kleinen Maid monströs erweitert. Im Frühling beobachteten wir zusammen „Büffer“ (=Käfer) im Garten. Ihr Lieblingsgemüse ist „Gegeni“ (=Brokkoli) und als Nachtisch verlangt sie regelmäßig nach einem „Schokogong“ (ratet mal was damit gemeint ist >-<).
Ihre große Schwester ist übrigens genauso ein „Tattootalent“ (=Naturtalent) in Sachen Sprache. So verkündete sie im Sommerurlaub mit einem Bügeleisen (=Steigeisen) den höchsten Berg erklimmen zu wollen. Da gebe es nämlich „Ziegenbox“ (=Mehrzahl von Ziegenbock).

Kindersprüche sammeln und teilen

Aber finden auch andere diese Kinderweisheiten und -sprüch lustig? Ohja! Enno Münster sammelt diese auf seiner erfolgreichen Website „kinderspruch.de“ mit mittlerweile über 50.000 Fans. Die besten Kindersprüche hat er nun in seinem Buch „Oma hat Reservehaut am Arm“ zusammen gefasst. Ich hatte mein Rezensionsexemplar mit im Urlaub und ehe ich mich versah, hatten es sich schon meine Eltern gekrallt und man hörte sie nur noch Lachen und Prusten. Definitiv ein Buch für gesellige Runden und zum immer wieder vor- und selbst lesen. Die Sprüche sind dabei in 16 Kapitel unterteilt mit so schönen Themenbereichen wie „Liebe, Sex & Partnerschaft“, „Peinlichkeiten“ oder „Geschlechterkampf“. Uns hat besonders das Kapitel „Wortspiele“ gefallen, aber eigentlich hatte jedes Thema seine Highlights und besonderen Schenkelklopfer.

Gewinnt ein Exemplar von Enno Münsters „Oma hat Reservehaut“

Was ihr dafür tun müsst? Schreibt mir in den Kommentaren euren liebsten Kinderspruch oder Kinderwort (mit Übersetzung) von euren Kindern, von euch selbst oder auch gehört bei anderen. Das Gewinnspiel endet am 26.08.2018 um 19 Uhr. Das Los entscheidet. Der Gewinner wird via Mail benachrichtigt. Bitte gebt daher eine aktuelle Emailadresse an. Und nun: Viel Glück!

10 Gedanken zu „Oma hat Reservehaut am Arm *Werbung – Rezension – Gewinnspiel*

  1. @ Sylvia: Hihihi, sehr gut… *happy*

    @ Nathalie: Einfach goldig. *love*

    @ Jenny: Kann mir vorstellen wie schockiert der Kleine war. *lach*

    @ Bammi: Klasse! Beim Mutter-Kind-Turnen war es tatsächlich so, dass eine Mami von einer zur anderen Woche einen riiiiesigen Bauch vor sich her schob. Eine Bekannte fragte sie: „Was hast du denn gemacht?“ und die Antwort war „Drei Babys gefrühstückt.“ – Sie war mit Drillingen schwanger. Aber so entstehen Missverständnisse. *kicher* *yummy*

  2. Tochter einer Freundin: Mama, warum fressen Frauen Kinder oder wie kommen sie sonst in den Bauch?

  3. Ich habe noch keine Kinder, ich kann mich aber noch daran erinnern, wie mein jüngerer Bruder wie vom Blitz getroffen mal vor mir stand, käseweiß war und bibbernd meinte, dass unten ein Geist ist. Es stellte sich dann kurz danach raus, dass die befreundete Oma von unten ihr Gebiss heraus genommen hatte um es ihn zu zeigen und er dachte, sie wäre somit ein Geist. 😂 er muss so 5 gewesen sein.

  4. Liebe Maru,

    mein Söhnchen hat mir mit seinen 2 Jahren in’s Gesicht geguckt und gesagt:

    „Hey Mama du süße Maus“ :-D

    Wir mussten so lachen…

  5. Ich habe da so ein kleines Buch mit netten Erlebnissen von Dir und Deinem Bruder.
    MARU: Das Schiff wird gerade „bedockt“. Du meintest wohl der Lotse kommt an Bord.
    BRUDER: Wenn beim Auto der Schlüssel abgezogen wird, setzt die „Gelenksperre“ ein.

  6. @ Sylvia: Hast du auch noch einen netten Kinderspruch für uns, „ichi“? ;P

    @ Sarah: Und das bedeutet?

  7. Beim Kleinen ist das aktuell Schököke und Pihepin. Der Held liebt diese Wörter total. Aber insgesamt ist die Aussprache schon wirklich deutlich geworden :)

  8. Sehr lustig beschrieben. Ich habe mal kurz reinlesen dürfen und würde mich sehr über ein Exemplar freuen.

  9. Sehr schöner Aritkel – vielen lieben Dank Enno (Nehme natürlich nicht am Gewinnspiel teil) :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »