Paris, anders als geplant

Paris – Traum und Realität

Wie schön habe ich mir in meinen Tagträumen unseren Städtetrip nach Paris zu meinem 35. Geburtstag im März ausgemalt, als feststand, dass dieser Herzenswunsch in Erfüllung gehen sollte. Doch dann kam alles ganz anders: am Abend vor der Abreise überrollte mich mit voller Wucht die Grippewelle. Optimist, wie ich bin, dachte ich noch, dass schlafen und Wasser trinken auf der Anfahrt ausreichen müssten um mich wieder betriebsbereit zu bekommen. Doch dann bekam ich hohes Fieber. Game over!

Mehr über unsere Anreise mit dem Auto nach Paris findet ihr hier.

Paris Hotel

Mein erster Abend in Paris

In unserem Hotel angekommen, kuschelte ich mich erstmal bis zum Abendessen ins Bett. Wir hatten einen Tisch in einem süßen kleinen Restaurant namens „Le Duc De Richelieu„, keine fünf Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt, reserviert. Selbst dieser kurze Fußmarsch brachte mich bereits an meine Grenzen. Doch ich wurde mit einem unglaublich leckerem Essen belohnt.

Paris Abendessen Restaurant

Noch nie habe ich so ein köstliches Kalbsschnitzel gegessen. Mein Versuch es durch die Wahl von Pilzsoße vor Futterneidern zu schützen, versagte kläglich. Die kleine Maid und die kleine Lady fielen trotz ihrer heiß geliebten Fritten darüber her, als hätten sie seit Wochen nichts gegessen. Vielleicht hätte ich doch mal laut aussprechen sollen, dass sie da gerade PILZE essen!!! Aber nein, Frau Mutter freut sich einfach nur, dass es den Kindern so gut schmeckt.

Einmal Paris garniert mit Fieber und Schnee, bitte!

Was hatte ich mich auf das Sightseeing in Paris gefreut… Meinen ersten Vormittag in Paris verbrachte ich im Hotelbett während meine Schwiegermama und der Prinz die Mädchen bei Laune hielten und mich mit Tee und Obst versorgten, wenn ich mal die Augen öffnete. So viel und so erholsamen Schlaf hatte ich seit der Geburt der Kinder nicht mehr. War ich froh über diese Unterstützung. Und dank dem Hotelpool war auch die kleine Lady richtig happy über die gewonnene Hotelzeit.

Mittags schlich ich unter die Dusche und fühlte mich tatsächlich ein wenig besser. Zumindest den Eiffelturm, für den wir online super teure ohne-Anstehen-Tickets gekauft hatten, wollte ich mir nicht entgehen lassen. Unterwegs beschlossen wir noch einen Abstecher zu Notre-Dame zu machen, da wir noch recht früh dran waren.

Paris Notre-Dame

Ich bin so froh, dass ich zumindest diesen Punkt auf meiner Liste abhaken konnte, auch wenn ich es unmittelbar danach wieder etwas bereute. Der geplante Zug fuhr nicht. Die ganze Bahnstation war geschlossen, warum auch immer. Es wurde immer später und unser eigentlich recht großzügig bemessenes Zeitfenster schrumpfte zusammen auf der Suche nach einem anderen Transportmittel. Letztlich haben wir ein Großraum-Taxi genommen und das war mit sechs Erwachsenen und zwei Kindern gar keine so schlechte Wahl. Wir kamen noch pünktlich, wurden bis direkt an die Tür der Agentur, die uns zum Eiffelturm bringen sollte, gebracht und es kostete sogar weniger als die Bahnfahrt pro Kopf gekostet hätte.

Eiffelturm, romantisch und eiskalt

Meinen Besuch vom Eiffelturm habe ich mir irgendwie anders vorgestellt. In meinen Tagträumen kamen jede Menge bunte Blumen und auf jeden Fall ein strahlend blauer Himmel vor. An Schnee habe ich irgendwie nie gedacht. Und auch nicht daran, die Spitze des Eiffelturm nur für ein paar Sekunden zu Gesicht zu bekommen, bevor sie wieder im Schneegewirbel und Nebel verschwindet. Seufz…

Paris Eiffelturm

Aber ich lasse mir die Begeisterung ja nicht ohne weiteres nehmen. Wenn jetzt noch jemand daran zweifelt, dass ich ein hoffnungsloser Optimist und Romantiker bin, weiß ich auch nicht mehr. Fieber? Egal! Schnee? Egal! „Hach, ist das nicht war ganz besonderes den Eiffelturm im Schnee zu erleben? Romantisch!“, seufzte eure Prinzessin. Und dann erwiderte die kleine Lady „Schöööön. Mama, mir ist kaaalt. Gehen wir wieder rein?“, meine kleine Stimme der Vernunft, die mich immer wieder in die Realität zurück holt. Zugegeben, so doll war die Aussicht wirklich nicht…

Paris Aussicht vom Eiffelturm bei Schnee

Der Prinz hatte so viel Mitleid mit mir, dass er mir das ultimative Souvenir gönnte: einen etwa 30 cm hohen, leuchtenden Eiffelturm. Jetzt habe ich allabendlich meine eigene Lichtshow. Aber fragt besser nicht was das Teil gekostet hat. *rot werd*

Paris Eiffelturm Fahrstuhl

Die Fahrstühle waren übrigens mein persönliches Highlight. Sie werden noch mit Wasserdruck betrieben und zwischendurch ist eine kurze Pause, weil die Richtung gewechselt wird. Was eine Gaudi!

Ein Indianer kennt keinen Schmerz…

Ich habe mich wacker geschlagen, doch nach dem Eiffelturm war Schluss. Den Rest vom Touri-Programm mussten wir leider ausfallen lassen. Der Prinz tröstete mich damit, dass wir ja nochmal wiederkommen könnten. Und das würde ich wirklich gerne. Nächstes Mal aber zu einer anderen Jahreszeit, nicht unbedingt direkt zu meinem Geburtstag im März. Vielleicht im September zu unserem 10. Hochzeitstag in drei Jahren?

Paris Eiffelturm Macaron

Den Abend verbrachte ich wieder im Bett. Zum ersten Mal habe ich die Möglichkeit genutzt etwas aufs Zimmer zu bestellen. Manchmal muss ich eben die Prinzessin raushängen lassen. *grins*

Paris Hotel Zimmerservice

Fazit: Wetter doof, krank sein super doof, aber Paris ich würde gerne wiederkommen! Zu viel wollte ich noch sehen und konnte es dieses Mal leider, leider nicht. Mein Prinz, ich nehme dich beim Wort!

4 Gedanken zu „Paris, anders als geplant

  1. @ Sari: Das Disneyland war vor allem super teuer.

    @ Michi: Naja, wir hatten schon die Eiffelturmtickets und sind ja nicht allein hin gefahren. Da will man nicht der sein, der allen die Reise verdirbt.

  2. Pingback: Die Königsfamilie im winterlichen Disneyland Paris - Princess AttitudePrincess Attitude

  3. ist ja voll leidig…aber du bist immerhin noch hingefahren. ich wäre mit grippe wahrscheinlich gleich zuhause geblieben.

  4. Mench ja, da hast du echt alles mitgenommen, was ging. Paris würde ich auch irgendwann gerne mal sehen, aber es soll soooo teuer sein. Mal sehen. Vielleicht ein Wochenendtrip irgendwann mal :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »