Gespielt, genäht, gefrühstückt, geträumt – Königliche Audienz 02/2018


Herzlich willkommen zu meinem Wochenrückblick, bei dem ich euch wieder zu einer königlichen Audienz einlade. Diese Woche nehme ich euch mit zum ersten Mamitreff-Frühstück im neuen Jahr und erzähle euch von ganz besonderen Exklusivzeiten mit den Königskindern. Außerdem zeige ich euch meine neuesten Nähprojekte und erzähle euch von meinem Herzenswunsch zum Geburtstag.

Mamitreff Neujahrsfrühstück

Dienstag kamen meine Rückbildungsmädels zum allmonatlichen Frühstück. Inzwischen sind wir nur noch zu fünft. Demnächst fangen einige wieder an zu arbeiten, ihre Kinder kommen in die KiTa und bei einer Mami schlüpft demnächst das zweite Würmchen. So wird aus unserem Frühstücks-Mamitreff künftig wohl eher eine Nachmittagsveranstaltung mit Kaffee und Kuchen. Auch nicht schlecht. Vielleicht traue ich mich dann mal an ein paar neue Backrezepte ran. Backen ist bei uns tatsächlich sonst eher Zuständigkeitsbereich des Prinzen.

Exklusivzeit mit den Königskindern

Die kleine Lady hatte diese Woche wieder einige Playdates und so war ich an einem Tag schon mittags mit der kleinen Maid allein. Wir sind ja jeden Vormittag für 3-4 Stunden unter uns, wenn die kleine Lady im Kindergarten ist, aber da haben wir unsere ganz festen Abläufe. Erst frühstücken, dann ein wenig spielen und ein wenig Haushalt, danach Mittagessen machen. Oft nutzt die kleine Maid den ruhigeren Vormittag auch nochmal für ein Schläfchen. Doch in letzter Zeit macht sie immer häufiger Mittagsschlaf nach dem Mittagessen. Das schenkt mir wiederum ein wenig Exklusivzeit mit der kleinen Lady.

Auf jeden Fall hatten die kleine Maid und ich plötzlich einen ganzen freien Nachmittag. Wir waren draußen auf dem Spielplatz, haben gebadet und ausgiebig gespielt, Bilderbücher angesehen und zwischendurch sogar noch gespült und Wäsche gewaschen. Herrlich, wenn man sich mal so ganz und gar auf nur ein Kind konzentrieren kann. Dieser ständige Wechsel zwischen hier Rollenspiel, da Buch ansehen, oder aber irgendwie 1- und 4-Jährige gleichermaßen ins Spiel einbinden ist nicht immer einfach. Am Schönsten ist es, wenn die beiden miteinander spielen und ich einfach nur still vergnügter Beobachter sein darf.

Kreativzeit: Nähprojekte, Erinnerungen sammeln und ein Buch

Diese Woche habe ich zum ersten Mal im neuen Jahr meine Nähmaschine angeschmissen. Jeahi! Die kleine Maid braucht nämlich neue Pullis. Sie hat jetzt Größe 86 erreicht und die kleine Lady trug diese Größe damals im Sommer, weshalb ich nur sehr wenige langärmlige Oberteile in der Größe habe.
Nähen ist für mich aber keine Arbeit. Nähen macht mich glücklich! Ich genieße jeden Arbeitsschritt, aber am allermeisten, wenn ich das fertige Stück dann zum ersten Mal angezogen bewundern darf. Hachz… Ganz großes Belohnungsgefühl! Das habe ich gemacht! Umso glücklicher bin ich natürlich, wenn das neue Kleidungsstück dem kleinen Modell auch gefällt.

Den Oma-Montag habe ich genutzt um an meinem Buchprojekt weiter zu arbeiten. Viele Ideen haben sich angesammelt, die geordnet und in eine Gliederung gepresst werden wollen. Gar nicht so einfach. Erinnert mich manchmal an die Zeit als ich meine Magisterarbeit geschrieben habe.

Sogar zum Aktualisieren der Erinnerungsbücher der Kinder bin ich diese Woche gekommen. Ich führe für jedes Mädchen ein Tagebuch, in das ich von Zeit zu Zeit eintrage was sie Neues gelernt und spannendes erlebt haben. Dazu klebe ich kleine Fotos, die ich mit meinem Canon Selphy (Affiliate Link) ausdrucke, und andere Erinnerungsstücke ein.

Reise-Geburtstags-Pläne: Paris

Wir sitzen Samstagmorgen am Frühstückstisch, als der Prinz mich fragt was ich mir denn dieses Jahr eigentlich zum Geburtstag wünsche. In zwei Monaten werde ich 35 und es gibt da einen Herzenswunsch…
Der Städtetrip nach London letztes Jahr war einfach traumhaft. Und es gibt noch zwei weitere Städte auf meiner „Da-muss-ich-hin“-Liste: Wien und Paris. In letzter Zeit habe ich das Gefühl alles ruft „Maru, komm nach Paris!“: das Disneyland hat 25-Jähriges Jubiläum, auf Arte lief an Weihnachten eine Doku über die Drehorte von „Die fabelhafte Welt der Amelie“ (Affiliate Link) und im Radio verlosen sie Reisen in die Stadt der Liebe.

Ob es wirklich klappt und ich meinen Geburtstag in Paris verbringen kann, wird sich zeigen. Vielleicht wird es auch erst nächstes Jahr was. Aber dafür hat der Prinz mir zum weiter träumen die weltbeste Crème Brûlée serviert. Hmmm…

Wie war eure zweite Woche des neuen Jahres? Habt ihr schon Reisepläne?

Ein Gedanke zu „Gespielt, genäht, gefrühstückt, geträumt – Königliche Audienz 02/2018

  1. Mein Vater hatte mir mal DIsneyland Paris versprochen. Es wurde leider nie etwas daraus. Hachja, das wäre auch etwas für mich, wobei ich dieses Jahr grundsätzlich froh über Urlaub wäre. In kleinen Schritten vorwärts kommen. Ich bin ja auch ein bisschen neidisch auf den London Trip :)
    Ich drücke die Daumen, dass es klappt. Nehmt ihr mich dann mit?? :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.