Königliche Audienz #35

*Werbung* Für den folgenden Artikel haben wir weder eine Bezahlung noch kostenlose Artikel zur Verfügung gestellt bekommen, doch wir zeigen/erwähnen Produkte oder Ausflugsziele, was euch zum Kauf oder Besuch derselbigen veranlassen könnte. Weiterhin werden Artikel, für die wir "gesponsert" werden, gesondert kenntlich gemacht, denn Transparenz ist uns sehr wichtig. Und nun viel Spaß beim Lesen! ;)

Audienz35

„Folgen sie ’sehr lange‘ dem Straßenverlauf…“ – Mit diesen Worten schickte uns das Navi über die Autobahn gen Süden und damit konnte das Abenteuer „erster Familienurlaub“ beginnen. Um 4h machten wir uns auf den Weg in Richtung Österreich an den Mondsee mit dem obligatorischen Zwischenstopp beim Burgerfritzen, bzw. der dazugehörigen Kaffeekette. – „Wir haben eine Aktion, mit der sie ein zweites Stück Donauwelle geschenkt bekommen. Wollen Sie den Schokomuffin trotzdem noch?“ Gegen Mittag kamen wir bei monsunartigem Regen an und tappten über den Bauernhof auf der Suche nach irgendeiner Menschenseele. Gefunden haben uns dabei die eine oder andere Katze (erstaunlicher Weise gar nicht wasserscheue Vertreter ihrer Art), jede Menge Kühe und Kälbchen und dann endlich auch Menschen!

Unser Feriendomizil war der absolute Wahnsinn: riesig groß, mit einer supertollen Badewanne (Gold wert bei Wetter, das sich nicht zwischen Spätsommer und Frühherbst entscheiden kann) und einem Ausblick, bei dem einem der gesamte See zu Füßen zu liegen scheint. Eine wahrhaft königliche Unterkunft. Hier die Urlaubsfakten im Kurzüberblick:

Wetter: 50:50 Sommersonne und Regen – also immer „Badewetter“
Futter: Kaiserschmarrn, Zwetchen- und Mozarteis
Souvenirs: Plüschigel für die kleine Lady, kuschlige Hausschuhe für mich
Ferienlektüre: „Ein Mann für alle Sinne“ von Nora Roberts

Mein absolutes Highlight war jedoch einen Tagesausflug an den Millstättersee, an den ich 25 Jahre lang mit meinen Eltern und meinem Bruder zum Campen gefahren bin. So schön es am Mondsee war, es hat sich gezeigt, dass die Sehnsucht nach der Stätte glücklicher Kindheitserinnerungen immer stärker wurde und so haben wir die zweistündige Fahrt auf uns genommen und es war einfach unbeschreiblich dorthin zurück zu kehren und das mit eigenem Kind. *Sentimentalitätsschub* Wir waren in unseren Lieblingsrestaurants, sind eine Runde über den Campingplatz geschlendert und haben schließlich den sommerlichsten, sonnigsten Tag des ganzen Urlaubs am Strand verbracht mit Sandburg bauen, im See planschen und auf dem Spielplatz herum toben. Am Abend waren wir uns einig: wenn es irgendwie machbar ist, kommen wir wieder, vielleicht schon im nächsten Jahr?!?

Auf der Heimfahrt haben wir einen zweitägigen Zwischenstopp bei der Münchnerin gemacht und durften in ihrem neuen Nest einkehren. Mit Indoorspielplatz, Shoppingtour, Therme und Brauhausbesuch haben wir den Urlaub ausklingen lassen. Hachz… Zum Glück hat der Prinz noch den Rest der Woche frei, denn der Sommer hat noch mal ein Comeback angemeldet pünktlich zum Prinzen-Geburtstag und unserer Einweihungsfeier. Jeahi!

2 Gedanken zu „Königliche Audienz #35

  1. Ich kann dich gut verstehen, was das „Heimweh an den Millstätter See“ angeht. So geht es mir mit der Nordsee. :D

  2. Hört sich nach einem überwiegend schönen Urlaub mit einigen Momenten an. Ich hoffe, du kinntest auch endlich mal ein bisschen entspannen und durchatmen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.