Muffinpuppercork?!?

*Werbung* Für den folgenden Artikel haben wir zwar weder eine Bezahlung noch kostenlose Artikel zur Verfügung gestellt bekommen, doch wir zeigen/erwähnen Produkte oder Ausflugsziele, was euch zum Kauf oder Besuch derselbigen veranlassen könnte. Weiterhin werden Artikel, für die wir "gesponsert" werden, gesondert kenntlich gemacht, denn Transparenz ist uns sehr wichtig. Und nun viel Spaß beim Lesen! ;)
BdayJohanna_01BdayJohanna_02Johannalein hatte gestern Bday und hat sich einen amerikanischen Möhrenkuchen mit leckerer Cream gewünscht. Es gab da mal ne supertolle, aber auch recht teure Backmischung, also zog ich los, aber nix… Gibt´s nicht mehr, ausverkauft, was auch immer.
Nach eingehender Internetrecherche habe ich mir dann aus verschiedensten Rezepten und meinem bewährten Muffingrundrezept ein neues Rezept zusammen gebastelt. Umgesetzt wurde es von meinem persönlichen Backprofi, dem ich allerdings erst am Ende verraten habe, dass das Rezept auf meinen Mist gewachsen meiner Genialität entsprungen ist. Da die Muffins sowohl bei den Gästen der Party, als auch beim Geburtstagskind recht gut ankamen, will ich auch euch mein Geheimzutaten-Rezept nicht vorenthalten.
Das Frosting ist übrigens mit Absicht nicht ganz so süß wie die amerikanische Variante. Wer es süßer will, kann noch nach Bedarf Puderzucker rein hauen. Kleine Kalorienbomben sind die Muffins aber auch so schon. *yummy*

 

*Zutaten für 12 Muffins*

250 g              geraspelte Möhren
1 TL                Vanillearoma
½ TL               Zimt
½ TL               Salz
250 g              Mehl
100 g              Zucker
2 TL                Backpulver
250 g              Milch / Joghurt (alternativ was grad da ist)
75 g                Pflanzenöl  / Butter (alternativ was grad da ist)
2 Stk.             Eier

*Zutaten für das Frosting*

200 g              weiße Schokolade
300 g              Philadelphia
75 g                Butter, weich
1 TL                Vanillearoma

*Zubereitung*

Die Möhren werden geschält und geraspelt. Alle „trockenen“ Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver, Salz, Zimt) mit den Möhren verrühren, dann die „feuchten“ Zutaten (Vanillearoma, Milch, Öl, Eier) dazu geben und verrühren. Diese Reihenfolge ist wichtig, damit der Teig fluffiger wird.
Den Teig auf 12 Muffinförmchen in einem Muffinblech verteilen und dann für ca. 20-25 Minuten bei 160 Grad Umluft in den Backofen geben. Zur Probe kann ein Muffin angepiekst werden. Wenn kaum noch Teig kleben bleibt, sind die Muffins durch.
Für das Frosting wird zunächst die Schokolade geschmolzen. Dann den cremig gerührten Philadelphia und die weiche Butter in die Schokolade einrühren. Das Vanillearoma unterrühren und das Frosting in Kleksen auf den Muffins verteilen. Besonders schön sehen die Muffins aus, wenn man sie am Ende mit Schokoornamenten oder mit kleinen Zuckermöhrchen verziert.

18 Gedanken zu „Muffinpuppercork?!?

  1. Pingback: Pyjamaparty mit dem Pummeleinhorn #Werbung - Princess AttitudePrincess Attitude

  2. Pingback: Königliche Audienz #50 | Princess Attitude

  3. Pingback: Speisekammer: Osterhasis Möhrensüppchen | Princess Attitude

  4. Pingback: Königliche Audienz #21 « Princess Attitude

  5. @ Chiyo: Gestern haben wir die Muffins noch mal in einer Schokovariante gemacht. Genauso lecker. *love*

  6. Diese Muffins sehen einfach köstlich aus :)))
    Wenn ich ma Zeit habe back ich die vll nach :D

  7. @ Laura: Na, dann würden dir diese Muffins sicher auch supergut schmecken. Sind total fluffig und saftig und dazu das echt süchtig machende Frosting… *yummy*

  8. mhhhmmm, sehr sehr lecker sehn die aus! Ich weiß noch genau als mir vor ewiger Zeit bei meiner Tante mal ein Möhrenkuchen vorgesetzt wurde, den hab ich ganz schief angesehn und nicht geglaubt das er schmeckt… aber er war soooo lecker und seitdem bin ich jeglichem Möhrenkuchen-ähnlichen-Zeugs verfallen^^.

  9. @ Abraxandria: Allgemein backe ich eigentlich viel lieber, als dass ich das Süßzeug essen. Bin eher von der Chips- und Schokifraktion, aber solch leckere Kreationen gehen auch an mir nicht unbeschadet (=angeknabbert) vorbei. *love*

  10. Deine Muzffins sehen absolut spitze aus!!! *love* Und sowas von lecker! *yummy*
    Ich finde Muffins auch viel cooler als nen Kuchen!

  11. @ Johanna: Schön, dass die Überraschung gelungen ist. *love* Und ich freue mich schon auf Donnerstag. Haben ja echt lange kein all-you-can Sushi im My Sushi mehr gehabt. Aber vor den Preisen gruselt es mir etwas. Mal sehen was es mittlerweile kostet. *glubsch* Aber man gönnt sich ja sonst (fast) nix…

  12. ich sag nur: ober lecker!!!

    und ich bin froh, dass das Topping net noch süßer war, es war nämlich auch schon so super-süß und mehr hat es wirklich nicght gebraucht *^^*

    und ich bin immer noch so gerührt…

  13. @ Sari: Tja, kalorienarm ginge schon, aber der Geschmack wird schon darunter leiden fürchte ich… Fett ist nun mal ein 1a Geschmacksträger… *blush*

  14. Das sieht wirklich gut aus, aber gefährlich nach Hüftgold. Wer erfindet eigentlich mal süße, leckere und kalorienarme Muffins *flenn*

  15. @ Anna: Die sind wiiiirklich traumhaft. *seufz* Ich will schon wieder welche. *zum Prinzen schiel* *glubsch*

    @ Lara: Na dann bin ich mal gespannt was du dazu meinst, wenn du sie das erste mal probiert hast. *love*

    @ Rinjah: Mein Backprofi ist der Prinz. Er ist eigentlich nicht nur Backprofi, sondern auch Kochprofi. Hach, ich finde das herrlich. *love* Und wegen der Mail mach dir keinen Stress. Hab auch grad viel um die Ohren. *knuffz* *happy*

  16. Und wer ist nun dein Backprofi? ;)
    Ich bin doch neugierig!

    Deine Mail beantworte ich die Tage, versprochen. Irgendwie vergesse ich es immer wieder zwischen eigene Wohnung zeigen, andere anschauen und dem Rest. :-/

  17. muss Anna zustimmen – göttlich leckerer anblick <3 Rezept wurde in den favs gespeichert und wird demnächst mal probiert =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »