Bärchi, der Scheppe

*Werbung* Für den folgenden Artikel haben wir zwar weder eine Bezahlung noch kostenlose Artikel zur Verfügung gestellt bekommen, doch wir zeigen/erwähnen Produkte oder Ausflugsziele, was euch zum Kauf oder Besuch derselbigen veranlassen könnte. Weiterhin werden Artikel, für die wir "gesponsert" werden, gesondert kenntlich gemacht, denn Transparenz ist uns sehr wichtig. Und nun viel Spaß beim Lesen! ;)
P1020335P1020253Hallo meine Lieben,
wenn ich mich erst mal vorstellen darf: mein Name ist Bärchi, der Scheppe. Wie ich zu diesem „Adelstitel“ kam wollt ihr wissen? Also fangen wir mal gaaaaanz von vorne an…
Es war einmal eine schusslige kleine Prinzessin mit zwei linken Händen. Als weiteres Handicap war sie Rechtshänderin! Doch es begab sich eines Tages, dass die Königinmutter zu einem Häkelkurs aufrief und natürlich wollte auch ihre Tochter sich in der hohen Kunst des Nadelschwingens beweisen. So suchte sie sich also ein Wollknäuel in ihrer Lieblingsfarbe Türkis aus und legte los. Doch gleich zu Anfang traten die ersten Schwierigkeiten auf, denn mit dem zaubern hatte es die kleine Prinzessin nicht so und so wollte auch nach mehreren Anläufen der „magische Ring“ (magic ring) nicht gelingen. Dann machen wir es halt auf die altmodische Art, dachte sich die Prinzessin und so wurde endlich die erste Luftmasche meines kugelrunden Köpfchens gehäkelt. Mit der Zeit gewann das Prinzesschen Spaß an der Häkelei und die Maschen wurden immer gleichmäßiger. Doch, oh weh, sie hatte die Rechnung ohne die Nadel gemacht, mit der am Ende alle meine Körperteile zusammen gefügt werden mussten. So bin ich halt doch etwas schepp geworden, besonders um die Nasen- und Maulgegend. Die Prinzessin sah ganz verzweifelt drein, da streckte ich ihr die Zunge raus um sie aufzuheitern. Und so biss sie sich weiter durch die Häkelanleitung bis ich auch zwei Arme, Beine und Ohren hatte. Und sehe ich so im Ganzen nicht doch ganz schön fech aus?
Hochwohlgeborene Grüße,
Euer Bärchi

P.S.: Wer sich noch an der wilden Häkelei samt Verlosung beteiligen möchte, hat noch bis kommenden Donnerstag, dem 22. April Gelegenheit dazu. Weitere Informationen findet ihr auf der Seite von Mmchen. Also ran an die Häkelnadeln!

15 Gedanken zu „Bärchi, der Scheppe

  1. Pingback: vienn.de » Blog Archive » Glueckliches Jahr

  2. @ Sari: Ach so? Ich bin ja noch Anfängerin und nehme es von daher sehr genau, weil ich Angst habe, dass es sonst am Ende gar nix wird…

    @ Abraxandria: Daaaanke für das liebe Kompliment. Ich habe erst kürzlich angefangen zu häkeln. Entweder habe ich das in den Genen (MMchen ist ja ne wahre Amigurumi-Meisterin), oder es ist einfach. Probier´s doch auch mal. *happy*

    @ Vienn: *nick, nick* Das kann ich sehr gut verstehen. Vor allem habe ich mir arg oft in den Finger gepiekst beim Nähen. Um ehrlich zu sein kann ich net mal nen Knopf so richtig annähen, das macht immer der Prinz. Der kann sogar stricken! Ist das nicht ein Armutszeugnis für ne Prinzessin? *blush*

  3. maru, das kenn ich nur zu gut. ich HASSE das zusammennaehen…und das sticken der gesichter erst. ;) eines meiner monokuro-boos hat bis heute (3 monate her) noch keine augen, weil ich das nicht ordentlich kann.

    ich haekel erst alle einzelteile und zusammennaehen schieb ich solange vor mir her, bis das arme ding mir so leid tut in allen teilen rumzuliegen, dass ich mich am WE immer aufraff zum naehen. *arg*

  4. Ich muss gestehen, ich zähle selten, ich makiere mir den Anfang und dann einfach ne Runde rum, bisher ging das ganz gut. Man muss halt auf das Gesamtbild achten, nicht dass sich da was verschiebt.

  5. @ Sari: Ohje, bis das bei mir ohne gucken geht dauert es glaub ich aber noch lange. Und ich verzähle mich trotz Marker immer wieder… *blush*

    @ Pina: Aber erstaunlicher Weise fällt mir das zusammen nähen schwerer als die eigentliche Häkelei. Aber ich bin schon am Planen meines nächsten Häkelprojekts. *kicher*

    @ Vienn: Ja, die Zunge hat das Gesamtbild gerettet. *lach* *happy*

  6. Ich mag Bärchi, der Scheppe. Er sieht doch süß aus, sei nicht immer so streng mit Dir! *love*

  7. Ich mach das oft abends nebenbei beim Fernsehen und irgendwann muss man auch nicht wirklich ständig runterschauen, das geht. Da merke ich mehr in Daumen und Co, wenn ich mal wieder alles viel zu verkrampft halte. Mein Teddy kommt heute Nachmittag.

  8. @ Sari: Das stimmt schon. Ich habe schon ein paar neue Ideen, die ich jetzt angehen möchte, jetzt wo ich sehe, dass wirklich was bei raus kommt, dass halbwegs so aussieht, wie es aussehen soll. Allerdings fehlt mir a) die Zeit, um wirklich regelmäßg zu häkeln und die Wochenenden sind immer so arg schnell rum und b) bekomme ich auf Dauer Kopfschmerzen von dieser nach unten guckenden Haltung. *arg*

    @ Rinjah: Einzigartig ist er, jawohl! *happy*

  9. Irgendwie krass, oder? *lach*
    Aber ehrlich, nach dem ersten Erfolgserlebnis mag man gar nicht mehr aufhören *gg*

  10. @ Sari: Sind halt „Seelenschwestern“. *love*

    @ Mmchen: Danke für das wohlwollende Urteil. Ich bin jetzt motiviert und werde sicher weiter häkeln! *happy*

  11. Hier spricht die Königin-Mutter:
    Ich finde diesen Teddy niedlich und einzigartig. Man sollte nicht vergessen, dass das Prinzesschen vorher noch nie gehäkelt hat und es erst lernen mußte. Dafür kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen.
    Das nächste Tierchen wir sicher schon viel besser. Nur nicht aus der Übung kommen. :)

  12. oh mann, ich muss auch endlich fertig werden *umfall*

    Aber der is total süß geworden, vor allem mit der Zunge.
    Und jetzt der Witz: Ich hab ne ähnliche Farbe gewählt *löl* (wenn nicht sogar die gleiche 0.o‘) *glubsch*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »