Freitagslieblinge – Wir weihnachteln!

Meine 5 Freitagslieblinge – So weihnachtelt man

Es ist wieder an der Zeit euch meine fünf Freitagslieblinge zu präsentieren. Diese Woche wurde mir schon richtig weihnachtlich ums Herz. Euch auch?

Erster Freitagsliebling: Lieblingsbuch

Diese Woche verdanken wir das Buch der Woche dem Kindergarten der kleinen Lady. In der Adventszeit werden täglich in den Gruppen Kinder ausgelost, die an diesem Tag eine Adventskiste mit nach Hause bekommen. Der Name der kleinen Lady wurde gleich am ersten Tag gezogen und wir bekamen gesagt, dass wir das Kästchen als Familie alle zusammen öffnen und die Anweisungen darin befolgen sollten. Als der Prinz am Abend zu Hause war öffneten wir gespannt den kleinen, mit buntem Weihnachtsgeschenkpapier beklebten Schuhkarton fanden darin Tee, Kekse, ein kleines Licht und die Geschichte Wie weihnachtelt man? (Affiliate Link) von Lorenz Pauli (Autor) und Kathrin Schärer (Illustratorin).

Freitagslieblinge 021216 01

Der Prinz kochte uns den Tee und dann las er uns die Geschichte vor, während wir die Kekse knusperten. Es war ein so wunderschöner, besinnlicher Moment, wie ich ihn seit Jahren in der Vorweihnachtszeit nicht erlebt habe. *Tränchen der Rührung im Knopfloch*

Zweiter Freitagsliebling: Lieblingsessen

Mein Lieblingsessen der Woche kommt heute auf den Tisch. Eine mediterrane Gemüsepfanne mit Aubergine, Zucchini und Tomatensoße, ein wenig Käse und dazu Baguette.

Freitagslieblinge 021216 02

Ich fürchte zwar dafür von der kleinen Lady ein „Bäh, mag ich nicht.“ zu ernten, doch von Zeit zu Zeit darf auch mal Mama entscheiden, was sie gerne essen möchte. Jawohl! Und es gibt schließlich Baguette dazu…

Dritter Freitagsliebling: Lieblingsmoment mit den Kindern

Meine Lieblingsmomente mit den Kindern haben diese Woche ganz viel mit Weihnachtsvorfreude zu tun. Die kleine Lady hat mit dem Kindergarten Wunschzettel gemalt und ans Christkind verschickt und sogar Antwort bekommen. Die Illustrationen auf dem Brief und den beiliegenden Postkarten waren wunderschön, aber ich durfte sie nur kurz bewundern, dann entriss mir die kleine Lady die bunte Post wieder mit den Worten „Mama, das ist meine Post vom Christkind und vom Weihnachtsmann!“. *seufz*

Freitagslieblinge 021216 03

Doch die allerschönsten Momente diese Woche waren für mich, als ich abends eigentlich nur den Müll raus bringen wollte, die kleine Lady mich wie so oft begleitete und wir dann entdeckten, dass in der Nachbarschaft schon die ersten Lichterdekorationen aufgehängt waren. Ich schnappte mir meine Kleine und rannte mit ihr auf dem Arm von Haus zu Haus und wir bewunderten die vielen Lichter.
Auch die kleine Maid kann sich schon sehr für Weihnachtslichter begeistern. Vor allem für Kerzen! Mit ihr auf dem Arm stehe ich zur Zeit auch lange am Fenster und wir beobachten die Katzen, die es sich auf den Autodächern gemütlich machen. Kleine Momente werden zusammen mit den Kleinsten beobachtet ganz groß.

Vierter Freitagsliebling: Lieblingsmoment nur für mich

Ich habe wieder genäht und mich an ein Projekt heran getraut, das ich schon lange vor mir her schiebe: meine erste Wimpelkette!!! Es war tatsächlich viel einfacher als gedacht, obwohl ich sogar drei verschiedene Stoffarten (Deko-Baumwollstoff, Jersey und Sweat) verwendet habe. Es ging ratzfatz mit zuschneiden und nähen in etwa 30 Minuten.

Freitagslieblinge 021216 04

Natürlich handelt es sich bei der Wimpelkette wieder um Deko fürs Indianerzimmer der kleinen Lady. Ich liiiebe dieses Zimmer!!! Wenn das so weiter geht, ziehe ich da am Ende selbst rein.
In dem Bild seht ihr übrigens auch zum ersten Mal einen Ausschnitt des Kletterbetts. Es ist soooo schön. Hachz… Ich geb’s zu: ich war schon oben, bin gerutscht und habe auch die Schaukel getestet. *pfeif*

Fünfter Freitagsliebling: Inspiration der Woche

Ich weiß zwar noch nicht, ob ich zwischen unseren unzähligen Terminen in der Vorweihnachtszeit dieses Jahr mal wieder die Zeit und Muse finde um Weihnachtskarten zu basteln, aber wenn dann würden mir Karten mit Kerzen aus Masking Tape sehr gefallen, wie ich sie bei Zuckersüße Äpfel gesehen habe.

Mehr Freitagslieblinge findet ihr bei BerlinMitteMom.

Freitagslieblinge – Kekse, Dinoschlafi & Familienzeit

Meine 5 Freitagslieblinge – Gebacken, genäht, gechillt und gespielt

Zum zweiten Mal lasse ich nun unsere Woche Revue passieren im Hinblick auf meine fünf Freitagslieblinge: mein Lieblingsbuch, mein Lieblingsessen, mein liebster Moment mit den Kindern und für mich allein, sowie die Inspiration der Woche. Es war eine sehr stürmische, verregnete Herbstwoche. Und wir haben die meiste Zeit drinnen im warmen, gemütlichen Nest verbracht. Trotzdem ist uns nicht langweilig geworden. Seht selbst…

Erster Freitagsliebling: Lieblingsbuch

Zur Zeit lese ich Susanne Fröhlichs „Lieblingsstücke“ (Affiliate Link). Dieses Mal entdeckt die Protagonistin Ebay für sich und versucht sich als professionelle Verkäuferin. Bisher gefällt mir der Band besser als der Vorgänger „Treuepunkte“ (Affiliate Link). Ich bin eben ein Harmonie-Mensch. Ich hoffe aber vor allem wieder auf mehr Witz in Hinblick auf ihren Alltag mit den Kindern, denn darüber kann ich mich immer wieder königlich amüsieren. Susanne Fröhlich und ihre Protagonistin Andrea Schnidt kommen ja quasi aus meiner Heimat (Frankfurt am Main, bzw. dem Vordertaunus) und so kenne ich viele der Schauplätze, an denen die Romane spielen. Kennt von euch noch jemand Bücher von Susanne Fröhlich?

Zweiter Freitagsliebling: Lieblingsessen

Freitagslieblinge 181116 02

Seit langem habe ich mal wieder meinen geliebten Kasseler-Rosenkohl-Gnocchi-Auflauf von lecker.de gemacht. Leider sind der Prinz und die kleine Lady keine sonderlichen Rosenkohl-Fans, weshalb es dieses Gemüse, das zu meinen absoluten Favoriten gehört, leider nicht so oft.

Dritter Freitagsliebling: Lieblingsmoment mit den Kindern

Freitagslieblinge 181116 03

Einen einzigen Moment herauszugreifen fällt mir diese Woche wirklich schwer, denn es gab so viele schöne Momente. Sehr genossen habe ich es mit der kleinen Lady Herbstkekse zu backen, während die kleine Maid friedlich schlummerte. Wir haben die neuen Waldtier-Ausstecher eingeweiht, die ich vorige Woche beim Kaffeeröster entdeckt hatte. Ich habe gestaunt wie prima die kleine Lady inzwischen Plätzchen backen kann. Sie hat nicht nur die Zutaten abgewogen und mir beim Teig knete geholfen, sondern schafft es inzwischen auch die ausgestochenen Kekse unbeschadet aufs Backblech zu befördern. Am Tag darauf hat sie stolz eine große Dose ihrer Plätzchen mit in den Kindergarten genommen und durfte sie im Stuhlkreis verteilen.

Ein weiterer Moment, bei dem mein Mamiherz einen Freudensprung machte, war der Abend, als wir zu dritt im Zelt der kleinen Lady lagen. Drei Mädchen, die wild herumalberten, spielten und Geschichten erzählten. Und als der Schlüssel im Schloss die Heimkehr des Familienoberhauptes angekündigte, haben wir die Zelttür geschlossen, waren ganz leise und haben ihn erschreckt.

Und dann war da noch der Abend, als wir es uns alle vier auf der Couch gemütlich machten mit einem Ofenkäse, Nachos, Baguette und Rohkost und zusammen „Ostwind 2“ (Affiliate Link) angesehen haben. Solche Familienmomente machen das Leben lebenswert und lassen einen so manche anstrengende Nacht mit zu wenig Schlaf verschmerzen.

Vierter Freitagsliebling: Lieblingsmoment nur für mich

Zur Zeit verdienen viele meiner Nächte mit der kleinen Maid das Prädikat „kann Spuren von Schlaf enthalten“. Wir stecken mitten im fünften Schub und die kleine Maid meint nachts sei die beste Zeit um Krabbeln zu üben. Derzeit schiebt sie sich vor allem rückwärts oder steht im Vierfüßlerstand und wippt hin und her. Von der kleinen Lady weiß ich aber, dass es jetzt nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sie los krabbelt und dann ist nichts mehr vor ihr sicher.

Freitagslieblinge 181116 04

Aber ich schweife ab, immerhin soll es hier um meinen Lieblingsmoment nur für mich gehen. Ich hatte diese Woche zwei Lieblingsmomente: einmal die ausgiebig genossene warme Wanne am Morgen inklusive Lesefutter, während der Prinz die schlafende Babyprinzessin bewachte und dann habe ich seit langem mal wieder genäht. Der Dinoschlafanzug für die kleine Lady ist endlich fertig! Nähen und warm baden sind für mich die Dinge, bei denen ich am besten abschalten und entspannen kann. Wie ist das bei euch?

Fünfter Freitagsliebling: Inspiration der Woche

Es ist unglaublich inspirierend sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und so sende ich in diesem Sinne einen lieben Gruß an meine Mädels aus der Nähgruppe „Die flinken Finger“, die aus nähenden Mamis aus meinem Rückbildungskurs besteht. Mädels, fühlt euch geknutscht!!!

Mehr Freitagslieblinge findet ihr bei BerlinMitteMom.

Mittwochs mag ich… meine leckere Rohkosteule zeigen

Lecker, gesund und was für’s Auge – die Rohkosteule

Ende Oktober war Halloween-Party im Kindergarten und die Streber-Mami in mir wollte zum Buffet etwas beisteuern, das gesund ist und dennoch Kinderaugen zum Leuchten bringt, wie diese niedliche Rohkosteule.

MMI Rohkosteule

Die Idee dafür ist nicht neu, aber ich finde mein Exemplar muss sich hinter ihren Artgenossen auf Pinterest nicht verstecken. Halloween ist zwar schon wieder ein Weilchen her, aber Eulen passen doch immer und sicher lassen sich auch noch andere kunterbunte Motive aus Rohkost legen. Den Dip habe ich übrigens selbst kreiert.

Was man dafür braucht…

  • 2 Tütchen Mini-Möhren (schon geschält und gewaschen)
  • 2 gelbe Paprika
  • 1 Salatgurke
  • 1 Packung Cherrytomaten
  • Naturjoghurt, großer Becher
  • 6 EL Miracle Whip „so leicht“
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Agavendicksaft
  • zwei kleine Gläser (z.B. von Desserts aus dem Kühlregal)
  • ein großes Brett

So wird’s gemacht…

Das Gemüse gründlich waschen. Die Salatgurke schälen (viele Kinder essen sie lieber ohne Schale) und in Scheiben schneiden. Die beiden Gläser, in die später der Dip kommt, mittig im oberen Drittel auf dem Brett platzieren, dann anfangen die Gurkenscheiben mehrlagig wie Schuppen darunter zu verteilen. Die Paprikas in dünne Streifen schneiden und mit etwas Abstand links und rechts von den Gurkenscheiben als Flügel anordnen. Die Lücke zwischen Gurke und Paprika mit den Tomaten füllen. Von den kleinen Möhren je drei Stück als Krallen unter den Gurken platzieren, den Rest über den Gläschen verteilen, gerne auch mehrlagig.
Für den Dip den Naturjoghurt mit 6 Eßlöffeln Miracle Whip und ein paar Spritzern Zitronensaft verrühren, dann mit Salz, Pfeffer und Agavendicksaft abschmecken. Den Dip in die Gläser füllen und zwei Cherrytomatenhälften als Pupillen mittig darauf setzen. Fertig!

Kindgerechtes Obst und Gemüse

Bei uns im Kindergarten kam die Rohkosteule sowohl bei den Kindern, als auch bei den Erzieherinnen sehr gut an und es wurde alles ratzeputz aufgefuttert. Dabei hat sich der Aufwand wirklich in Grenzen gehalten bis auf ein wenig Schnippelei.
Habt ihr schon mal Motive aus Obst oder Rohkost für eure Kinder gelegt, oder gar ein „Obst-Mandala“? Kennt ihr weitere Tricks um gesunde Kost ans und ins Kind (oder den Mann *schmunzel*) zu bringen?

Noch mehr Mittwochs mag ich-Berichte findet ihr bei Frollein Pfau.

Freitagslieblinge – St. Martin & Geschwisterliebe

Meine 5 Freitagslieblinge, ein neues Blogprojekt als Wochenrückblick

Nach dem Freitags-Füller zeige ich euch nun auch meine 5 Freitagslieblinge. Es ist ein weiteres schönes Blogprojekt, das ich schon seit einiger Zeit in der Blogosphäre beobachte. Jeden Freitag zeigen Blogger ihr Lieblingsbuch, ihr Lieblingsessen, ihren Lieblingsmoment mit den Kindern und ihren Lieblingsmoment für sich, sowie ihre Inspiration der Woche. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von BerlinMitteMom. Da ich in den letzten Wochen nicht dazu kam meinen Wochenrückblick zu verbloggen und außerdem irgendwie auch meist das selbe passiert, versuche ich mich nun mal an dieser Art des Rückblicks. Los geht’s…

Erster Freitagsliebling: Lieblingsbuch

Freitagslieblinge 01

Passend zum St. Martinsumzug wurde diese Woche ausgiebig das wunderschöne Bilderbuch „Laterne, Laterne, da oben leuchten die Sterne“ (Affiliate Link) von Rosemarie Künzler-Behncke (Autor) und Dagmar Geisler (Illustrator) angesehen. Es erzählt die Geschichte von St. Martin und dem Bettler und überträgt den Grundgedanken des selbstlosen Teilens in den Alltag der Kindergartenkinder. Zwischendurch werden die Noten und Texte bekannter Laternenlieder eingestreut. Ein Buch zum Vorlesen und gemeinsamen Singen mit süßen Illustrationen. Die kleine Lady und ich lieben es!

Zweiter Freitagsliebling: Lieblingsessen

Freitagslieblinge 02

Manchmal ist „simple best“, wie bei dieser Kartoffel-Möhren-Suppe mit Nordseekrabben, die Körper und Seele wärmte. Hachz… Köstlich! War eine ziemliche Schnippelei, aber es hat sich gelohnt.

Dritter Freitagsliebling: Lieblingsmoment mit den Kindern

Freitagslieblinge 03

Da sind sie endlich, diese Stoßseufzer-Geschwistermomente! Die ersten Monate waren nicht leicht, auch wenn die kleine Lady ihre Schwester von Anfang an liebte und herzte. Mit dem Baby war einfach noch nicht viel anzufangen und Mama und Papa verbrachten trotzdem so viel Zeit mit der kleinen Maid, dass die kleine Lady lernen musste zurück zu stehen und auch mal zu warten bis sie an der Reihe ist. Doch inzwischen bin ich manchmal überflüssig, weil die beiden miteinander toben und lachen und spielen. Einfach herrlich! Es gibt doch nichts schöneres als ein herzliches Kinderlachen, das die Bude mit Leben erfüllt.

Vierter Freitagsliebling: Lieblingsmoment nur für mich

Derzeit genieße ich sehr die Montagabende in meinem Rückbildungskurs. Ja, es ist anstrengend. Ja, ich habe danach meist einen schönen Muskelkater. Aber die Bewegung tut mir gut und vor allem habe ich mal die Arme frei und kümmere mich wirklich ganz und gar nur um mich. Auf der Fahrt höre ich Musik und singe laut mit. Jede Minute muss ausgekostet werden! Und diese Woche war schon die fünfte von acht Sessions und erste körperliche Erfolge werden sicht- und fühlbar. Jeahi!

Fünfter Freitagsliebling: Inspiration der Woche

Eine wunderbare Idee für meinen kleinen Frühstücksmuffel habe ich diese Woche entdeckt und kann es kaum erwarten sie auszuprobieren: Schnelle Apfel-Haferlocken-Muffins. Bin gespannt wie sie bei der kleinen Lady ankommen. Eignen sich sicher auch als Zwischenmahlzeit am Nachmittag, oder zum Beispiel nach dem Turnen.

Soweit zu meinen fünf Freitagslieblingen. Wie war eure Woche und habt ihr das Wochenende schon verplant? Mehr Freitagslieblinge von anderen Bloggern findet ihr bei BerlinMitteMom. So, und nun schnell Schluss mit dem Bloggen, die kleine Maid nagt schon meinen Laptop an. *lach*

Unser Wochenende in Bildern vom 5. & 6. November

Unser Wochenende in Bildern – Samstag: Malern und kochen…

Wenn das Wochenende mit einer Tüte duftender, warmer Brötchen beginnt, kann man auch mal über eine nicht ganz so erholsame Nacht hinwegsehen. Tief einatmen, sehen wie der Wind die roten und gelben Herbstblätter vom Baum weht und sich freuen, dass man es drinnen so kuschlig warm hat. Auch sehr tröstlich ist es übrigens, wenn man in der Nacht in die WhatsApp-Gruppe der Rückbildungsmädels schreibt „Bin wach, wer noch?“ und zahlreiche Antworten erhält. Ich bin immerhin nicht allein…

Wochenende in Bildern 01

Gut gestärkt geht’s auf ans Werk. Der Prinz hat sich vorgenommen mit meinem Paps das künftige Zimmer der kleinen Lady zu streichen. Inzwischen sind es nur noch sieben Wochen bis Weihnachten und bis dahin ist noch einiges zu tun. Ab sofort ist das Zimmer abgeschlossen und die kleine Lady darf erst am Weihnachtsmorgen wieder rein.

Wochenende in Bildern 02

Während die Männer also am Streichen waren, haben meine Mutter und ich die Kinder bespaßt und in der Küche gezaubert. Zum Mittagessen gab es ein richtiges Festessen: Rouladen mit Rotkohl und Klößen. Yummy!

Wochenende in Bildern 03

Für die kleine Maid gibt es nach Kürbis und Möhre als nächstes eine Runde Süßkartoffel als Mittagsbrei. Scheint ihr aber nicht zu reichen, denn am Abend hat sie uns ein trockenes Brötchen vom Tisch gemopst und es direkt in den Mund gestopft. Ich kann nur immer wieder staunen und sagen „Kind, Kind, Kind, lass dir doch Zeit!“. Mir geht das alles viel zu schnell…

Wochenende in Bildern 04

Unser Wochenende in Bildern – Sonntag: Auf zum Sport- und Spielefest!

Am Sonntagmorgen konnten wir das fertige Zimmer erstmals bei Tageslicht bewundern. Die Farbe (Macaron) ist wirklich ein Traum! Konnte sie ja schon in Saris neuem Nest bewundern, die in der Farbe das Zimmer des Heldenkindes und ihren Flur gestrichen hat. Die beiden Teppiche haben wir auch schon mal ausgerollt, damit sie sich strecken können bevor dann das Kletterbett drauf gestellt wird. Der Kleiderschrank wird wohl am Dienstag abgeholt und dann steht uns noch ein Einkauf beim Möbelschweden bevor.

Wochenende in Bildern 05

Sonntagnachmittag ging es zum alljährlichen „Sport- und Spielefest“ unseres Turnvereins. Wir waren zum ersten Mal zu viert da und beim Gedanken daran, dass nächstes Jahr die kleine Maid auch schon alles ausprobieren wird, wurde mir ganz wehmütig zumute. Zum dritten Mal hat die kleine Lady nun schon teilgenommen und sich eine Medaille verdient. Hachz…

Wochenende in Bildern 06

Abends wurde dann noch warm gebadet bevor es früh ins Bett ging. Heute kommt nämlich der Fotograf in den Kindergarten und da müssen die Mäuse ja frisch aussehen. Bin gespannt, ob die kleine Maid sich bei den Geschwisterfotos am Nachmittag auch von ihrer Sonnenscheinseite zeigt.

Hattet ihr auch so ein ausgefülltes Wochenende? Noch mehr Berichte anderer Blogger über ihr Wochenende in Bildern findet ihr auf „Geborgen wachsen“.