Maru näht: Ballonkleid „Marie“ mit Klee und Indianerwaschbären

Ballonkleidliebe

Schon vor einer Weile habe mich an einem neuen Schnittmuster versucht, dem Ballonkleid „Marie“ von FeeFee. Ich liebe Ballonkleider! Bisher habe ich mir selbst ein Schnittmuster zusammen gebastelt, das ich euch in verschiedenen Varianten hier, hier und hier bereits gezeigt habe. Doch als ich das Ballonkleid „Marie“ sah, noch dazu mit Kapuze und Taschen, war es um mich geschehen und ich musste das Schnittmuster kaufen.

Ballonkleid im Glücksklee-Rotkäppchen-Design

Die erste „Marie“ entstand bereits im Februar. Das Oberteil besteht aus rotem , etwas dickerem Jersey, der Rock aus Jersey mit Kleeblättern von Graziela. Die Stoffkombi hat sich die kleine Lady selbst ausgesucht und sie erinnert mich sehr an Rotkäppchen. Ich habe die Kapuze übrigens ohne Tunnelzug für eine Kordel genäht. Das Musterband ist einfach nur Zierde und erfüllt seinen Zweck auch so. Dafür habe ich die im Rockteil versteckten Taschen eingenäht. Als kleinen Hingucker habe ich ein Kleeblatt auf die Brust appliziert.

Ballonkleid Glücksklee

Ballonkleid mit Indianer-Waschbären

„Marie“ Nummer zwei ist nun schon eine Nummer größer (110). Auch hierfür habe ich Jersey verwendet. Das Oberteil ist schwarz-grau gestreift, der Rockteil mint mit niedlichen Indianer-Waschbären. Ich habe das Ballonkleidchen wieder mit Kapuze, dieses Mal aber ohne Taschen genäht. Der Schnitt sitzt wirklich prima und sieht sehr süß aus. Ich hatte nur beide Male einen kleinen Kampf mit der Anleitung an der Stelle, wo das Rockteil genäht wird. Nichts ist so nervig und so zeitaufwendig wie Nähte aufzutrennen. Aber Ende gut, alles gut.

Ballonkleid Indianerwaschbären

Die kleine Lady ist inzwischen typisch Mädchen. Jeden Tag muss ein Kleid angezogen werden. Hosen gehen gar nicht. Eine Stoffkombo für eine weitere „Marie“ liegt hier noch. Mal sehen wann ich dazu komme diese zu vernähen. Welche Variante von den beiden bisherigen gefällt euch besser?

Freitagslieblinge – Wir weihnachteln!

Meine 5 Freitagslieblinge – So weihnachtelt man

Es ist wieder an der Zeit euch meine fünf Freitagslieblinge zu präsentieren. Diese Woche wurde mir schon richtig weihnachtlich ums Herz. Euch auch?

Erster Freitagsliebling: Lieblingsbuch

Diese Woche verdanken wir das Buch der Woche dem Kindergarten der kleinen Lady. In der Adventszeit werden täglich in den Gruppen Kinder ausgelost, die an diesem Tag eine Adventskiste mit nach Hause bekommen. Der Name der kleinen Lady wurde gleich am ersten Tag gezogen und wir bekamen gesagt, dass wir das Kästchen als Familie alle zusammen öffnen und die Anweisungen darin befolgen sollten. Als der Prinz am Abend zu Hause war öffneten wir gespannt den kleinen, mit buntem Weihnachtsgeschenkpapier beklebten Schuhkarton fanden darin Tee, Kekse, ein kleines Licht und die Geschichte Wie weihnachtelt man? (Affiliate Link) von Lorenz Pauli (Autor) und Kathrin Schärer (Illustratorin).

Freitagslieblinge 021216 01

Der Prinz kochte uns den Tee und dann las er uns die Geschichte vor, während wir die Kekse knusperten. Es war ein so wunderschöner, besinnlicher Moment, wie ich ihn seit Jahren in der Vorweihnachtszeit nicht erlebt habe. *Tränchen der Rührung im Knopfloch*

Zweiter Freitagsliebling: Lieblingsessen

Mein Lieblingsessen der Woche kommt heute auf den Tisch. Eine mediterrane Gemüsepfanne mit Aubergine, Zucchini und Tomatensoße, ein wenig Käse und dazu Baguette.

Freitagslieblinge 021216 02

Ich fürchte zwar dafür von der kleinen Lady ein „Bäh, mag ich nicht.“ zu ernten, doch von Zeit zu Zeit darf auch mal Mama entscheiden, was sie gerne essen möchte. Jawohl! Und es gibt schließlich Baguette dazu…

Dritter Freitagsliebling: Lieblingsmoment mit den Kindern

Meine Lieblingsmomente mit den Kindern haben diese Woche ganz viel mit Weihnachtsvorfreude zu tun. Die kleine Lady hat mit dem Kindergarten Wunschzettel gemalt und ans Christkind verschickt und sogar Antwort bekommen. Die Illustrationen auf dem Brief und den beiliegenden Postkarten waren wunderschön, aber ich durfte sie nur kurz bewundern, dann entriss mir die kleine Lady die bunte Post wieder mit den Worten „Mama, das ist meine Post vom Christkind und vom Weihnachtsmann!“. *seufz*

Freitagslieblinge 021216 03

Doch die allerschönsten Momente diese Woche waren für mich, als ich abends eigentlich nur den Müll raus bringen wollte, die kleine Lady mich wie so oft begleitete und wir dann entdeckten, dass in der Nachbarschaft schon die ersten Lichterdekorationen aufgehängt waren. Ich schnappte mir meine Kleine und rannte mit ihr auf dem Arm von Haus zu Haus und wir bewunderten die vielen Lichter.
Auch die kleine Maid kann sich schon sehr für Weihnachtslichter begeistern. Vor allem für Kerzen! Mit ihr auf dem Arm stehe ich zur Zeit auch lange am Fenster und wir beobachten die Katzen, die es sich auf den Autodächern gemütlich machen. Kleine Momente werden zusammen mit den Kleinsten beobachtet ganz groß.

Vierter Freitagsliebling: Lieblingsmoment nur für mich

Ich habe wieder genäht und mich an ein Projekt heran getraut, das ich schon lange vor mir her schiebe: meine erste Wimpelkette!!! Es war tatsächlich viel einfacher als gedacht, obwohl ich sogar drei verschiedene Stoffarten (Deko-Baumwollstoff, Jersey und Sweat) verwendet habe. Es ging ratzfatz mit zuschneiden und nähen in etwa 30 Minuten.

Freitagslieblinge 021216 04

Natürlich handelt es sich bei der Wimpelkette wieder um Deko fürs Indianerzimmer der kleinen Lady. Ich liiiebe dieses Zimmer!!! Wenn das so weiter geht, ziehe ich da am Ende selbst rein.
In dem Bild seht ihr übrigens auch zum ersten Mal einen Ausschnitt des Kletterbetts. Es ist soooo schön. Hachz… Ich geb’s zu: ich war schon oben, bin gerutscht und habe auch die Schaukel getestet. *pfeif*

Fünfter Freitagsliebling: Inspiration der Woche

Ich weiß zwar noch nicht, ob ich zwischen unseren unzähligen Terminen in der Vorweihnachtszeit dieses Jahr mal wieder die Zeit und Muse finde um Weihnachtskarten zu basteln, aber wenn dann würden mir Karten mit Kerzen aus Masking Tape sehr gefallen, wie ich sie bei Zuckersüße Äpfel gesehen habe.

Mehr Freitagslieblinge findet ihr bei BerlinMitteMom.

Freitagslieblinge – Kekse, Dinoschlafi & Familienzeit

Meine 5 Freitagslieblinge – Gebacken, genäht, gechillt und gespielt

Zum zweiten Mal lasse ich nun unsere Woche Revue passieren im Hinblick auf meine fünf Freitagslieblinge: mein Lieblingsbuch, mein Lieblingsessen, mein liebster Moment mit den Kindern und für mich allein, sowie die Inspiration der Woche. Es war eine sehr stürmische, verregnete Herbstwoche. Und wir haben die meiste Zeit drinnen im warmen, gemütlichen Nest verbracht. Trotzdem ist uns nicht langweilig geworden. Seht selbst…

Erster Freitagsliebling: Lieblingsbuch

Zur Zeit lese ich Susanne Fröhlichs „Lieblingsstücke“ (Affiliate Link). Dieses Mal entdeckt die Protagonistin Ebay für sich und versucht sich als professionelle Verkäuferin. Bisher gefällt mir der Band besser als der Vorgänger „Treuepunkte“ (Affiliate Link). Ich bin eben ein Harmonie-Mensch. Ich hoffe aber vor allem wieder auf mehr Witz in Hinblick auf ihren Alltag mit den Kindern, denn darüber kann ich mich immer wieder königlich amüsieren. Susanne Fröhlich und ihre Protagonistin Andrea Schnidt kommen ja quasi aus meiner Heimat (Frankfurt am Main, bzw. dem Vordertaunus) und so kenne ich viele der Schauplätze, an denen die Romane spielen. Kennt von euch noch jemand Bücher von Susanne Fröhlich?

Zweiter Freitagsliebling: Lieblingsessen

Freitagslieblinge 181116 02

Seit langem habe ich mal wieder meinen geliebten Kasseler-Rosenkohl-Gnocchi-Auflauf von lecker.de gemacht. Leider sind der Prinz und die kleine Lady keine sonderlichen Rosenkohl-Fans, weshalb es dieses Gemüse, das zu meinen absoluten Favoriten gehört, leider nicht so oft.

Dritter Freitagsliebling: Lieblingsmoment mit den Kindern

Freitagslieblinge 181116 03

Einen einzigen Moment herauszugreifen fällt mir diese Woche wirklich schwer, denn es gab so viele schöne Momente. Sehr genossen habe ich es mit der kleinen Lady Herbstkekse zu backen, während die kleine Maid friedlich schlummerte. Wir haben die neuen Waldtier-Ausstecher eingeweiht, die ich vorige Woche beim Kaffeeröster entdeckt hatte. Ich habe gestaunt wie prima die kleine Lady inzwischen Plätzchen backen kann. Sie hat nicht nur die Zutaten abgewogen und mir beim Teig knete geholfen, sondern schafft es inzwischen auch die ausgestochenen Kekse unbeschadet aufs Backblech zu befördern. Am Tag darauf hat sie stolz eine große Dose ihrer Plätzchen mit in den Kindergarten genommen und durfte sie im Stuhlkreis verteilen.

Ein weiterer Moment, bei dem mein Mamiherz einen Freudensprung machte, war der Abend, als wir zu dritt im Zelt der kleinen Lady lagen. Drei Mädchen, die wild herumalberten, spielten und Geschichten erzählten. Und als der Schlüssel im Schloss die Heimkehr des Familienoberhauptes angekündigte, haben wir die Zelttür geschlossen, waren ganz leise und haben ihn erschreckt.

Und dann war da noch der Abend, als wir es uns alle vier auf der Couch gemütlich machten mit einem Ofenkäse, Nachos, Baguette und Rohkost und zusammen „Ostwind 2“ (Affiliate Link) angesehen haben. Solche Familienmomente machen das Leben lebenswert und lassen einen so manche anstrengende Nacht mit zu wenig Schlaf verschmerzen.

Vierter Freitagsliebling: Lieblingsmoment nur für mich

Zur Zeit verdienen viele meiner Nächte mit der kleinen Maid das Prädikat „kann Spuren von Schlaf enthalten“. Wir stecken mitten im fünften Schub und die kleine Maid meint nachts sei die beste Zeit um Krabbeln zu üben. Derzeit schiebt sie sich vor allem rückwärts oder steht im Vierfüßlerstand und wippt hin und her. Von der kleinen Lady weiß ich aber, dass es jetzt nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sie los krabbelt und dann ist nichts mehr vor ihr sicher.

Freitagslieblinge 181116 04

Aber ich schweife ab, immerhin soll es hier um meinen Lieblingsmoment nur für mich gehen. Ich hatte diese Woche zwei Lieblingsmomente: einmal die ausgiebig genossene warme Wanne am Morgen inklusive Lesefutter, während der Prinz die schlafende Babyprinzessin bewachte und dann habe ich seit langem mal wieder genäht. Der Dinoschlafanzug für die kleine Lady ist endlich fertig! Nähen und warm baden sind für mich die Dinge, bei denen ich am besten abschalten und entspannen kann. Wie ist das bei euch?

Fünfter Freitagsliebling: Inspiration der Woche

Es ist unglaublich inspirierend sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und so sende ich in diesem Sinne einen lieben Gruß an meine Mädels aus der Nähgruppe „Die flinken Finger“, die aus nähenden Mamis aus meinem Rückbildungskurs besteht. Mädels, fühlt euch geknutscht!!!

Mehr Freitagslieblinge findet ihr bei BerlinMitteMom.

Ein Lebenszeichen, oder „Was bisher geschah…“

Warte eine kleine Weile…

…dann wird es auch mal wieder Zeit zum Bloggen geben. Zeit für Wochenrückblicke, oder bildreiche Wochenendberichte, Zeit um das eine oder andere DIY und Nähprojekt zu zeigen. Hachz… Ganz ehrlich? Momentan schwebe ich irgendwo zwischen das Leben und den herrlichen Herbst genießen, Schlafmangel und Haushaltschaos. Es heißt doch immer in den ganzen Ratgebern man soll mit Baby den Haushalt mal nur auf das Allernötigste beschränken und die Zeit genießen. Tun wir gerade und so flüchte ich am liebsten aus meiner Chaosbude, denn zum Einen sieht es superschnell wieder so aus (Mann und Kleinkind, you know…) und zum Anderen erfrischt die Herbstluft meine müde, übernächtigte Mama-Seele. Hier mal ein Einblick über unser Leben der letzten, hier noch nicht dokumentierten Wochen:

lebenszeichen_00

Herbstliche Apfelplätzchen gebacken (dem ging ein Schreikonzert voraus, weil der Teig für die Fleischstrudelsuppe nicht ausreichend probiert wurde bevor er im Ofen gelandet ist, also schnell neuen Teig gemacht zum Naschen und Plätzchen backen)

lebenszeichen_01

Nähauftrag für die Tochter einer Freundin einer Mutterbekanntschaft mit dem Deal: „Maru näht, die andere Mama schaukelt das Baby, ihre Tochter spielt mit der kleinen Lady“ Letztlich wurde sogar der Prinz eingespannt um zu berechnen wie der angenähte Rock auszusehen hat in der nicht im Schnittmuster enthaltenen Größe.

lebenszeichen_02

Sortieren, ausmisten, aufräumen und sauber machen – mein täglich Brot als „Simplifyer“ und ist es nicht unglaublich was sich in einer Handtasche so alles ansammelt mit der Zeit? Besonders in so einem Platzwunder wie meiner „You schmunzel Rapunzel“-GGL (die Tasche heißt wirklich so!!!).

lebenszeichen_03

Derzeit essen die kleine Lady und meiner Einer am liebsten draußen. Spontanes Picknick nach dem Kindergarten, besonders praktisch, wenn die kleine Maid gerade im Kinderwagen eingeschlafen ist.

lebenszeichen_04

Zwei Mal hat mich meine Schwiegermama nun schon mit einer „Nougatrolle“ nach dem Rezept meiner Oma beglückt. An der Optik der Meisterin wird noch etwas gefeilt, aber der Geschmack treibt mir jedes Mal aufs Neue Tränchen in die Augenwinkel, weil es a) so lecker ist und b) so sehr an „die guten alten Zeiten“ der eigenen Kindheit erinnert. Hachz…

lebenszeichen_05

Drachen steigen!!! Jeahi!!! Beim ersten Ausflug zum hiesigen Bolzplatz mussten wir feststellen, dass der Platz zum Drachen steigen zwar ideal ist, aber unsere Drachen etwas in die Jahre gekommen sind. Inzwischen haben wir einen neuen Himmelsstürmer, den „Happy Eddy“, ein Drache mit Gesicht und Schnürchen mit Schleifchen dran. Herrlich!

lebenszeichen_06

Die erste Kürbissuppe des Jahres made by Prinz & kleine Lady…

lebenszeichen_07

Noch ein Nähprojekt: eins von zwei neuen Langarmshirts für die kleine Maid. Das Kind wächst so schnell, aber jetzt musste doch mal wieder was selbst Genähtes her solange sich mit ihrer Größe noch so herrlich Stoffreste verwerten lassen.

[Nähstübchen] Piratenbraut-Outfit, gepimptes Mützchen und maritimer Spieler

Piratenbraut

Ja, sie näht noch! Wenn die kleine Lady im Kindergarten ist und die kleine Maid friedlich schläft (und das trotz ratternder Overlock!), dann entsteht von Zeit zu Zeit nochmal ein neues Sommeroutfit für die kleine Lady, wie dieses Piratenbraut-Set. Bei dem Piratenstoff denkt man vielleicht erstmal „typischer Jungsstoff“, doch in dieser Kombi wird er durchaus auch mädelstauglich, findet ihr nicht?

Oberteil – „Shirt eaSy“ von leni pepunkt (kurze Variante)
Hose – „Knickerbocker“ von rosarosa (kurze Variante)

GepimptesMuetzchen

Letztes Wochenende habe ich nebenher flott dieses Mützchen „angepasst“, oder „gepimpt“, wie es Neudeutsch heißt. Es handelt sich um ein Mützchen aus dem Erstlingsset von Ernstings Family und ich habe es unten gekürzt, weil es der kleinen Maid zu lang war, dann ein knallpinkes Bündchen angenäht, damit es besser sitzt und am Ende noch das Kitschi-Röschen (= so hat es der Prinz genannt) aufgenäht. Hachz… So einfach und doch sooooo niedlich!!!

SpielerMelissa

Dieser maritime Spieler ist bereits letztes Jahr entstanden. Es war nämlich das erste Nähprojekt nachdem ich erfahren hatte, dass ich mit Königskind Nummer 2 schwanger bin. Farblich und stofflich habe ich etwas neutrales gewählt, da wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten was es wird. Inzwischen ist auch noch ein Ballonkleidchen aus diesem Stoff entstanden, das ihr hier bereits bewundern konntet.

Spieler – „Spieler Melissa“ von heidimade

Und auf damit zum „Kiddikram“ im Juni.