Maru näht: Trekki Sleepy, eine „Nerdiform“

TrekkiSleepy_02

Manchmal werden Männerträume wahr, wie hier der „Trekki Sleepy“ für meinen Weltraum-Prinzen. *lach* Kaum hatte ich die ersten Kleidungsstücke für die kleine Lady genäht, da meldete sich auch schon der Prinz zu Wort mit dem Wunsch nach einem selbst genähten Schlafanzug in Optik einer Star Trek Uniform. Hossa! Ich nähe gerade mal seit einem knappen halben Jahr und nun steht der Geburtstag des Prinzen an und so habe ich mir vorgenommen mich an dieses Großprojekt heran zu wagen.

Vorgaben des Prinzen:

  • Optik einer Offiziersuniform in rot-schwarz
  • Bequemlichkeit geht vor Originaltreue (weiter geschnitten als die hautengen Uniformen, Halsausschnitt vereinfacht und nicht so weit nach oben geschlossen)
  • Hosentaschen
  • Säume, keine Bündchen (mit Ausnahme des Halses)

TrekkiSleepy_03

Und dann ging es los…

  1. Schnittmuster basteln mithilfe des Lieblingsschlafanzugs des Prinzen als Vorlage
  2. Internetrecherche um Fotovorlagen für die gewünschte Uniform à la „Picard“ (Star Trek – The Next Generation) zu finden und die entsprechenden Farbabgrenzungen ins Schnittmuster einzuzeichnen
  3. Stoffverbrauch ausgerechnet und roten und schwarzen Baumwoll-Jersey bestellt
  4. Hose nähen: Die Hose entstand innerhalb von einem Abend vom Zuschnitt bis zur Fertigstellung mit aufgenähten Hosentaschen, Beinsäumen und Gummibund im Tunnelzug.
  5. Oberteil nähen: Für das Oberteil habe ich zum ersten Mal meinen neuen Rollschneider auf der Schneidematte, sowie das Patchworklineal genutzt und ich möchte diese Hilfsmittel wirklich nicht mehr missen. Ich habe je einen Nähabend für das Zuschneiden und Vernähen der Vorder- und Rückseite gebraucht (je 3 Stoffteile wegen des Wechsels von schwarz zu rot und wieder zu schwarz) und einen für das Zuschneiden der Ärmel (auch ein Farbwechsel von schwarz nach rot) sowie das Fertigstellen des Oberteils (Schulter- und Seitennähte schließen). Beim Nähen wurde einige Male zwischen der Overlock und meiner normalen Nähmaschine hin und her gewechselt, aber der größte Stein fiel mir vom Herzen als ich die Zacke im Übergang von rot nach schwarz passabel hinbekommen habe. Am dritten Tag wurden dann das Halsbündchen (das ich erst Mal falsch herum angebracht hatte, also mit Naht nach außen – ARG!) angenäht und die Ärmel und das untere Ende versäumt.
  6. Kommunikator (von Hand) aufnähen und fertig

TrekkiSleepy_01

Den Kommunikator haben wir fertig gekauft und es ist eigentlich der Voyager-Kommunikator, aber er gefiel dem Prinzen am Besten und da er auch ein sehr großer „Voyager“-Fan ist, vereinigt der Pyjama nun beide „Star Trek“-Serien. Perfekt, oder?

Es war mein bisher größtes und gewagtestes Nähprojekt, aber die leuchtenden Augen des Prinzen bei jedem Probetragen und erst recht beim Posieren mit der fertigen „Nerdiform“ (= Wortschöpfung aus Nerd und Uniform *grins*) waren es wirklich wert. *froiz* Der Captain verlässt die Brücke und das nun von früh bis spät stilgerecht gewandet. *kicher*

Habt ihr euch schon mal an solch ein riesiges Projekt gewagt, von dem ihr keine Ahnung hattet, ob es so wird, wie ihr es euch vorgestellt habt? Oder wurdet ihr mal mit etwas so besonderem, selbst gemachtem beschenkt? Ich bin gespannt eure Geschichten zu lesen!

Herbstkind sew along 2015

HerbstkindSewAlong2015Wer als nähende Mami was auf sich hält, kommt auf kurz oder lang an der Teilnahme an einem „sew along“ nicht vorbei. Es ist die KaKao-Party der Näherinnen, ein Kaffeeklatsch unter nähenden Bloggerinnen, wenn ihr es so wollt. Es gibt ein Thema und einen zeitlichen Rahmen und dann geht es rund.

Nun soll es auch für mich zum ersten Mal an ein „sew along“ gehen und zwar an nEmadAs „Herbstkind sew along 2015″, auf das mich die liebe Sari aufmerksam gemacht hat. Genäht werden soll eine Herbstjacke fürs Kind im Zeitraum vom 24. August bis zum 28. September.

Ich muss mir noch überlegen, ob ich wirklich eine Übergangsjacke nähe, oder gleich an mein geplantes wärmeres Herbst-Winter-Mäntelchen mit Teddyfutter und Babycord gehe, für das ich den Stoff bereits da habe. Wir werden sehen… Für heute erst mal die Meldung: ICH BIN DABEI!!! Und freue mich auf spannende Nähwochen.

Seid ihr auch begeisterte Näherinnen und wollt euch der Herausforderung eines „sew alongs“ stellen? Dann meldet euch an und schwingt mit uns die Nadel!

 

Zahnputzkalender als Download (empfohlen von der Zahnfee)

Zahnputzkalender_00Putzen eure Kinder gerne Zähne? Bei uns gibt es immer so Phasen da geht es sehr gut, in manchen Phasen geht es mit Bestechung (z.B. wir pusten Seifenblasen oder die kleine Lady darf während dessen in meinem Schminkzeug wühlen) oder Ablenkung (wir gucken während dessen „Sandmännchen“) und manchmal geht es einfach gar nicht und ich möchte ein Schild raushängen mit der Aufschrift „Es klingt zwar als würden wir unser Kind abschlachten, aber wir putzen wirklich nur die Zähne!“.

Zahnputzkalender_01

Jedenfalls habe ich nun beschlossen, dass die Mademoiselle alt genug für einen „Zahnputzkalender“ als Motivationshilfe ist. Man malt einfach ein dickes Kreuz rein, wenn es geschafft ist, oder klebt einen bunten Sticker ein, oder stempelt den Termin ab. Es gibt dabei zwei Kästchen pro Tag, einmal für morgens und einmal für abends. Wir malen derzeit morgens eine Sonne hinein und abends einen Mond.

Zahnputzkalender_02

Dazu mussten natürlich ein paar niedliche Zähnchen als Deko drüber gemalt werden und man kann auch den Namen des Zahnputzkönigs (oder der Zahnputzkönigin) eintragen. Vielleicht gibt es ja sogar noch mehr Zahnputzmuffel auch unter den großen Leuten in der Familie, die gerne einen Kalender nutzen möchten. Vielleicht auch einfach nur, weil es Spaß macht und er soooo niedlich ist?!?

Zahnputzkalender_03

Jedenfalls dürft ihr euch den Kalender hier runterladen und es gibt ihn gleich in zwei verschiedenen Varianten, einmal mit Farbe (nicht so pinklastig wie meine kolorierte, hier gezeigte Version) und einmal zum selbst ausmalen in schwarz-weiß:

Download Zahnputzkalender in Farbe

Download Zahnputzkalender in schwarz-weiß

Zahnputzkalender_04

Habt ihr noch weitere Tipps und Tricks, wie ihr eure Kinder animiert die Zähne zu putzen?

Maru näht: Kleiner Star

KleinerStar

„Sie werden so schnell groß!“, hört man von erfahrenen Eltern immer wieder und ja, es stimmt wirklich! Als ich dieses Oberteil in Größe 62 für Saris Heldenkind nähte, war ich wirklich erstaunt wie winzig es doch ist. Und unsere Kleine startete mit nicht mal 50 cm ins Leben!!! Inzwischen ist sie 88 cm groß und ich konnte kaum glauben, dass in dieses Winz-Oberteil wirklich ein Kind rein passt. Die Ärmel erscheinen mir auch wirklich sehr eng, aber unsere gute Sari ist ja auch des Nähens mächtig und kann sie vielleicht notfalls raustrennen, denn immerhin hat dieses Oberteil als besonderen Clou zwei Ärmelpaare, einmal kurze und darunter lange.

Da ich bisher keine größere Auswahl an jungentauglichen Stoffen besitze, musste ich etwas tricksen und habe mich für eine Kombi aus petrol-farbenem Jersey und einem Rest des süßen Sternenstoffs, den Sari mir bei ihrem letzten Besuch vermacht hat, entschieden. Um die Vorderseite noch etwas aufzupeppen habe ich passend zum Muster einen Stern ausgeschnitten und von Hand aufgenäht.

Und so sieht das Oberteil von hinten aus:

KleinerStar_2

Irgendwie habe ich jetzt richtig Blut geleckt und würde gerne noch mehr so kleinen Kram nähen. Mal sehen was ich noch so in meinen Stoffkisten finde…

Schicke das ganze Mal rüber zu „Kiddikram“ und „Sew Mini„.

[JaDe] Ausmalbild für Juli

LogoJaDe2015Wieder ist der letzte Montag des Monats da und das heißt, es ist wieder Zeit euch mit einem neuen Ausmalbild zu versorgen und wie Ende Juni versprochen, habe ich heute ein Bild mit einer großen Sonnenblume für euch.

JaDe2015_08

Download Ausmalbild Juli

Ich mag das Trägerkleidchen, dass ein wenig aussieht als hätte es ein Gesicht. Erkennt ihr es? Die Knöpfe sind die Augen und die Tasche sieht aus wie ein lachender Mund. *kicher* Auch die kleine Gießkanne wirkt lebendig. Erkennt ihr welches Tier sie darstellen soll?

Für noch mehr Ausmal-Spaß schaut auch wieder bei Sari rein, die euch heute ebenfalls mit einem neuen Ausmalbild versorgt.