Wir hüpfen, kegeln, balancieren!

Kürzlich habe ich die Eltern unter euch gefragt was sie mit ihren Kindern an Schlechtwettertagen machen, damit ihnen drinnen die Krümel nicht die Wände hoch gehen und nun hatte ich einen Tag der Inspiration und habe unser Nest in einen Indoorspielplatz verwandelt.

Spielzeit01 Spielzeit021. Kegeln mit Leergut

Man nehme leere Plastikflaschen und einen Ball und los geht die lustige Kegelei im Flur oder Wohnzimmer (wo auch immer bei euch am meisten Platz ohne “Bruchware” ist).
Spritzige Alternative im Sommer: jeder Mitspieler bekommt eine mit Wasser befüllte Flasche ohne (!) Deckel. Dann wird abwechselnd auf die Flasche des Gegners gekickt. Verloren hat der Spieler dessen Flasche zuerst leer ist.

2. Slalom-Parcours mit Leergut

Wenn ihr mit einem ähnlich großen Flur wie wir gesegnet seid, kann man aus leeren Flaschen auch einen wunderbaren Slalom-Parcours aufbauen zum Rennen oder Umfahren mit Bobbycar und Laufrad.

Spielzeit03 Spielzeit04

3. “Hinkelkästchen” (“Himmel und Hölle”) mit Washitape

Kennt ihr noch dieses Hüpfspiel, das wir in Kindertagen gerne mit Kreide auf den Boden gezeichnet haben? Mit Washitape auf Fliesen, Laminat oder Parkett kann auch Indoor die wilde Hüpferei beginnen. Für kleinere Kinder können auch gerade oder Zickzack-Linien zum Balancieren üben geklebt werden.
Etwas ruhigere Alternative falls feinhörige Nachbarn drunter wohnen: mit dem Washitape lässt sich auch ein Straßennetz mit Parkplätzen und allem drum und dran für die Autos kleben, oder Gehege für die Bauernhoftiere und ein Springparcours für die Ponys.

4. Kugliges Rollkissen

Man nehme alles was kuglig rund ist und stecke es in einen Kissen- oder Deckenbezug: Bälle aus dem Bällebad, Luftballons, Tischtennisbälle, usw. Damit lässt sich herrlich über den Boden rollen und verschieden große Bälle machen das “Tobkissen” noch interessanter.

[JaDe – Februar]

LogoJaDe2015

Immer wieder am letzten Montag des Monats ist “JaDe”-Zeit und Sari und ich haben jede ein neues Ausmalbild für euch. Diesen Monat habe ich ein Faschings-Bildchen für euch mit ganz viel Konfetti, Luftballons und Bonbons, das geradezu danach schreit kunterbunt ausgemalt zu werden:

JaDe2015_02

Fehlt mir nur noch ein Name für das süße Mädchen, das uns hier Monat für Monat begleitet. Habt ihr einen Vorschlag? Bisher erreichten mich folgende Ideen: (Vorschläge des Prinzen:) Suse, Fedora, (Vorschlag der kleinen Lady:) Mädchen. *lach*

Collab: Frühlingserwachen

CollabEllaMaru

Irgendwie entstehen zur Zeit ganz schön viele Collabs mit spitzohrigen Elfen. Woran das wohl liegt? Im Januar habe ich euch die letzte Elfen-Collab mit Sari gezeigt und die heutige ist in Zusammenarbeit mit Ella entstanden, die dieses Mal den Anfang mit den Outlines der rechten Figur gemacht hat. Via Brief kam die Zeichnung zu mir, ich habe die Outlines meiner Figur auf der linken Seite dazu gezeichnet und Ellas Figur koloriert. Via Brief ging das Bild wieder auf die Reise zu Ella, die meine Figur und den Hintergrund koloriert hat. Fertig! Die fertige Collab ging dann noch einmal auf die Reise zurück zu mir, wo sie schließlich auf dem Scanner gelandet ist und nun in der Sammelmappe landet. Ihr seht, das geht einige Male hin und her bis ihr unsere Gemeinschaftsarbeit auf unseren Blogs zu sehen bekommt und mit Sari läuft es genauso.

Ich kam auf den Titel “Frühlingserwachen”, weil es so aussieht als würden die beiden Elfen die ersten Blumen zaubern und auch die Farben erinnern mich an den Übergang von Winter zum Frühjahr. Oder sehne ich mich einfach nur so sehr nach Sonne und der farbenfrohen, wärmeren Jahreszeit, dass ich gerade alles so interpretiere? *lach* Immerhin wird es nun morgens schon wieder etwas früher hell und auch abends nicht wieder so früh dunkel.

 

DIY: Gutscheinheftchen

DIYGutscheinheftchen01

Um dem Konsumwahn an Valentinstag zu entgehen und den Liebsten oder die Liebste trotzdem ein wenig zu beschenken gibt es nur eine Möglichkeit: Selbstgemachtes! Kürzlich habe ich euch bereits meine selbstgemachte Valentinstagsdeko gezeigt und heute geht es um eine Geschenkidee, die nicht nur zu Valentinstag, zum Jahrestag (wir sind heute 14 Jahre ein Paar *LOVE*) oder zum Hochzeitstag eine schnell gebastelte und doch sehr persönliche Möglichkeit darstellt, sondern vielleicht auch zum Geburtstag oder Weihnachten für eine Freundin, oder die Mama zum Muttertag. Es geht um ein selbst geschriebenes, hübsch gestaltetes Gutscheinheftchen.

Was man dafür braucht…

  • bunte Motivpapiere (ich habe Kärtchen aus meinen “Project Life”-Sortimenten ausgewählt)
  • Stifte
  • Locher
  • evtl. Schere oder Papierschneidemaschine
  • evtl. Ecken-rund-Stanzer
  • Schlüsselring mit Karabiner oder hübsches Band
  • beliebige weitere Dekomittel wie Washitape, Sticker, Stempel, usw.

So wird’s gemacht…

Die Motivpapiere auf eine Größe zuschneiden und mit Gutscheinen beschriften. Überlegt gut womit ihr dem Beschenkten wirklich eine Freude machen könnt. Frühstück ans Bett, eine Massage für verspannte Schultern, Aufgaben im Haushalt übernehmen, Babysitten, Kaninchenstall ausmisten, Einladung zum Eis, usw. Dann werden die Kärtchen oben gelocht und ein Band durchgezogen.

In meinem Fall habe ich 10 fertig gestaltete Karten vom “Project Life” verwendet und ein Deckblatt für den Prinzen und eins für mich. Dann haben wir jeder eine Seite der Karten mit unseren Gutscheinen beschriftet, ich habe drei Ecken mit meinem Stanzer abgerundet und die vierte Ecke gelocht. Durch das Loch habe ich einen Schlüsselring mit Karabiner gezogen. So können wir unser Gutscheinheftchen an die Pinnwand hängen und haben es immer griffbereit. Am Ende habe ich auf die Deckblätter jeweils einen silbernen Buchstaben-Sticker mit unseren Initialien geklebt.

DIYGutscheinheftchen02

Es gibt beinahe endlose Möglichkeiten diese Idee abzuwandeln sowohl in der Gestaltung (Größe, Materialien), als auch in Hinblick auf die enthaltenen Gutscheine immer mit Blick auf den zu Beschenkenden. Wenn ihr weitere Ideen für geniale Gutscheine habt, schreibt mir gerne. Muttertag ist ja auch nicht mehr weit…

DIY: Herzallerliebste Valentinsdeko

Valentinsdeko_00

Wisst ihr was mich total glücklich macht? Wenn ich eine Idee habe und diese sich nicht nur genau so umsetzen lässt, wie ich es mir vorgestellt habe, sondern ich auch alles da habe, was dafür gebraucht wird und ich direkt loslegen kann. In einer schlaflosen Nacht kam mir dieses kleine Valentinstags-DIY in den Sinn, das sicher auch eine nette Idee als Muttertagsgeschenk darstellt.

Was man dafür braucht…

  • Tonpapier oder ein anderes stabiles Bastelpapier – Ich habe rosafarbenes Papier mit Struktur verwendet.
  • Bordürenstanzer
  • doppelseitiges Klebeband (oder Fotokleber)
  • Papierschneidemaschine (oder Schere, Lineal und Bleistift)
  • (Windlicht-) Glas
  • dünnes Band oder Kordel

Valentinsdeko_01

So wird’s gemacht…

Das Bastelpapier einmal um das Glas schlingen und auf die passende Länge zurecht schneiden. An einer Seite den Bordürenstanzer ansetzen und nach und nach den ganzen Rand stanzen. Dann den Papierstreifen an die Höhe des Glases anpassen und zurecht schneiden.

Valentinsdeko_02

Das Glas mit doppelseitigem Klebeband bestücken und das Papier bündig drum herum legen. Eine Kordel oder ein farblich passendes Band um das Glas schlingen und eine hübsche Schleife binden.

Valentinsdeko_03

Tipp…

Auf die gleiche Weise lässt sich auch ein schmales Einmachglas als dazu passende Blumenvase ummanteln. Um die Blumenvase auswaschen zu können wird das Bastelpapier nicht auf das Glas geklebt, sondern nur wie eine Manschette lose drum herum gelegt.

Valentinsdeko_04