Königlicher Mamialltag am 12. Januar #12von12

Mein Mamialltag beginnt…

Nach einer etwas unruhigen Nacht mit der kleinen Maid (wir zahnen, tun wir wirklich, also wir, denn ohne mich zu wecken geht es nicht von statten) beginnt mit dem Morgengrauen ein neuer Tag. Same procedure as every day…

Aufstehen, langsam wach werden, Kakaos für die Kinder und einen Eiskaffee für mich zubereiten, dann alle anziehen, Zähne putzen, Haare kämmen, Schuhe und Jacken anziehen und auf geht’s zum Kindergarten. Das reinste Zirkeltraining. Und meist geht es nicht ohne Verzögerungsstrategien an allen Ecken und Enden ab, doch heute lief es sogar recht gut. Bis der Blick der kleinen Maid beim Verlassen des Nests über unseren „Fuhrpark“ glitt und sie sich in den Kopf setzte heute müsse der Puppenwagen mit, den es zu Weihnachten gab. Selbstredend brüllte die kleine Lady unisono „Ich auch!!!“ und so zog ich mit der Horde los. Und ratet mal wer ab der Hälfte der Strecke Puppenwagen schieben „durfte“.

Mein Vormittag…

Sobald die kleine Lady im Kindergarten verabschiedet wurde, beginnt für die kleine Maid ihre Exklusivzeit. Und die weiß sie zu nutzen! Eigentlich braucht man von unserem Nest bis zum Kindergarten nur drei Minuten, mit Kindern 5-10 Minuten. Doch auf dem Weg liegt ein Spielplatz. Und selbstredend kommen wir in den seltensten Fällen wieder heim ohne von Stein zu Stein zu springen, alle Wipptiere geritten zu sein und mein morgendliche Mami-Workout umfasst natürlich auch eine Einheit Wippe mit nur einem Kind drauf stemmen.

Zurück zu Hause gibt es dann endlich Frühstück. Anschließend hätte ich heute gerne ein wenig genäht. Mein am Vorabend begonnenes Projekt vollenden und so. *lach* Es fehlten ja nur noch die Bündchen und das Label. Aber ja, die kleine Maid hat mir jedes Buch unter die Nase gehalten, das sie finden konnte. Bei mir gilt die Regel: zu Büchern sag ich niemals nein. Bücher sind toll! Ich liebe es zu lesen und vor zu lesen und diese Liebe zu Büchern möchte ich auch meinen Töchtern vermitteln. Deshalb die Regel: sag niemals nein zu einer Buch-lesen-Anfrage!

Mittagessen, Mittagsschlaf, Halbzeit

Schließlich habe ich es doch noch geschafft den neuen Pulli für die kleine Maid fertig zu stellen. Und sie wollte ihn auch gleich anziehen. Braves Kind! *kicher*

Zum Mittagessen gibt es bei uns freitags meistens Fisch. Heute gab es also Fischstäbchen mit selbstgemachtem Kartoffelbrei und Mais. Bei der Wahl der Gemüsebeilage waren sich die Kinder sofort einig. Wir waren noch nicht ganz fertig mit essen, da war die kleine Maid eingeschlafen. Meine beiden Mädchen haben sich beide lange Zeit gelassen mit der Umstellung von zwei Schläfchen vor- und nachmittags auf einen Mittagsschlaf. Das heißt die kleine Maid ist noch dabei sich umzustellen. Nicht immer hält sie durch bis zum Mittag, aber heute natürlich schon. Ich wollte ja nähen… *lach*
Dafür freut sich die kleine Lady immer, wenn es mit dem Mittagsschlaf ihrer kleinen Schwester klappt, denn dann hat sie Exklusivzeit mit Mama. Heute haben wir eine große Volkszählung ihrer Pferde, Dinos und Pokémon unternommen. Die Idee dafür hatten die Elfen und Einhörner aus Centopia. Schon klar, die nun wieder…

Feierabend und Wochenende in Sicht!!!

Nebenher wurde dann noch der Menüplan für die kommende Woche und eine Einkaufsliste für den Wocheneinkauf geschrieben. Die kleine Lady hat ein Bild von den Erdmännchen „Jan & Henry“ für die Baumhaus-Bildergalerie vorm „Sandmännchen“ gemalt. Wir haben Kasperltheater gespielt, noch mehr Bücher angesehen und Playmobil gespielt. Als der Prinz dann von der Arbeit heim kam, hat er neue Saiten aufgezogen. Auf seine Gitarre. *schmunzel* Und wie so oft in letzter Zeit haben wir den Wocheneinkauf auf Samstag vertagt und sind zum Feierabendbierchen übergegangen.

Inzwischen haben wir kurz vor 21 Uhr, die Kinder liegen im Bett und segeln hoffentlich demnächst ins Land der Träume. Das war ein Tag bei uns wie so viele. Meist sind wir nachmittags noch für 1-2 Stunden draußen. Aber heute haben wir uns irgendwie drinnen fest gespielt und sooo angenehm ist das Wetter derzeit auch nicht.

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Wochenende. Mehr 12von12-Beiträge findet ihr bei Draußen nur Kännchen!

Unsere Neujahrswoche – Königliche 5 Freitagslieblinge

Unsere Neujahrswoche mit fünf Bildern in fünf Tagen

Der Neujahrswoche wohnt ein ganz besonderer Zauber inne. Alles auf Anfang. Ein Neustart. Wenn ich mir die letzten fünf Tage so betrachte, dann haben wir den Start ins neue Jahr bereits gut genutzt, einiges erlebt und erledigt. Aber seht selbst mit unseren fünf Tagen in fünf Bildern…

Lieblingsbuch

Diese Woche haben wir uns immer wieder das Buch Meine erste Geschichte. Der kleine Hund.(Affiliate Link) angesehen, das die kleine Maid zu Weihnachten bekommen hat. Neben Büchern mit Geräuschen sind solche mit beweglichen Elementen, wie dieses hier, sehr angesagt bei den Königskindern. Und die kleine Maid ist ein großer Hundefan. Ich richte mich gedanklich schon auf eine Hunde-Mottoparty zu ihrem zweiten Geburtstag ein.

Neujahrswoche Hundebuch

Lieblingsessen

Kurz vorm Jahreswechsel war ich seit langem mal wieder in einem Asiamarkt. Nun, ich habe ihn fast leer gekauft und kam schwer beladen wieder raus. Und so standen diese Woche gleich mehrere japanische Lieblingsgerichte auf dem Speiseplan. Allen voran an Neujahr „Okonomiyaki„. Dieses Gericht aus Kohl, Eiern und Mehl wird auch gerne als „japanische Pizza“ bezeichnet, denn man kann die Fladen „nach Belieben“ (= okonomi) belegen und dann „braten“ (= yaki). Ein Rezept für unsere Lieblingsvariante findet ihr hier.

Neujahrswoche Okonomiyaki

Lieblingsmoment mit den Königskindern

Hauptmerkmal der Disney-Prinzessinnen? Sie sind ständig am Singen! Fragt mal die Königskinder: ihre Mama ist auch ständig am Trällern. *lach* Der Prinz übrigens auch. Wir bezeichnen uns selbst gerne als „Musical-Eltern“. Wir dichten Lieder um, wir singen Anweisungen, wenn unsere Kinder auf gesprochene Worte nicht reagieren und ich kann vier Strophen von „Alle meine Entchen“!!! Hah!!!

Neujahrswoche Keksdosen Trommeln

Diese Woche habe ich es mit den kleinen Prinzessinnen in der Küche ordentlich krachen lassen. Da wurde auf Keksdosen getrommelt, gestampft und laut mit gesungen. Übrigens sehr passend zum Lied „Krach im Lager“ aus dem Disneyfilm „Tarzan“.

Lieblingsmoment der Prinzessin-Mama

Dieser Moment, wenn man sich frisch geduscht, in einem frischen (nagelneuen!) Schlafanzug ins frisch bezogene, gemachte Bett kuschelt ist doch einfach unbezahlbar. Das war auf jeden Fall ein Moment, den ich diese Woche unheimlich genossen habe. Zumal wir den Nachmittag in der Therme verbracht haben. Da hat man ohnehin diese schwere Müdigkeit in den Gliedern. Und dann gab es noch leckeres Abendessen… you know…

Neujahrswoche Bett Sterne

Inspiration der Woche

Meine Inspiration der Woche war DIE MONI. *lach* Seit Wochen drehte sich bei mir alles nur um den Abschied von unseren Kanino Banditos. Und fragt nicht wie, aber ein Kaffee und eine Runde plaudern mit Moni und ich blicke wieder nach vorne und schreibe eine ganze Seite voll mit Notizen für mein Buchprojekt.
Für alle, die es interessiert: unsere Aiko hat inzwischen ein neues Zuhause gefunden und einen neuen Kaninchenfreund, mit dem sie bereits zufrieden am Kuscheln ist.

Neujahrswoche Notizbuch

Das waren also unsere Freitagslieblinge der Neujahrswoche. Mehr davon bei berlinmittemom. Wie war eure erste Woche im neuen Jahr?

Wochenende in Bildern #52 in 2017 – Silvester

Unser Samstag vor Silvester – Spielen, schlemmen, shoppen

Gerade ist die Weihnachtsvöllerei vorbei, schon steht Silvester vor der Tür und wir lassen es uns weiter gut gehen. Zwischen den Jahren ist bei uns der Blick auf die Waage tabu. Im neuen Jahr ist noch genug Zeit sich mit dem Winterspeck zu befassen.

Schon lange habe ich mir gewünscht einmal selbst Milchreis zu kochen. So etwas banales, doch bei uns wurde Milchreis bisher in erster Linie für die Zubereitung von Sushi verwendet. Dabei hat mir Sari schon so oft Appetit auf diese süße Leckerei gemacht, die von ihren Heldenkindern so gerne gegessen wird. Und siehe da: auch den Königskindern hat es vorzüglich gemundet!

WiB Silvester Samstag Essen

Gut gestärkt wurde dann eine neue Lego-Duplo-Bahnstrecke entworfen, der Prinz hat mit der kleinen Lady ihre Anna-Figur bemalt, die sie zu Weihnachten bekommen hat und ich habe die Zeit genutzt um auf die kleine Maid aufzupassen, die sich selbst munter mit Stiften dekoriert hat aufzuräumen.

WiB Silvester Samstag Malerei

Mittags ging es dann Häschen-Pizza, Nudeln und Salat bei unserem Lieblingsitaliener futtern. Im Anschluss haben wir den Großeinkauf für Silvester erledigt und den Abend mit „Mr. Bean“ ausklingen lassen. Für den Prinzen und meine Wenigkeit ein Stückchen wiederbelebte Kindheit, für die kleine Lady etwas ganz Neues. Sie hat so gelacht! „Mehr von dem lustigen Mann, der so viel Quatsch macht!“, forderte sie.

Silvester am Sonntag, der letzte Tag des Jahres – Reinfeiern mit Freunden

Den letzten Tag des Jahres sind wir eher ruhig und entspannt angegangen. Wir Großen haben wenigstens versucht eine Runde zu schlafen, wenn auch ohne Erfolg. Die Kleinen haben sich entschieden verweigert und doch alle bis Mitternacht durchgehalten!

WiB Silvester Party

Wir haben dieses Mal bei der Familie von einer Freundin der kleinen Lady reingefeiert. Es war ein wunderbarer Abend und die Zeit bis zum Jahreswechsel verging wie im Flug. Obwohl wir nicht bei uns gefeiert haben, konnte ich es nicht lassen das gesamte Sortiment an Silvesterdeko in meiner Lieblingsdrogerie einzukaufen. Alles in gold-silber-schwarz mit Luftschlangen, Wimpelketten, Windlichtern, Servietten und und und… Da schlägt mein Dekoherz Saltos. Erinnert mich sehr an unsere Deko zum Wechsel ins Jahr 2015.

WiB Silvester Girlande

Zuerst haben wir uns mit Raclette die Bäuche voll geschlagen, dann gab es Schokofondue. Zwischendurch haben wir Pilze aus Bügelperlen gelegt, ein bisschen das Zimmer mit Luftschlangen verwüstet und Wii und Switch gedaddelt.
Ich hatte eine gut gefüllte Entertainment-Kiste für die Kinder dabei, aber das meiste wurde gar nicht gebraucht. Gib den Kindern Luftballons und ein paar Luftschlangen und sie sind beschäftigt. Simple is best!

WiB Silvester Jahreswechsel

Mein schönster Moment des Abends? Mit der kleinen Maid in der Trage und der kleinen Lady an der Hand das Feuerwerk bewundern. Für einen Moment schien die Zeit still zu stehen und ich tankte Mami-Glücksgefühle. Dann war der Moment wieder vorbei. Die kleine Maid schlief trotz dem Geballere ein, die kleine Lady verfiel mit ihrer Freundin in eine Feuerwerk-Panikattacke. Hachz…

Wie war euer Start ins neue Jahr? Habt ihr wild gefeiert? Habt ihr nicht auch Lust euer Wochenende in Bildern zu zeigen?

London, ein Städtetrip mit (Klein-)Kindern

London 00„Ich muss geschäftlich für drei Tage nach London…“, erklärte der Prinz mir am Telefon. „Nimm uns mit!“, rief ich aufgeregt, denn nach London wollte ich schon immer. Plötzlich ging alles ganz schnell und ehe ich mich versah, saßen wir vier im Flieger. Schon der zweite Flug für die kleine Lady und die kleine Maid. Der erste ging letzten Herbst nach Berlin.

London mit zwei (Klein-)Kindern – Vorfreude und Ängste

Nach der ersten Euphorie, dass der Traum nach London zu reisen wirklich in Erfüllung gehen würde, kamen auch erste Zweifel auf. Mit zwei Kleinkindern, die gerade 1 und 4 Jahre alt geworden waren, durch eine mir unbekannte Großstadt ziehen? Der Prinz würde die meiste Zeit arbeiten, soviel war klar.
Kurz vor Abflug hätten wir die Reise beinahe storniert. Zwei Terroranschläge in Großbritannien, einer direkt in London… Forderten wir unser Glück heraus? Brachten wir die Kinder unnötig in Gefahr? Letztlich entschieden wir uns für die Reise. Ab dem Moment ließ ich keine negativen Gedanken mehr zu.

Planung für einen Städtetrip mit (Klein-)Kindern

Eine große Hilfe bei der Planung waren mir die Reiseberichte von Mari auf ihrem Blog „Baby, Kind und Meer“. Ansonsten habe ich mich bei der Planung vor allem an den Bedürfnissen der Kinder orientiert. Das heißt vor allem Zeitdruck vermeiden, immer etwas zu essen und zu trinken dabei haben und jede Möglichkeit aufs Klo zu gehen nutzen. *lach* In Sachen Sightseeing haben wir letztlich mehr geschafft als ich erwartet hätte. Immer ein bisschen was für die Mama mit Aussicht auf Spielplatz oder Park für die Kinder.

Das Fahren mit Bus und Bahn war für die Kinder ein spannendes Highlight, da wir sonst selten mit den Öffentlichen fahren. Dank Oyster Card konnten wir uns das ständige Tickets lösen sparen. Die kleine Maid hatte ich die meiste Zeit in der Manduca und die wichtigsten Sachen (ein paar Windeln, Handy, Portemonnaie und Snacks) in einer größeren Bauchtasche. Die Babytrage war wirklich praktisch, denn London ist tatsächlich nicht gerade Kinderwagen-freundlich. Es gibt kaum mal einen Fahrstuhl.

London 01

Unsere Unterkunft in London

Unser Hotel, das „Kingsway Hall Hotel“ in Covent Garden, war eher ein typisches Tagungshotel und trotzdem war das Personal sehr kinderfreundlich. Es gab ein großes Frühstücksbuffet und kostenlos Kakao für die kleine Lady. Vor allem lag es schön zentral und wir konnten auch mal für eine Verschnaufpause zurück kehren und dann wieder los ziehen.

London 02

„Kensington Gardens“ und „Diana Memorial Playground“

Die kleine Lady spricht immer noch vom „schönsten Spielplatz aller Zeiten“, dem „Diana Memorial Playground“ in den „Kensington Gardens“. Wir waren jeden Tag mindestens eine Stunde dort. Es gibt so viel zu entdecken! Neben Captain Hooks Schiff zum Erobern und Klettern, gibt es unzählige Geheimwege, die in neue Spielbuchten führen. Hier eine Ritterburg, dort Tipis, Schaukeln, Holzschafe zum Reiten, große Musikinstrumente und und und…
Besonders begeistert war die kleine Lady vom Wasserspielplatz, den wir ab dem zweiten Tag dank schönstem Sonnenschein auch ausgiebig nutzen konnten. Der kleinen Maid reichte es einfach nur im Sand zu sitzen und ihn durch die Fingerchen rieseln zu lassen. Sand, so weich wie in der Karibik! Ich weiß wovon ich rede…

Der Spielplatz ist übrigens komplett eingezäunt und bewacht. Es gibt Toiletten und einen Kiosk.

London 03

Auf den Spuren von „Harry Potter“

So kurzfristig wie wir die Reise antraten, gab es keine Tickets mehr für die „Harry Potter Studio Tour“. Da die Kinder für die Bücher und Filme noch zu jung sind, wäre es wahrscheinlich auch nicht so interessant für sie gewesen. Dafür sind wir in einem der roten Busse nach „King’s Cross“ gefahren und haben uns das Gleis 9 3/4 angesehen. Schon die Fahrt mit dem Bus war sehr abenteuerlich und rasant. Erinnerte mich tatsächlich an den „fahrenden Ritter“. Wir saßen natürlich oben und ganz vorne und riefen so manches Mal kichernd „Vorsicht, Taube! Vorsicht, Frau!“, so knapp düste der rote Doppeldecker durch die Straßen Londons. Wir haben gelacht bis uns die Bäuche weh taten.

London 04

Direkt neben dem Gleis 9 3/4 gibt es auch einen Harry Potter Shop. Die kleine Lady war besonders fasziniert von den Zauberstäben. Welcher ihr am besten gefiel? Der vom „Bösewichtel“ Voldemort. *lach* Da ließ sie sich nicht beirren. Zum Schluss hätte sie gerne eine ganze Plüsch-Eulenfamilie adoptiert.

London 05

Unfreiwilliges Sightseeing

Unser zweiter Tag startete etwas chaotisch. Dank veraltetem Busplan (für die Züge hatte ich eine sehr gute App) stand ich plötzlich mitten in der Stadt und wusste nicht mehr weiter. Zu Fuß haben wir drei Stunden (!) nach dem „St. James’s Park“ gesucht. Dabei kamen wir am London Eye vorbei, haben dem Läuten des Big Ben gelauscht (Elizabeth Tower) und sind bei der Westminster Abbey über den Bordstein balanciert. Immer dabei eine Tüte Nüsse für die zahmen Eichhörnchen, von denen ich auf Maris Blog gelesen hatte.

Die kleine Lady ist mit einer Engelsgeduld mit mir herum gelaufen und hat auch nicht gejammert, als ich gegen Mittag beschloss die Suche fürs Erste abzubrechen und mit der Tram zum Hotel zurück zu kehren. Die kleine Maid schlief fast die ganze Zeit in der Trage.

London 06

Am nächsten Tag haben wir nach einer morgendlichen Tour zur Tower Bridge noch Mal unser Glück versucht und doch noch den Park und die Eichhörnchen gefunden.

London 07

„St. James’s Park“ und „Buckingham Palace“

Neben dem „Diana Memorial Playground“ und der lustigen Busfahrt hat der Besuch im „St. James’s Park“ den meisten Eindruck bei den Kindern hinterlassen. Die Eichhörnchen haben uns die Nüsse direkt aus der Hand geschnappt. Wir wurden regelrecht belagert. Als ich die kleine Maid wickeln wollte, musste ich die Plüschbande erstmal ein wenig zur Seite scheuchen und gleich kamen sie wieder heran, sehr zur Freude der kleinen Maid. Als es an der Zeit war weiter zu ziehen meinte die kleine Lady „Ich möchte die Zeit nochmal zurück spulen. Es war sooo schön.“ und das war es wirklich.

London 08

Wir sind jedoch nicht gegangen bevor wir aus der Ferne noch einen kurzen Blick auf den Buckingham Palace werfen konnten. Dort war gerade eine Parade, die wir zwar nicht gesehen, aber gehört haben. Von solchem Tumult habe ich mich allein mit den beiden Mädels dann doch lieber fern gehalten.

London 09

Landestypische Küche

Da fahren wir nach London und was essen wir jeden Tag? Sushi! *lach* Es gibt dort eine Kette kleiner Lädchen, wo man sich die japanischen Köstlichkeiten selbst zusammenstellen und mitnehmen kann. Die kleine Lady liebt Sushi und es ist das perfekte Picknick!

Trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen und auch mal „Fish & Chips“ probiert und zwar gleich in dreifacher Ausführung. Und wir haben Londons bester Pizzeria „Pizza Union“ einen Besuch abgestattet. Im Hotel gab es landestypisches Frühstück. Sehr lecker, aber für meinen Geschmack fehlt es allem immer etwas an Gewürz, besonders an Salz.
Scones wollte ich so gerne noch probieren, aber es hat sich nicht mehr ergeben. Dafür haben wir zu Hause selbst welche gebacken nach diesem Scones-Rezept. Yummy!

London 10

Unsere Souvenirs

Was wäre ein Städtetrip von Maru ohne einen Blick auf die Souvenirs? *kicher* Ich liebe mein „Best Self Journal“ und die zusammenfaltbare Tasche (im Hintergrund) ist beinahe täglich im Gebrauch. An unserem Kühlschrank hängt nun ein Magnet vom Gleis 9 3/4. Die Kinder haben sich je eine Plüsch-Hedwig mitgenommen und die kleine Lady noch ein Peppa Pig Buch zum Uhrzeit lernen. Dem Prinzen habe ich bei Hamleys (riesiges Spielwarengeschäft) ein Set für im Dunkeln leuchtende Riesenballons mitgebracht.

London, wir kommen wieder!

Wir haben so viel gesehen und erlebt und trotzdem waren drei Tage viel zu kurz. Nächstes Mal möchte ich die Tower Bridge gerne komplett überqueren und die Harry Potter Studio Tour machen. Außerdem habe ich mich geärgert bei Hamleys keinen der süßen Doppelstockbusse mit Rückziehmotor mitgenommen zu haben.

Habt ihr schon einmal einen Städtetrip mit Kindern unternommen? Und wenn ja, wie hat es geklappt? Als nächstes Planen wir einen Städtetrip nach Paris. Hat jemand kindertaugliche Paris-Tipps für mich?

Marienkäferparty zum ersten Geburtstag

Marienkäferparty Blumenstrauß„Wenn es wieder ein Mädchen wird, dann wird der erste Geburtstag mit einer Marienkäferparty gefeiert!“ Die kleine Maid war noch nicht geboren, es stand noch nicht einmal fest welches Geschlecht mein kleiner Bauchbewohner haben würde, als ich das lautstark verkündete. Kleinkinder lieben starke Kontraste, weshalb ich mich für dieses Motto mit der Farbkombi rot-schwarz-weiß entschied. Ende Mai war es dann soweit…

Making-of unserer Marienkäferparty – Einladungskarten und Deko

Marienkäferparty Einladungskarten

Die Idee für die aufklappbaren Einladungskarten hatte ich bei Scrap’n’Bake aufgeschnappt. Anschließend habe ich sie frei nachgebastelt (mit Vorlage kann ja jeder). Den Körper, die Flügel und die Punkte habe ich aus Tonkarton ausgeschnitten. Dann die Flügel mit Verschlussklammern für Umschläge am Körper befestigt. Als Fühler habe ich je einen halben Pfeifenputzer über einen Finger eingerollt und auf der Rückseite des Körpers mit Tesa befestigt. Die Briefumschläge, in denen ich die Einladungen verschickt habe, wurden natürlich mit passenden Stickern verziert.

Zwei der Marienkäfer dienten zusammen mit ausgeschnittenen Tonkarton-Blumen und dem Namen des Geburtstagskindes als Girlande. Nach der Party kann man so eine Girlande wunderbar als Türschild oder Wanddeko fürs Kinderzimmer verwenden.

Unser Kuchenbuffet zur Marienkäferparty

Marienkäferparty Kuchen

Die süße Marienkäfertorte (links) bekommt man bei bofrost. Der Kuchen in der Mitte ist ein New York Cheesecake nach diesem Rezept mit Erdbeeren. Für die raffinierte Optik halbiert man Erdbeeren und legt sie rundherum in die Springform an den Rand. Die Mitte füllt man mit ganzen Erdbeeren mit der Spitze nach oben. Darauf verteilt man die Käsekuchenmasse. Ein richtiger Hingucker! Oben drauf kamen halbierte Erdbeeren, die ich mit etwas Kuvertüre und einer halbierten Traube als Kopf in Marienkäfer verwandelt habe. Die Marienkäfer-Muffins (rechts) hat uns die Verlobte meines Bruders mitgebracht, die mich schon zu meiner „Mommy-to-Bee“-Bienenparty mit süßen Bienen-Muffins überrascht hatte.

Hier noch ein paar weitere Bilder der Feier unseres süßen Krabbelkäfers…

Marienkäferparty Geburtstagskind

„Wirklich? Ich werde heute schon ein Jahr alt? Da muss ein Irrtum vorliegen!“

Marienkäferparty Luftballon Geburtstagstisch

Marienkäfer-Heliumballon und der Geburtstagstisch…

Marienkäferparty Servietten Geburtstagsoutfit

Die niedlichen Marienkäfer Serviettenund die dazu passende Marienkäfer Tischdecke (Affiliate Links) habe ich bestellt. Außerdem habe ich Marienkäfer aus Schokolade anstelle von Tischkonfetti auf dem Tisch verteilt, was sehr gut ankam.
Das süße Geburtstagsoutfit von Maxomorra (Affiliate Link) bestehend aus einem lila Samtkleidchen mit Marienkäfer-Applikation und dazu passendem Langarmbody, hat die kleine Maid nur morgens tragen können. Danach war es zu warm.

Marienkäfer Geburtstagstafel Ballons Pool

Geburtstagstafel mit ein paar Daten des Geburtstagskindes und Luftballons im Pool…

Marienkäferparty Milestonecard Stapelwürfel

Milestone-Card und Stapelwürfel (ein Geburtstagsgeschenk)…

Marienkäferparty Geburtstagskind Mama Knutsch

Natürlich habe auch ich mich passend zum Motto in Schale geschmissen inklusive Haarreif mit Fühlern (auch aus Pfeifenputzern). Und seht mal, was auf dem Stapelwürfel mit der Nummer 1 abgebildet ist. Was ein Zufall…

Weitere Bilder von Kindergeburtstagen gefällig? Dann klickt euch mal durch zur Regenbogenparty, zum Yakari-Pow-Wow, zur Dinoparty oder zur Einhornparty der kleinen Lady.