Kinderkleidung – Wie viel und welche Sachen braucht man?

Kinderkleidung kaufen und selbst nähen

Ich liebe es Kinderkleidung zu kaufen und selbst zu nähen! Immer wenn die Mädchen eine Größe verwachsen haben, kribbelt es mir in den Fingern und schon wird los gekauft. Dann noch ein paar schöne Stücke genäht. Oft merke ich schon nach kurzer Zeit, dass ich wieder mal nicht so planvoll vorgegangen bin, wie ich es eigentlich wollte. Zu viele Socken und Strumpfhosen, dafür zu wenig Unterhemden oder Pullis liegen im Schrank.

Es ist aber auch wirklich nicht einfach, besonders wenn die Kinder anfangen selbst zu entscheiden, was sie anziehen möchten und vor allem was NICHT. Inzwischen bin ich in dem Thema als Mädchenmama so richtig angekommen. Kleidchen müssen es bei der kleinen Lady sein und zwar weit schwingend und bitte immer Ton in Ton mit den Strumpfhosen und Schuhen. Leggings gehen nur zum Sport. Hosen nur, wenn eine besondere Aktivität wie zum Beispiel reiten oder klettern dies erfordert. Nein, eigentlich gibt es gar keine Gründe weshalb eine Hose angebracht sein könnte. Hausschuhe schaffe ich auch nur noch für den Kindergarten an. Zuhause landen sie eh in der Ecke. Seufz…

Sie wachsen und wachsen und wachsen…

Gerade haben beide Königstöchter wieder einen Schuss gemacht. Die kleine Maid trägt nun Größe 86 (Schuhgröße 21) und die kleine Lady Größe 110 (Schuhgröße 27). Bei der kleinen Maid müssen nur ein paar Pullis, Schlafanzüge und Bodys nachgerüstet werden. Zum Glück ist unsere Jüngere noch recht anspruchslos. So gerne ich auch neue Sachen aussuche, so sehr freue ich mich doch auch, wenn das eine oder andere schöne Stück der kleinen Lady noch einmal wert geschätzt und getragen wird. Bei der kleinen Lady wird der Bestand nach und nach einmal rundum erneuert.

Wie viel Kinderkleidung braucht man eigentlich?

Wie viel und welche Kleidung gebraucht wird, richtet sich nach dem Alter der Kinder, danach wie oft man bereit ist Wäsche zu waschen und ob die Kinder schon in die Grippe, den Kindergarten oder die Schule gehen. Das brauchen wir in etwa für unsere Mädchen:

Kleine Maid (1,5 Jahre)

  • 5x Bodys, Langarm
  • 5x Bodys, Kurzarm
  • 5x Söckchen
  • 5x Strumpfhosen
  • 7x Shirts
  • 7x Pullis
  • 4x Hosen, kurz
  • 4x Hosen, lang
  • 4x Sporthosen
  • 2-3x Kleidchen
  • 2x Jacken, dünn
  • 2x Winterjacken
  • 1x Schneeanzug
  • 2x Mützen
  • 2x Schals
  • 1x Handschuhe
  • 1x Matscheklamotten (Jacke, Hose, Gummistiefel)
  • Winterstiefel oder Sandalen
  • Sneakers
  • 2x Rutschesocken
  • 2x Badeanzug
  • 2x Bademantel
  • 4x Schlafanzug

Kleine Lady (4,5 Jahre)

  • 5x Unterhemden
  • 10x Unterhosen
  • 10x Socken
  • 10x Strumpfhosen
  • 7x Shirts
  • 7x Pullis
  • 2x Hosen, kurz
  • 2x Hosen, lang
  • 4x Sporthosen
  • 7x Kleidchen
  • 2x Jacken, dünn
  • 2x Winterjacken
  • 1x Schneeanzug
  • 2x Mützen
  • 2x Schals
  • 1x Handschuhe (1x in KiTa)
  • 1x Fäustlinge
  • 1x Matscheklamotten (Jacke, Hose, Gummistiefel) (1x Set in KiTa)
  • Winterstiefel oder Sandalen
  • Sneakers
  • 2x Rutschesocken (1x Hausschuhe KiTa)
  • 2x Badeanzug
  • 2x Bademantel
  • 4x Schlafanzug

So in etwa sieht der Bedarf bei uns aus. Habe ich was vergessen? Vielleicht kaufe ich nächstes Mal genau nach dieser Liste ein und sehe dann, wie wir hinkommen. Doch meist landen ein paar Stücke zu viel an der einen Ecke im Warenkorb und dafür fehlt es an anderer Stelle, was dann hektisch nachgekauft wird. Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr viel mehr oder weniger? Ich bin gespannt. Ob sich wohl eine Capsule Wardrobe auch für Kinder umsetzen lässt? Zumindest was die Grundgedanken der Kombinierbarkeit und der Ausrichtung auf die Jahreszeiten betrifft bestimmt.

4 Gedanken zu „Kinderkleidung – Wie viel und welche Sachen braucht man?

  1. Unsere kleine Motte ist in etwa im Alter von der kleinen Maid und trägt auch Größe 86 bzw. 21 bei den Schuhen. Wir haben ab 86 das erste Mal von meiner Nichte profitiert und bekommen auch viel von unseren Eltern geschenkt. So ganz grob: Bodys haben wir ein paar mehr als ihr, Söckchen haben wir zwar ein paar, tragen sie aber kaum. Strumpfhosen sind aktuell einfach beliebter. Kurze Hosen habe ich alle weggeräumt, dafür ist es sowieso zu kühl in der Wohnung. Badeanzug und und Bademantel haben wir auch noch nicht im Schrank, in den Kisten mit den „Sachen für später“ sind aber Badesachen mit drin. Der nächste Sommer kann quasi kommen. B-)

    Wir nehmen nun auch bald den Karton mit den 92er Sachen zu uns. Dann wird geschaut, was gegebenenfalls fehlt und die Omas gebrieft. Denn die freuen sich auch immer, wenn sie für die Kleine einkaufen dürfen. Für uns bleibt dann nicht mehr ganz so viel übrig, aber das ist dann jetzt erstmal so. ;)

  2. @ Sari: Nicht wenn alles immer Ton in Ton zusammen passen muss. *arg*

    @ Entchen: Unsere tragen meist den Pyjama noch zum Frühstück und sauen ihn dabei regelmäßig mit Kakao ein. Und wenn, dann so richtig. Pro Woche habe ich etwa 3 Maschinen Wäsche (1x rot, 1x schwarz/blau und 1x weiß).

  3. 4 Schlafanzüge pro Kind finde ich viel…v.a. im Vergleich zu den 5 Kurz- und Langarmbodys… hier reichen 2 – gewaschen wird ja meist eh mehrmals pro Woche..

  4. WOW, so lang sind die Listen bei uns nicht :) Ein paar Unterhosen und Unterhemden, Socken, na klar….jeder hat bestimmt ca. 5 Pullis und Shirts jeweils und 4-5 Paar Hosen plus 2-3 Jacken zum drüberziehen :) Aber bei Mädchen hat man ja auch viel mehr Kombinationsmöglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »