Mama-Body „danach“ – Ran an den „Babyspeck“

Wie zufrieden seid ihr Mamis mit eurem Mama-Body nach der Geburt? Diese Woche war ich zum ersten Mal, abgesehen vom Rückbildungskurs, seit der Geburt der kleinen Maid (14 Monate) wieder beim Sport. Es fühlte sich großartig an! Mal keine Kinder, die an oder auf einem hängen. Freiheit! Nur ich und mein Schweiß! *lach*

Sport Mama-Body Schuhe Turnbeutel

Mama-Body nach zwei Kindern, gestreift und hängend

Ich kann und will mich nicht beschweren, denn ich hatte Glück. Dank stillen hatte ich auch ohne Diät nach beiden Kindern recht flott mein Gewicht von vor den Schwangerschaften wieder. Doch ganz spurlos sind die beiden Bauchbewohner auch an meinem Körper nicht vorbei gegangen. Nach der kleinen Lady jammerte ich noch über die drei Streifen auf meinem Bauch, die offensichtlich unter der Geburt entstanden waren. Davor war ich jedenfalls gänzlich streifenfrei. Bei der kleinen Maid zeigten sich schon während der Schwangerschaft mehr davon und ich trug es mit Fassung. Der Bauch wuchs beim zweiten Mal sehr viel schneller und die Haut war schon vorgedehnt. Trotzdem traue ich mich noch immer im Bikini ins Schwimmbad. Meine Musterung ist sehr dezent.

Was mich abwechselnd amüsiert und bestürzt ist der Kugelbauch nach dem Essen und vor allem nachdem ich viel Wasser getrunken habe. Im Null-Komma-Nix sehe ich wieder aus wie schwanger! Gibt sich zwar nach ein paar Stunden wieder, aber trotzdem ist es schon heftig. Immer wieder ziehe ich den Bauch für Fotos ein oder kaufe bewusst Kleidung, die etwas Luft lässt.

Von meiner Oberweite brauchen wir gar nicht erst anfangen. Nach dem Milcheinschuss sah ich aus wie Dolly Buster, inzwischen habe ich eine Körbchengröße kleiner als vor den Kindern. Die guten Stücke hängen auch mehr. Noch nicht bis zum Bauchnabel und auch die Größe ist okay und nicht nichts, aber das (Langzeit-)Stillen hat doch seinen Tribut gefordert.

Wie fühlt sich mein Mama-Body an?

Mit der Optik kann ich wie gesagt weitestgehend leben. Aber die Müdigkeit und die Rückenschmerzen machen mir zu schaffen. Durch das viele Tragen und nächtliches Dauerstillen habe ich ein hübsches Hohlkreuz entwickelt. Meine sportliche Auszeit soll mir in beiden Belangen helfen. Zeit für mich, um mal etwas abzuschalten und den Körper fit machen um mit meinen beiden Wirbelwinden weiterhin Schritt halten zu können.

Welcher Sport passt zu mir?

Bewegungsfaul bin ich eigentlich nicht. Statt das Auto zu nehmen gehe ich gerne zu Fuß und scheue auch nicht die Treppe statt Fahrstuhl oder Rolltreppe zu wählen. Meine liebsten Sportarten sind reiten, schwimmen und tanzen. Mit einer befreundeten Mami gehe ich nun wieder einmal die Woche zum „La Gym“. Ist so ähnlich wie „Zumba“. Zu fetziger Musik wird der Speck geschüttelt. Man kommt ordentlich auf Temperatur, merkt es aber kaum, weil es so Spaß macht. Im Nu ist die Stunde rum.
Zusätzlich zu diesem wöchentlichen Powerprogramm versuche ich mindestens jeden zweiten Tag eine Kombi aus Rücken- und Rückbildungsübungen zu machen. Das lässt sich inzwischen auch ganz gut mal einschieben während die Kinder nebenher spielen. Manchmal macht die kleine Lady sogar die Übungen mit, oder die kleine Maid dient mir als zusätzliches Trainingsgewicht. Ich nenne es mein „Katzen-Yoga“, weil so manche Übung an das Reckeln und Strecken einer gerade aufgewachten Katze erinnert.

Eine Challenge bricht eine andere…

Diejenigen unter euch, die mir auch auf Instagram folgen, haben es bereits gesehen: ich habe mit meiner No-Shopping-Challenge gebrochen und mir ein Sport-Outfit gegönnt. Hachz…

Ein gut sitzender Sport-BH war nötig, die Jogginghose sicher auch, aber dieses geflammte, zu den Schuhen passende Top nicht unbedingt. >-< Nun ist es aber gut. Motivation zum Sport heiligt die Mittel und ich beginne mit meiner 21-Day-Challenge wieder bei Tag 1. So ehrlich muss man mit sich schon sein!

5 Gedanken zu „Mama-Body „danach“ – Ran an den „Babyspeck“

  1. @ Sari: Wohl wahr. Ohne Babysitter geht nix. Ich war inzwischen schon drei Mal beim Sport und bin richtig stolz und happy. Es macht richtig Spaß mal wieder etwas nur für mich zu machen.

  2. Du wirst lachen, habe letztens überlegt einfach mal in der Zeit um den Platz zu joggen. Geht nur schwer, wenn der Mann es nicht rechtzeitig von der Arbeit schafft, um in der Zeit den Kleinen zu nehmen…

  3. @ Nadine: Mit dem Alter könntest du schon recht haben. Die Befürchtung hatte ich auch schon… *blush*

    @ Sari: Hmmmm… Vielleicht musst du doch anfangen auch Fußball zu spielen. *blush* *happy* *happy*

  4. Ich hab kaum Gewicht mehr, ein paar Kilo. Aber die machen das Drama. Das größere Drama ist aber, dass das Gewebe echt erschlafft ist. Alles hängt. Also wirklich alles. Ich baue derzeit vor allem erstmal Muskeln wieder auf, damit diese dann zusätzlich mitarbeiten können. Mein Drama ist außerdem, dass es mir einfach an Zeit fehlt. Durch den Fußballverein und mehr…
    Glücklich bin ich aktuell absolut nicht und mag kaum in den Soiegel schauen.

  5. Ach, wenn es zweckmäßig ist kann man da schon mal ein Auge zu drücken *happy*

    Die Wehwehchen, die du beschreist, habe ich auch. Ohne Kind. Vielleicht liegt es ja doch ehr am Alter :lol:
    Kleiner Scherz, du bist schlank und auch recht fit und ich kann mir gut vorstellen, dass die beiden Damen viel Arbeit machen. Für dich wie auch für deinen Körper.
    Gut, dass du JETZT was tust, bevor gar nix mehr geht :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »