Unsere Gute-Nacht-Geschichten

Gute-Nacht-Geschichten als Teil unseres Abendrituals

Jeden Abend freue ich mich auf die Zeit des Gute-Nacht-Geschichten Vorlesens. Für uns sind zwei Dinge inzwischen zum festen Bestandteil des Abendrituals geworden: „Sandmännchen“ und „Yakari“ gucken zum Zähne putzen und dann ein bis zwei Bücher ansehen bevor es heißt „Licht aus und gute Nacht“.

Neulich habe ich euch unsere Lieblinge aus der Lesekiste der kleinen Lady vorgestellt. Dabei habe ich bewusst eine Sparte ausgeklammert: die Gute-Nacht-Geschichten. In den Büchern, die ich euch heute zeigen möchte, spielt das Thema Schlafen eine große Rolle. Sie helfen mit ihrer ruhigen Atmosphäre los zu lassen und vom Alltags-Trubel Abschied zu nehmen.

Der folgende Artikel enthält zahlreiche Produktempfehlungen (Affiliate Links). Alle Bücher wurden von uns selbst angeschafft und werden gerne allabendlich gelesen.

Wenn kleine Tiere müde sind: Erste Reime für die gute Nacht.“ (Affiliate Link)

Gute-Nacht-Geschichten Empfehlung 1
Dieses Buch haben wir in unserem ersten Familienurlaub gekauft und es ist seitdem eines unserer absoluten Lieblings-Gute-Nacht-Bücher. In liebevollen, detaillierten Zeichnungen wird gezeigt wie und wo die verschiedenen Tiere schlafen. Das Buch führt uns durch Wald, Dschungel, Ställe und die Heimtierwelt. Und es endet beim bunt gemischten Kuscheltierzoo im Bett der Kinder. Das Glitzern des Covers findet die kleine Lady besonders faszinierend.

Gute-Nacht-Reime für Kleine“ (Affiliate Link)

Gute-Nacht-Geschichten Empfehlung 2
Dieses Buch war unser erstes Gute-Nacht-Buch. In den kleinen, lustigen Reimen geht es um die Einschlafrituale verschiedener Tiere. In den phantastischen Bildern treffen wir auf sich küssende Igel, kuschelnde Esel und tanzende Bären. Auch als Erwachsenen lassen einen die Reime so manches Mal schmunzeln.

Meine ersten Gutenacht-Geschichten“ und „Meine allerersten Geschichten“ (Affiliate Links)

Gute-Nacht-Geschichten Empfehlung 3 Gute-Nacht-Geschichten Empfehlung 4

Die beiden Bände aus der Reihe „Meine erste Kinderbibliothek“ enthalten pro Doppelseite eine liebevoll illustrierte Geschichte aus dem Alltag der jungen Zielgruppe. Vom Enten füttern mit Opa, über die abendliche Verzögerungsstrategie der Kinder vorm Zubettgehen, Quatsch und Spaß in der Badewanne bis zum Kuchen backen mit Mama ist alles dabei. Für uns Eltern gehört diese abwechslungsreiche Reihe zu den Topfavoriten.

Schlaf gut, kleine Ente Nelli“ (Affiliate Link)

Gute-Nacht-Geschichten Empfehlung 5

Dieses Buch ist das erste, das sich die kleine Lady selbst ausgesucht hat. Ente Nelli ist müde und verabschiedet sich vor dem Schlafen gehen von all ihren Freunden. Dabei fragt sie die Tiere wie und wo sie schlafen. Die sehr einfachen Zeichnungen und der dunkelblaue Hintergrund verbreiten eine beruhigende Atmosphäre. Da die Bilder nicht so überladen sind, ist dieses Buch auch für kleine Kinder schon eine gute Wahl.

Unser Sandmännchen Gute-Nacht-Geschichten“ (Affiliate Link)

Gute-Nacht-Geschichten Empfehlung 6
Ganz neu im Schrank haben wir dieses Buch, das es zu Weihnachten gab. Das „Sandmännchen“ gehört zu den Klassikern und steht auch bei unserer Kleinen hoch im Kurs. Die Geschichten in diesem Buch sind aktuell noch etwas zu umfangreich für die kleine Lady. Doch da ich schon mal rein gelesen habe, möchte ich euch dieses hübsch illustrierte Buch ebenfalls empfehlen.

Wie sieht euer Abendritual aus? Welche Bücher liegen bei euren Kleinen auf dem Nachttisch? Ich freue mich schon auf die Zeiten, wenn wir längere Geschichten gemeinsam lesen können, oder Hörspiele zum Einschlafen hören. Ich war als Kind sooo ein Fan von einem gewissen sprechenden Elefanten…

3 Gedanken zu „Unsere Gute-Nacht-Geschichten

  1. Sind halt sehr lang. Er war so 2 oder so…und wollte immer bis zum Ende durchhalten aber meist ist er bei der vorletzten Seite eingeschlafen ^^ Wobei das dennoch ganz schön lang durchgehalten war…

  2. @ Sari: Ich liebe das Jahreszeiten-Buch von „Conni“ und auch die TV-Serie gefällt mir recht gut, aber die kleine Lady hält momentan ihrem geliebten „Yakari“ die Treue und will nix anderes sehen. Zumindest bei der Abendlektüre ist dann doch mehr Abwechslung angesagt. Wirklich vorgelesen wird bei uns ohnehin erst seit kurzem. Mal fordert sie „Mama lesen!“ und dann hat sie wieder gar keine Geduld und es funktioniert eher nach dem Fragespiel-Prinzip „Wo ist…“, „Was ist das da?“, usw. Die „Kulla“-Bücher von Anne Pätzke habe ich auch. Letztes Mal war das noch nicht so ihres, aber das könnte ich mal wieder probieren!

  3. Conni, Kindergartengeschichten die Mutig oder Stark machen, Winnie Pooh und Tigger…
    Wir hatten anfangs auch andere Bücher, aber die waren irgendwie immer zu kurz. Es mussten schon wenigstens 3-4 Seiten sein…vor 1 1/2 Jahren wurde regelmäßig das mit dem kleinen Hasen von Anna Pätzke oder wie sie hieß, gelesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »