Küchenzauber “Süße Hefehörnchen”

Diese superleckeren, süßen Sonntagshörnchen macht der Prinz uns öfter mal am Wochenende zum Frühstück und deshalb lasse ich ihn heute auch dieses feine Rezept präsentieren. Mein lieber Prinz, mein Königreich ist dein für diesen Küchenzauber…

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Hefe (frisch oder trocken)
  • 250 ml Wasser lauwarm
Zubereitung:
Alles in eine Schüssel und ein paar Minuten lang durchkneten. Die Mengen müssen ggfls. etwas angepasst werden, da zwischen den Mehlsorten manchmal Welten liegen… manche saugen richtig viel Wasser auf, andere juckt das nicht… egal… okay und dann wird das irgendwo an einem warmen Ort abgedeckt abgestellt für ne halbe Stunde. Ich stelle das gerne z.B. in den Backofen und mache nur die Beleuchtung an – die Wärme der Lampe ist perfekt.
Dann nochmal ordentlich durchkneten und in die gewünschte Form bringen. Kennt ihr diese Dosen-Hörnchen? Die sind zu so Dreiecken perforiert. Das kann man gut nachmachen und zwar folgendermaßen:
Erst wird der Teig (oder ein Teil davon) ausgerollt wie ein Pizzaboden. Nicht hauchdünn aber auch nicht zu dick.
Dann trenne ich einen breiten Streifen heraus z.B. mit einem Wender aus Plastik. Die Breite ist dann etwa so breit, wie die Hörnchen am Ende werden sollen. Dann trenne ich den Streifen etwa in der Mitte nochmal durch, sodass ich 2 Rechtecke habe, die doppelt so lang wie breit sind.
Ja… Geduld – gleich geschafft. Pass auf… und jetzt trenne ich diese Rechtecke einmal diagonal durch. Dann erhalte ich für einen Streifen aus meinem Teigboden insgesamt 4 Dreiecke mit einer langen Spitze.
Diese Dreiecke rolle ich dann von der breiten Seite her auf (die ursprüngliche Breite des Streifens), und mache am Ende eine leichte Biegung rein.
Ich habe hier mal eine kleine Grafik vorbereitet:
Okay… die ganzen Hörnchen dürfen dann nochmal so 10 Minuten liegen bleiben bevor sie dann bei 200 Grad 20 bis 30 Minuten in den Backofen bei Umluft die gewünschte Farbe erhalten dürfen.
Danke, lieber Prinz! Das hast du großartig gemacht. Irgendwie habe ich mir jetzt die ganze Zeit die Stimme von Jamie Oliver dazu vorgestellt. Wie kommt das nur?!?

 

 

11 Gedanken zu “Küchenzauber “Süße Hefehörnchen”

  1. Pingback: Kreativ-Links, Teil 24 – Abraxandria

  2. @ all: Hatten die Hörnchen dieses Wochenende wieder und ich muss sagen bei ofenfrischen Brötchen muss der Bäcker leider, leider auf unseren sonntäglichen Besuch verzichten. *yummy*

  3. @Eva, denke ich mir auch, sie sollen ja gut essen,w achsen und gedeihen, die lieben Hefekulturen *lach*

  4. Mmmh, lecker. Die werden ausprobiert.
    @Sari: Ich würd den Zucker nicht komplett weglassen, sondern ihn einfach verringern. Denn im Normalfall sollte bei Hefegebäck immer eine Prise Zucker und eine Prise Salz dabei sein. Eine Prise reicht aber zum guten Aufgehen der Hefe.

  5. Ich habe mir das Rezept schon gesichert, denn die Hörnchen sehen echt zum reinbeißen aus. Mal sehen vielleicht mache ich sie morgen schon. Ich werde sie mal mit Marmelade füllen.^^

  6. Oh, diese Hörnchen sehen lecker aus. Das hat Dein Prinz super gemacht aber ich kenne ja seine Koch- und Backkünste und genieße sie immer wieder.

  7. Ich frage nur, weil Zucker bei Hefe ja nicht unbedingt eine unwesentliche Rolle spielt, na mal sehen, danke :)

  8. @ Sari: Wenn du den Zucker weglässt und statt dessen vielleicht etwas Salz dran machst, sind sie nicht süß und halt herzhaftes Hefegebäck.

  9. Kann man den Zucker auch weglassen, so dass sie nicht süß sind? Die sehen nämlich echt lecker aus, bin allerdings kein Fan von süßen Brötchen jeglicher Art!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*glubsch* *Zzzz* *happy* *what?* *blush* *arg* *yummy* *guck* *love* more »